Rad-WM - Keine Medaillen für deutsche Frauen im Zeitfahren

Ist im Einzelzeitfahren der Frauen an den Top-Plätzen vorbeigefahren: Lisa Brennauer in Aktion.

Straßenrad-WM

Rad-WM - Keine Medaillen für deutsche Frauen im Zeitfahren

Auch an Tag zwei der Straßenrad-WM in Flandern gab es für Deutschland keine Medaille. Im Einzelzeitfahren der Frauen reichte es für zwei Top-Ten-Platzierungen.

Für Lisa Brennauer und Lisa Klein gab es am Montag (21.09.2021) kein WM-Edelmetall. Als Fünfte und Siebte landeten die beiden Deutschen, die bei den Olympischen Spielen in Tokio auf der Bahn als Duo Gold geholt hatten, zwar unter die besten zehn. Der Abstand auf die Medaillenplätze hinter Weltmeisterin Ellen van Dijk war aber zu groß.

Die Niederländerin dominierte die Konkurrenz und fuhr die 30,3 Kilometer in Brügge in starken 36:05 Minuten. Silber ging an die Schweizerin Marlen Reusser (+10 Sekunden) vor Annemiek van Vleuten aus den Niederlanden (+24 Sekunden).

Mixed-Medaille im Visier

Brennauer war mit dem Ergebnis allerdings nicht unzufrieden: "Ich freue mich über den fünften Platz. Das war genau das, was ich heute von mir erwarten konnte. Klar, ich habe auch mit Rang vier geliebäugelt."

Brennauer und Klein haben am Mittwoch direkt die nächste Medaillenchance: Im Zeitfahr-Mixed zählen sie mit Mieke Kröger sowie den Männern Nikias Arndt, Max Walscheid und Tony Martin in dessen letztem Profirennen zu den engsten Favoriten. 2019 gab es bei der WM-Premiere Silber hinter den Niederlanden.

"Meine Form ist gut", blickte Brennauer schon voraus: "Jetzt freue ich mich total auf das Mannschaftszeitfahren." Und Klein fügte hinzu: "Wir sind für das Teamzeitfahren alle hoch motiviert und wollen Tony bei seinem letzten Rennen einen würdigen Abschied bereiten."

Rad-WM: Deutschlands Frauen fahren am Podium vorbei

Sportschau 20.09.2021 01:20 Min. Verfügbar bis 20.09.2022 ARD


U23-Fahrer Heßmann wird Achter

Auch bei den U23-Männern reichte es nicht für eine Medaille. Beim Erfolg des  Dänen Johan Price-Pejtersen belegte Michel Heßmann den achten Rang. "Ich hatte heute keinen Sahnetag, aber insgesamt lief es gut", sagte Heßmann. Der Australier Lucas Plapp und der belgische Lokalmatador Florian Vermeersch komplettierten die Medaillenränge.

dpa; sid | Stand: 20.09.2021, 18:02

Darstellung: