Vuelta: Nielsen rettet Vorsprung ins Ziel

Magnus Cort Nielsen lächelt und gestikuliert bei der Zieleinfahrt

Spanien-Rundfahrt

Vuelta: Nielsen rettet Vorsprung ins Ziel

Mit letzten Kräften zum Sieg: Der dänische Radprofi Magnus Cort Nielsen hat die sechste Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen und dabei Nervenstärke bewiesen. Am Donnerstag (19.08.2021) rettete der 28-Jährige als letzter Verbliebener einer Ausreißergruppe wenige Sekunden Vorsprung vor den heranrauschenden Verfolgern ins Ziel.

Zweiter wurde Favorit Primoz Roglic (Slowenien/Jumbo-Visma), der damit auch das Rote Trikot des Gesamtführenden übernahm. Der bisherige Spitzenreiter Kenny Elissonde aus Frankreich (Trek-Segafredo) konnte dem hohen Tempo nicht folgen und kam mit deutlichem Rückstand ins Ziel. Roglic, der die Vuelta in den vergangenen beiden Jahren gewann, hat nun 25 Sekunden Vorsprung vor dem Spanier Enric Mas und 36 vor Miguel Angel Lopez (Kolumbien/beide Movistar).

Fünfköpfige Ausreißergruppe - nur Nielsen bleibt übrig

Cort Nielsen war Teil einer fünfköpfigen Ausreißergruppe, die auf den Schlusskilometern vom Feld eingeholt wurde. Der Däne aber biss beim finalen Anstieg auf die Zähne und fuhr knapp vor Roglic ins Ziel. "Ich wollte mich unbedingt belohnen, am Ende habe ich es nur noch durchgezogen", sagte der Profi des Teams EF Education-Nippo bei "Eurosport".

Die siebte Etappe führt am Freitag über 152 km von Gandia nach Balcon de Alicante. Die Vuelta endet am 5. September mit einem Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela.

sid/red | Stand: 19.08.2021, 17:49

Darstellung: