Stefano Oldani jubelt über den Sieg auf der Etappe 12

Radsport | Giro d'Italia Giro - Oldani macht zweiten italienischen Tagessieg perfekt

Stand: 19.05.2022 18:56 Uhr

Radprofi Stefano Oldani hat am Tag der Ausreißer für den zweiten italienischen Etappensieg beim 105. Giro d'Italia gesorgt. Der 24-Jährige vom Team Alpecin-Fenix verwies am Donnerstag (19.05.2022) auf der 204 km langen zwölften Etappe von Parma nach Genua seinen Landsmann Lorenzo Rota (Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux) und Gijs Leemreize aus den Niederlanden (Jumbo-Visma) auf die Plätze. 

Das Trio hatte sich aus einer größeren Fluchtgruppe abgesetzt, die Entscheidung fiel im Sprint. Am Mittwoch hatte Alberto Dainese die Tifosi erstmals jubeln lassen.

Zu den Ausreißern zählten unter anderem auch Nico Denz (Waldshut-Tiengen/DSM) und Michael Schwarzmann (Kempten/Lotto Soudal). Das deutsche Duo konnte den entscheidenden Attacken aber nicht folgen und gehörte im Finale nicht mehr zur Spitzengruppe. 

Keine Veränderung im Gesamtklassement

An der Spitze der Gesamtwertung blieb alles beim Alten. Der Spanier Juan Pedro Lopez liegt weiter zwölf Sekunden vor Olympiasieger und Ex-Giro-Champion Richard Carapaz aus Ecuador. Emanuel Buchmann bleibt 1:09 Minuten zurück Neunter. Sein niederländischer Teamkollege Wilco Kelderman, der als Ausreißer rund acht Minuten gutmachte, schob sich auf einen Top-15-Platz vor und darf sich wieder Hoffnungen auf eine vordere Platzierung in der Endabrechnung machen.

Holger Gerske, Sportschau, 19.05.2022 18:34 Uhr

Etappe 13 startet in Sanremo

Die 13. Etappe führt die Fahrer in berühmtes Radsport-Terrain: Der Start erfolgt in Sanremo, Zielort des Frühjahrsklassikers Mailand-Sanremo. Nach 150 km endet der Tagesabschnitt in Cuneo, erwartet wird eine Sprintankunft. Der Giro endet am 29. Mai in Verona.