Doping-Jäger Vayer zu Pogacar: Tour erinnert an 1999

Tadej Pogacar

Tour de France 2021

Doping-Jäger Vayer zu Pogacar: Tour erinnert an 1999

Die Tour de France 2021 endet zum zweiten Mal mit dem souveränen Sieg von Tadej Pogacar. Der renommierte Dopingjäger Antoine Vayer äußert Zweifel an der Leistung des Slowenen.

Der französische Dopingjäger Antoine Vayer hat Zweifel an den herausragenden Leistungen des nun zweimaligen Tour-de-France-Siegers Tadej Pogacar angemeldet. "Pogacar verbessert Rekorde, die fast 20 Jahre lang unantastbar blieben. Im vergangenen Jahr war er an vier Bergen schneller als alle anderen in der Geschichte der Tour. In diesem kamen zwei neue Rekorde dazu", sagte der 58-Jährige in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" am Montag (19.07.2021). Die Tour 2021, bei der Pogacar seinen zweiten Titel einfuhr, erinnere ihn an die Tour 1999, als der inzwischen überführte Lance Armstrong erstmals triumphierte.

Neben diesen sportlichen Kennzahlen erinnere ihn auch die verbale Verteidigungsstrategie an den Amerikaner: "Als wir Letzteren befragten, wie seine Leistungen zu erklären seien, sagte er immer wieder, er sei der am meisten getestete Mensch der Welt" - wie Pogacar.

Nix Rekord in Paris - van Aert!

Sportschau Tourfunk 18.07.2021 27:57 Min. Verfügbar bis 19.07.2031 ARD


Download

Keine Beweise für Zweifel Vayers

Der Slowene gewann die am Sonntag beendete Tour mit einem Vorsprung von über fünf Minuten vor dem Dänen Jonas Vingegaard. Er dominierte in den Alpen und Pyrenäen, gewann zudem ein Einzelzeitfahren und hatte die Tour-Lage jederzeit im Griff.

Dass Pogacar am Mont Ventoux einmal vom 24-jährigen Vingegaard abgehängt wurde, hält Vayer für ein durchschaubares Spiel. "Er hat geschauspielert, genauso wie Armstrong damals. Der Radsport ist ein Kosmos, in dem jeder nur so tut, als ob." Bislang gibt es für ein Fehlverhalten von Pogacars keine Anzeichen oder gar Beweise.

Tour de France - Pogacar gewinnt die Tour erneut Sportschau 19.07.2021 01:33 Min. Verfügbar bis 19.07.2022 Das Erste

Vayer über das Märchen "außergewöhnlicher Champions"

Und trotz der Tatsache, dass es Überflieger auch in anderen Sportarten gibt, ist sich Vayer sicher: "Dreimal schneller als alle anderen? Die halten uns doch für Idioten!" Dabei sei der Radsport ohne die Ausreißer, zu denen er auch Fahrer von Bahrain Victorious und Jumbo-Visma zählt, auf einem guten Weg zum Neuanfang: "1998 waren 99 Prozent gedopt. Das weiß ich, weil ich damals Trainer war. Sehr optimistisch würde ich schätzen, dass sich heute 90 Prozent an die Spielregeln halten."

dpa/sz | Stand: 19.07.2021, 10:30

Darstellung: