Andrea Eskau (li.) mit Ralf Rombach

Para-Ski-WM in Lillehammer Para-Ski-WM - Medaillenhoffnungen Eskau und Klug fallen aus

Stand: 10.01.2022 13:37 Uhr

Das deutsche Para Ski-Team muss bei der WM in Lillehammer ohne die Medaillenhoffnungen Andrea Eskau und Clara Klug auskommen - beide fallen aus gesundheitlichen Gründen aus.

Die dreifache Biathlon-Weltmeisterin Klug hatte sich beim Weltcup-Auftakt in Canmore Anfang Dezember einen Mittelhandknochen angebrochen, hofft aber noch auf eine Teilnahme an den Paralympics in Peking (4. bis 13. März). Auch Biathlon- und Langlaufspezialistin Eskau muss krankheitsbedingt beim ersten Saisonhöhepunkt in Norwegen passen.

Härtetest für die Paralympics

In Lillehammer werden unter dem Titel World Para Snow Sports Championships vom 13. bis 23. Januar erstmals gemeinsame Weltmeisterschaften im Ski Alpin, Skilanglauf, Biathlon und Snowboard ausgetragen. Die Titelkämpfe sollten eigentlich schon im Januar 2021 stattfinden, waren aber wegen der Coronakrise um ein Jahr verschoben worden. Nun gelten sie als großer Härtetest für die Paralympischen Spiele.

Die größten deutschen Hoffnungen im Langlauf und Biathlon tragen Martin Fleig und Anja Wicker. Auch die 17-jährige Merle Menje, die bei den Sommerspielen in Tokio im Rennrollstuhl für Aufsehen gesorgt hatte, gehört zum Aufgebot der Nordischen. Bei den Alpinen haben die zweimalige Paralympicssiegerin Annalena Forster und Sotschi-Goldmedaillengewinnerin Andrea Rothfuss gute Chancen auf Edelmetall.