Deutschland-Tour - "Puncheure" aufgepasst

Nils Politt gewinnt die 12. Etappe der Tour de France 2021

Vier Etappen von Stralsund nach Nürnberg

Deutschland-Tour - "Puncheure" aufgepasst

Von Olaf Jansen

Vielleicht wird die erste Etappe etwas für Top-Sprinter Pascal Ackermann - den Gesamtsieg der Deutschland-Tour werden aber eher "Puncheure" unter sich ausmachen. Die Klassiker-Etappen dürften entscheiden.

Für Pascal Ackermann dürfte der Juli wie eine Befreiung gewesen sein. Tief gefrustet, weil er von seinem Team Bora-hansgrohe nicht für die Tour de France nominiert worden war, startete der aktuell beste deutsche Sprinter bei der kleinen viertägigen Sibiu-Tour. Und holte sich dort die dringend benötigten Erfolgserlebnisse.

Der 27-Jährige gewann in Rumänien die erste und vierte Etappe, anschließend legte er auf Sardinien nach und holte gleich noch einmal drei Tagessiege. Endlich - nach einer völlig verkorksten ersten Jahreshälfte, in der er ohne einzigen Sieg blieb - konnte er den Bann brechen. "Ich habe doch die ganze Zeit gesagt, dass ich eigentlich gut in Form bin", kommentierte Ackermann.

Auf geht's zur Deutschland-Tour!

Sportschau Tourfunk 24.08.2021 30:46 Min. Verfügbar bis 25.08.2031 ARD


Download

Erste Etappe: Ackermann gegen Cavendish und die anderen

Dass er seine gute Form halten konnte, wird der gebürtige Pfälzer nun bei der Deutschland-Tour zeigen wollen. Dort wird er Gelegenheit bekommen, sich gegen einige der Besten seines Faches zu zeigen. Allen voran Mark Cavendish wird ein hartes Brett sein, dass es zu bohren gilt.

Auf Pascal Ackermann und sein Team Bora

Endlich Erfolge - Pascal Ackermann

Die erste Etappe von Stralsund nach Schwerin ist wie gemacht für einen Massensprint, in dem sich Ackermann allerdings nicht nur mit dem britischen Altmeister auseinandersetzen muss, der bei der Tour de France in diesem Jahr noch einmal vier Etappen gewann. Phil Bauhaus, Rick Zabel, André Greipel und Alexander Kristoff werden ihren Hut ebenso in den Ring werfen, wenn es am Spätnachmittag des 26. August um den Tagessieg geht.

Klassikerspezialisten und "Puncheure" sind die Siegkandidaten

Anschließend werden sich die schnellen Leute der Branche aber wieder etwas zurücknehmen können, denn in den folgenden Tagen wird es um den Gesamtsieg der kleinen Rundfahrt gehen. Und da kommen doch eher andere Fahrertypen für die ersten Plätze in Frage. Es ist die Chance für die "Puncheure", also jene Fahrer, die sich dank ihrer Schnellkraft am Hügel absetzen können.

Joao Almeida zum Beispiel. Der Portugiese vom Team Deceuninck-Quickstep gewann jüngst mit einem beeindruckenden Auftritt die Polen-Rundfahrt und weiß fünf hochmotivierte Teamkollegen an seiner Seite. Der Vorteil für das belgische Team könnte darin liegen, dass sie mit Klassiker-Spezialist Yves Lampaert einen weiteren echten Siegkandidaten in ihren Reihen haben. Sie werden mehrere Karten spielen können.

Bora-hansgrohe will sich zeigen

Das möchte natürlich auch Bora-hansgrohe tun. Für den deutschen Rennstall ist der Auftritt in der Heimat immens wichtig, der Gesamtsieg wäre für die Öffentlichkeit und die Sponsoren ein echtes Highlight. Und da werfen die vom sportlichen Leiter Enrico Poitschke angeleiteten Deutschen mit Nils Politt einen echten Hochkaräter ins Rennen.

Das Profil der Tour wirkt wie gemacht für den Kölner, der bei der Tour de France einen beeindruckenden Etappenerfolg hatte feiern können. Unterstützung wird er von extrem erfahrenen Leuten erhalten: Andreas Schillinger wird ihn ebenso durch die 727 Kilometer lotsen wie Emanuel Buchmann und Rüdiger Selig.

Degenkolb führt Nationalmannschaft an

Weil sein Team Lotto-Soudal nicht antritt, wird Routinier John Degenkolb die Gelegenheit bekommen, sich innerhalb einer deutschen Nationalmannschaft den deutschen Fans zu zeigen. Der 32-Jährige führt ein sechsköpfiges Team an, in dem mit Jonas Rutsch (EF Education-Nippo) sowie vier Fahrern des ohne Einladung gebliebenen Teams Rad-net Rose eine bunte Mischung von Fahrern antritt.

Besser als dem Rose-Team ist es den kleineren deutschen Teams Dauner, Lotto-Kern Haus, Bike Aid, Team SKS Sauerland sowie P&S Metalltechnik gegangen. Sie wurden für ihre gute Arbeit mit deutschen Nachwuchsfahrern belohnt und erhielten einen Platz im Feld der 22 Mannschaften.

Bundesliga-Nachwuchsfahrer dürfen auf die große Bühne

So wird bei der Deutschland-Tour mit Jon Knolle (SKS Sauerland), Dominik Bauer (Dauner) und Kim Heiduk (Lotto-Kern Haus) das Führungs-Trio der aktuellen Bundesliga-Wertung an den Start gehen. Und man darf gespannt sein, ob die drei mit ihrer angekündigten offensiven Fahrweise etwas gegen die große internationale Konkurrenz werden ausrichten können. Die ARD überträgt die 2. und die 4. Etappe live im Ersten und im Livestream.

Stand: 24.08.2021, 12:00

Darstellung: