Zabel überrascht von Giro-Aus - Wenig Hoffnung auf Tour

War im vergangegen Jahr noch beim Giro d'Italia am Start: Rick Zabel.

Italien-Rundfahrt

Zabel überrascht von Giro-Aus - Wenig Hoffnung auf Tour

Radprofi Rick Zabel ist über sein unerwartetes Aus für den am Samstag in Turin startenden Giro d'Italia schwer enttäuscht.

"Der Giro war schon als Höhepunkt in der ersten Saisonhälfte von André Greipel und mir fest eingeplant", sagte der 27-Jährige dem "Express". "Aber das Team hat das nun kurzfristig damit begründet, dass sie auf Dan Martin für die Gesamtwertung setzen. Wir wurden also quasi in letzter Minute aus dem Kader gekegelt. Das muss ich akzeptieren, aber verstehen muss ich das nicht. Ich nehme es aber sportlich."

Für die Ende Juni startende Tour de France mache sich Zabel "keine großen Hoffnungen" auf eine Nominierung. Dort dürfte sein Team Israel-StartUp Nation alles auf die Karte Chris Froome setzen. Zabel zweifelt aber daran, dass der britische Star nach seinem schweren Sturz 2019 noch einmal ganz oben landen wird. "Man braucht auch nichts schönzureden, seine Leistungen bisher liegen weit unter dem, was das Team erwartet hat. Er ist momentan nicht in der Verfassung, um vorne mitzufahren, das weiß er auch selber", meinte Zabel. "Mich würde es überraschen, wenn er noch mal die Tour gewinnt."

dpa | Stand: 07.05.2021, 09:27

Radsport | ProTour

Name Pkt
1. Peter Sagan 669
2. Nairo Quintana 609
3. Christopher Froome 564
4. Alejandro Valverde Belmonte 436
5. Alberto Contador 428
Darstellung: