Giro d'Italia - Fortunato gewinnt berüchtigte Bergankunft

Lorenzo Fortunato

Italien-Rundfahrt

Giro d'Italia - Fortunato gewinnt berüchtigte Bergankunft

Der Italiener Lorenzo Fortunato hat die 14. Etappe beim Giro d'Italia gewonnen. Egan Bernal baute am Monte Zoncolan die Gesamtführung aus, Emanuel Buchmann bleibt dran.

Radprofi Emanuel Buchmann hat im Kampf um einen Podestplatz beim Giro d'Italia weiter alle Chancen. Auf der 205 Kilometer langen 14. Etappe zur berüchtigten Bergankunft am Monte Zoncolan behauptete der 28-Jährige vom Team Bora-hansgrohe den sechsten Platz in der Gesamtwertung. Buchmanns Rückstand auf Rang drei und den Italiener Damiano Caruso (Bahrain-Victorious) beträgt 45 Sekunden.

Bernal baut Gesamtführung aus

Beim Tagessieg des Italieners Lorenzo Fortunato (EOLO-Kometa) zählte auch Spitzenreiter Egan Bernal zu den großen Gewinnern. Der Tour-Sieger von 2019 baute die Führung in der Gesamtwertung aus, der Kolumbianer vom Team Ineos-Grenadiers liegt nun 1:33 Minuten vor dem zweitplatzierten Briten Simon Yates (Großbritannien/BikeExchange).

Buchmann kann am letzten Anstieg nicht folgen

Die Entscheidung fiel an den schneebedeckten Hängen des Monte Zoncolan. Der brutale Anstieg über 14,1 Kilometer mit einer maximalen Steigung von 27 Prozent verlangte den Fahrern alles ab. Buchmann hielt sich lange an Bernals Hinterrad auf, konnte eine Tempoverschärfung von Yates aber anders als Bernal nicht kontern. Der Kolumbianer attackierte später seinerseits und nahm seinen Rivalen weitere Zeit ab. Die 15. Etappe über 147 Kilometer von Grado nach Gorizia am Sonntag (23.05.2021) bietet erneut Ausreißern eine Chance.

dpa/sid | Stand: 22.05.2021, 17:34

Darstellung: