Andrea Eskau holt Silber im Langlauf-Sprint

Langlauf bei den Paralympics

Andrea Eskau holt Silber im Langlauf-Sprint

Andrea Eskau hat ihre dritte Medaille bei den Paralympics in Pyeongchang gewonnen. Einen Tag nach ihrem Sieg über zehn Kilometer im Biathlon gewann die deutsche Fahnenträgerin im 1,1 Kilometer langen Langlauf-Sprint Silber.

Eskau beißt sich durch

Im Massenstart-Finale war die 46-Jährige aufgrund ihres Behinderungs-Faktors 13 Sekunden vor ihren fünf Konkurrentinnen gestartet, passieren lassen musste sie bei schwierigen Bedingungen aber nur die US-Amerikanerin Oksana Masters. Bronze ging an die Neutrale Paralympische Athletin Marta Zainullina, die ebenfalls ihre dritte Medaille in Pyeongchang holte.

Zuvor hatte Eskau schon Langlauf-Silber über zwölf Kilometer gewonnen. Insgesamt hat sie bei sechs Paralympics nun zwölf Medaillen geholt, davon sieben goldene.

Anja Wicker bleibt in Südkorea hingegen weiter ohne Medaille. Die 26-Jährige aus Stuttgart, die 2014 über zehn Kilometer im Biathlon Gold geholt hatte, schied im Halbfinale aus.

Bei den Männern verpasste Nico Messinger das Finale.

Vom 09. bis 18. März berichten wir im ARD-Hörfunk, im Ersten und den Dritten Programmen ausführlich über die Paralympischen Spiele.

fth | Stand: 14.03.2018, 06:25

Mehr Ski Langlauf

Darstellung: