BR-Sport "Basta!" - Kahn will Lewandowskis Wechselwunsch nicht erfüllen

Stand: 15.05.2022 21:44 Uhr

Endlich Klarheit in der Personalie Robert Lewandowski? Während der Pole mit vielsagenden Aussagen seinen Wechselwunsch unterstrich, besteht FC-Bayern-Vorstandschef Oliver Kahn am Rande der Meisterfeier auf Vertragserfüllung.

Von BR24 Sport

Im Interview mit BR24-Sport-Moderator Markus Othmer sagte Oliver Kahn während der Meisterfeier auf dem Münchner Rathausbalkon: "Er erfüllt seinen Vertrag. Basta!" Kein Spieler, so Kahn, stünde über dem Verein oder sei größer als der Klub.

Zuvor hatte Robert Lewandowski am Samstag die Gelegenheit genutzt und war, als seine Teamkollegen nach dem Abpfiff noch am Mittelkreis ihre Schwätzchen hielten, ganz allein in die Fankurve der Volkswagen-Arena gerannt für "seinen" Abschied vom Anhang des FC Bayern. Und genoss - wie auch beim abendlichen Fanfest am Münchner Nockherberg - sichtlich den Jubel, der ihm entgegen schallte.

Ginge es ausschließlich nach den Wünschen des Weltfußballers, wäre das 2:2 (2:1) beim VfL Wolfsburg sein letzter Auftritt im Trikot der Münchner gewesen. Doch so einfach ist die Gemengelage nicht, wie so oft im Profifußball. Denn der laufende Vertrag des 33-Jährigen ist noch bis zum 30. Juni 2023 gültig.

Oliver Kahn bei der FC-Bayern-Meisterfeier

Salihamidzic will Erfüllung des Vertrages bis 2023

Bis dahin allerdings mag der Toptorjäger nicht warten, angeblich lockt der FC Barcelona aktuell mit einem Dreijahreskontrakt. "Gut möglich, dass es mein letztes Spiel für den FC Bayern war. Wir wollen die beste Lösung für mich und den Verein finden", sagte Lewandowski im Interview mit der Streaming-Plattform Viaplay Sport Polska.

Das klang bei Sportvorstand Hasan Salihamidzic, der im Gegensatz zu den Stars am Nockherberg von den eigenen Anhängern ausgepfiffen wurde, freilich ganz anders. Zwar bestätigte er Lewandowskis Wechselwunsch. Ein Entgegenkommen am Verhandlungstisch stellt er aber nicht in Aussicht: "Er hat einen Vertrag bis Sommer 2023. Das ist Fakt, unsere Haltung dazu ist klar", so Salihamidzic auf Sky.

Hainer schließt Trennung nicht kategorisch aus

Ähnlich äußerte sich auch Bayern-Präsident Herbert Hainer bei Sport 1. Hainer pocht unverändert auf eine Vertragserfüllung: "Er hat bei uns Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Und solange wird er spielen bei uns." Der 67-Jährige schloss einen Lewandowski-Abschied in diesem Sommer aber nicht kategorisch aus. "Es kann ja sein, dass sich beide Seiten darauf einigen", sagte der Nachfolger von Uli Hoeneß. Die Bayern müssten eine Nachfolgerlösung realisieren. "Es gibt keinen Ersatz für so einen Weltklassespieler wie Robert Lewandowski", sagte Hainer dazu.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Quelle: Blickpunkt Sport 15.05.2022 - 21:45 Uhr