Massensturz verursacht: Tour-Veranstalter wollen Zuschauerin verklagen

Massensturz bei der Tour de France

Tour de France

Massensturz verursacht: Tour-Veranstalter wollen Zuschauerin verklagen

Die Organisatoren der Tour de France gehen juristisch gegen die Zuschauerin vor, die auf der ersten Etappe am Samstag (26.06.2021) einen Massensturz verursacht hat.

Dies bestätigte die Veranstalter-Firma A.S.O. dem Sport-Informations-Dienst. Nach Informationen der Tageszeitung "L'Equipe" wird die Frau derzeit von der Polizei gesucht, sie habe sich vor dem Eintreffen der Gendarmerie vom Unfallort entfernt.

30 Fahrer gefallen, ein Dutzend mit Verletzungen

Rund 45 Kilometer vor dem Ziel in Landerneau war eine junge Frau mit dem Rücken zum heranrasenden Feld auf die Straße getreten. In den Händen trug sie ein Schild mit der Aufschrift "Allez Omi-Opi" und hielt dieses lachend in die Motorrad-Kamera. Der deutsche Profi Tony Martin an der Spitze des Pelotons prallte aus voller Fahrt in das Plakat, was einen Massensturz auslöste. Mindestens 30 Fahrer kamen zu Fall, ein Dutzend zog sich Verletzungen zu.

1. Etappe - die Zusammenfassung Sportschau 26.06.2021 05:16 Min. Verfügbar bis 26.06.2022 Das Erste

"Wir werden diese Frau verklagen, die sich so schlimm verhalten hat", sagte der stellvertretende Renndirektor Pierre-Yves Thouault der Nachrichtenagentur AFP: "Wir machen dies, damit sich die winzig kleine Minderheit von Leuten, die sich so verhält, den anderen nicht die Show verdirbt."

Zeugen werden gesucht

Angaben der örtlichen Polizei zufolge werde nach Zeugen gesucht, welche Angaben zur Täterin machen können. Aufgrund der Aufschrift auf dem Schild wird vermutet, dass sie aus dem deutschsprachigen Raum stammt. Fernsehbilder zeigten, dass die Frau nach dem Massencrash, bei dem sie offenbar nicht verletzt wurde, noch einige Zeit lang die ersten Hilfe- und Aufräum-Maßnahmen an der Unfallstelle beobachtet hatte.

Schwere Stürze, streikende Fahrer. Sicherheitsstreit im Radsport

WDR 5 Sport inside – der Podcast: kritisch, konstruktiv, inklusiv 26.06.2021 58:11 Min. Verfügbar bis 20.06.2041 WDR 5


Download

Froome kann Tour fortzsetzen

Chris Froome sitzt nach dem Sturz auf der Straße.

Der ebenfalls in einen Sturz verwickelte viermalige Sieger Chris Froome kann die Tour de France fortsetzen. Röntgenaufnahmen hatten laut seines Teams Israel Start-Up Nation ergeben, dass der Brite in dem Crash 7,5 Kilometer vor dem Ziel der ersten Etappe keine Knochenbrüche erlitten hatte.

"Bereit für Runde zwei", twitterte Froome. Für den 36-Jährigen ist es die erste Frankreich-Rundfahrt nach seinem schweren Sturz im Juni 2019.

dpa/sid | Stand: 27.06.2021, 13:49

Darstellung: