Schachmann stürzt auf der zweiten Etappe der Vuelta

Das Fahrerfeld fährt durch den Startort Caleruega.

Spanien-Rundfahrt

Schachmann stürzt auf der zweiten Etappe der Vuelta

Jasper Philipsen hat die zweite Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen. Der Belgier siegte in Burgos im Massensprint. Maximilian Schachmann stürzte vier Kilometer vor dem Ziel.

Die Gesamtführung von Primoz Roglic war auf der 166,7 Kilometer langen Etappe nicht gefährdet. Der slowenische Sieger des Auftaktzeitfahrens liegt vier Sekunden vor dem Spanier Alex Aranburu sowie zehn Sekunden vor Matthews.

Titelverteidiger Primoz Roglic (Slowenien/Jumbo-Visma) verteidigte ohne Mühe seine Führung im Gesamtklassement.

Bester Deutscher wurde Alexander Krieger (Stuttgart/Alpecin-Fenix), der zeitgleich mit seinem siegreichen Teamkollegen 65. wurde. Maximilian Schachmann (Berlin/Bora-hansgrohe) war vier Kilometer vor Schluss in einen Massensturz verwickelt.

Bergankuft am Montag

Bereits am Montag steht die erste Bergankunft auf dem Programm. Von Santo Domingo de Silos geht es über 202,8 Kilometer auf den 1485 Meter hohen Picon Blanco. Die Vuelta endet am 5. September mit einem Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela.

In der Gesamtwertung wird bei der mit vielen Top-Stars besetzten Rundfahrt ein Zweikampf zwischen Titelverteidiger Roglic und Kolumbiens Giro-Sieger Egan Bernal erwartet. Zudem hat Bernal den Olympiasieger und Tour-Dritten Richard Carapaz aus Ecuador in seinem Team.

dpa | Stand: 15.08.2021, 18:58

Darstellung: