Szene aus Spiel zwei in Bonn mit Andreas Obst (r.)

BR-Sport Basketball: Bayern-Coach kämpft gegen "Bruder Leichtfuß"

Stand: 02.06.2022 13:17 Uhr

Die Basketballer des FC Bayern München wollen ihren ersten "Matchball" zum Finaleinzug in den BBL-Playoffs direkt nutzen. Voraussetzung: Halbfinalgegner Bonn darf keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden.

Von BR24 Sport

"Es ist unser Ziel, die Serie zu beenden. Wir brauchen viel Killer-Instinkt", sagte Trainer Andrea Trinchieri zwei Tage vor dem Heimspiel gegen die Telekom Baskets Bonn am Samstag (18.00 Uhr).

Nach zwei Auswärtssiegen zum Auftakt fehlt den Bayern nur noch ein Sieg, um wie im Vorjahr ins Endspiel einzuziehen. "Der größte Fehler ist jetzt, dass wir denken: Wir führen 2:0 und haben jetzt mehr als eine Chance, um die Serie zu beenden." Dieser Gedanke sei zwar menschlich. "Aber meine Aufgabe ist es jetzt, gegen human nature anzukämpfen", sagte der 53 Jahre alte Italiener.

Berlin ist noch kein Thema

Klar: Es wäre nichts passiert, wenn die Münchner das dritte Spiel zuhause verlieren würden. Die vom "BBL-Trainer des Jahres" Tuomas Iisalo trainierten Gäste sollen aber möglichst gar nicht erst Blut lecken, um vielleicht doch noch das Unmögliche möglich zu machen.

Im Finale winkt dem dreimaligen Meister aus München das Top-Duell gegen Alba Berlin. Die Hauptstädter gehen ebenfalls mit einer 2:0-Führung in ihr drittes Halbfinal-Spiel gegen die MHP Riesen Ludwigsburg. "Über Alba rede ich, wenn mein Team das Finale erreichen sollte. Es ist noch nicht vorbei", mahnte Trinchieri.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Quelle: BR24 03.06.2022 - 18:30 Uhr