Martin Fleig lebt seinen Traum über 15 Kilometer

Paralympics

Martin Fleig lebt seinen Traum über 15 Kilometer

Weltmeister Martin Fleig hat sich mit einer überragenden Leistung die Goldmedaille über 15 Kilometer gesichert. Damit holte der 28-Jährige als erster deutscher Para-Athlet seit 2010 eine Medaille bei Winterspielen. Fleig gewann in der sitzenden Konkurrenz nach einem fehlerfreien Schießen vor dem US-Amerikaner Daniel Cnossen und dem Kanadier Collin Cameron. Steffen Lehmker verpasste die Top Ten, Nico Messinger erreichte sie.

"Ich lebe gerade meinen Traum. Es fühlt sich noch gar nicht echt an. Mir fehlen die Worte. Es war ein perfektes Rennen."
Martin Fleig

Erste Medaille für einen DBS-Mann in Pyeongchang

Es war die 14. Medaille für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) bei den Spielen in Südkorea. Die 13 vorherigen hatten Frauen gewonnen. Auch bei den Spielen 2014 in Sotschi waren alle 15 deutschen Medaillen durch Frauen gewonnen worden.

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher freute sich über das Abschneiden von Eskau und Fleig:

"Unsere Athleten haben gezeigt, was in ihnen steckt. Mit Doppelgold haben wir nicht gerechnet. Wir freuen uns unwahrscheinlich. Beim Schießen entscheidet sich ein Biathlon-Rennen. Und dann schießen die Athleten fehlerfrei. Ich muss jetzt los, um den Martin zu umarmen."

Lehmker verpasst Top Ten

Bei den stehenden Startern belegte Steffen Lehmker trotz einer guten Laufleistung den elften Platz. Sechs Schießfehler waren zu viel, um unter die besten Zehn zu kommen. Der Kanadier Mark Arendz gewann Gold. Silber ging an Benjamin Daviet aus Frankreich, der Norweger Nils Erik Ulset freute sich über Bronze.

Benjamin Daviet, Mark Arendz und Nils Erik Ulset

Benjamin Daviet, Mark Arendz und Nils Erik Ulset

Messinger erreicht Top Ten

Nico Messinger und sein Guide Lutz Peter Klausmann kamen in der Konkurrenz der Sehbeeinträchtigten auf Rang zehn. Der 23-Jährige aus Freiburg leistete sich vier Schießfehler und erreichte mit der berechneten Zeit von 52:20,2 Minuten das Ziel. Unter den besten sechs Athleten waren fünf Ukrainer. Vitaliy Lukyanenko (UKR) siegte vor Oleksandr Kazik (UKR) und dem Franzosen Anthony Chalencon.

Vom 09. bis 18. März berichten wir im ARD-Hörfunk, im Ersten und den Dritten Programmen ausführlich über die Paralympischen Spiele.

fth | Stand: 16.03.2018, 08:33

Darstellung: