Gewann die 13. Etappe des Giro: Arnaud Demare (m.)

Radsport | Giro d'Italia Bauhaus verpasst ersten Etappensieg beim Giro knapp

Stand: 20.05.2022 17:08 Uhr

Arnaud Démare sichert sich den Tagessieg bei der 13. Etappe des Giro d'Italia - knapp vor Phil Bauhaus. Mitfavorit Romain Bardet stieg hingegen krankheitsbedingt vorzeitig aus.

Phil Bauhaus hat ganz knapp seinen ersten Etappensieg beim 105. Giro d'Italia verpasst. Der 27 Jahre alte Radsprinter aus Bocholt musste sich am Freitag auf der 13. Etappe über 150 Kilometer von Sanremo nach Cuneo ganz knapp dem französischen Seriensieger Arnaud Démare geschlagen geben. Dritter wurde Ex-Weltmeister Mark Cavendish aus Großbritannien. Für Démare war es bereits der dritte Etappensieg beim diesjährigen Giro und der achte Erfolg insgesamt.

Giro d'Italia: Bauhaus sprintet knapp am Etappensieg vorbei

Holger Gerska, Sportschau, 20.05.2022 18:31 Uhr

Buchmann jetzt Gesamtachter

In der Gesamtwertung rückte Emanuel Buchmann um einen Platz auf Position acht vor, nachdem der französische Mitfavorit Romain Bardet am Freitag aufgeben musste. Buchmann liegt weiter 1:09 Minuten hinter dem Spanier Juan Pedro Lopez, der bereits seit der vierten Etappe das Rosa Trikot trägt, als er hinter Lennard Kämna den zweiten Platz auf dem Ätna belegt hatte.

Mitfavorit Bardet steigt aus

Der Gesundheitszustand des Vierten der Gesamtwertung, Romain Bardet, habe sich über Nacht verschlechtert, teilte Bardets Team DSM mit. Daher sei er "trotz aller Anstrengungen nicht mehr in der Lage, das Rennen weiterzufahren."

Steigt aus dem Giro aus: Romain Bardet (r.)

Steigt aus dem Giro aus: Romain Bardet (r.)

Bardet, Sieger dreier Etappen bei der Tour de France, war bereits am Donnerstag auf der 12. Etappe erkrankt. Der 31-jährige Franzose hatte nur 14 Sekunden Rückstand auf das Rosa Trikot, das der Spanier Juan Pedro Lopez (Trek-Segafredo) am Freitag in die 13. Etappe trug.

Anspruchsvolle 14. Etppe beim Giro

Am Samstag sind auf der 14. Etappe die Klassement-Fahrer wieder mehr gefordert. Auf dem 147 Kilometer langen Teilstück von Santena nach Turin sind vier Berge der zweiten und einer der dritten Kategorie zu bewältigen. Die Italien-Rundfahrt endet am 29. Mai in Verona.

Giro d'Italia: Spannung, Spektakel und Bora-hansgrohe mittendrin

Sportschau Tourfunk, 16.05.2022 16:00 Uhr