Andrea Eskau gewinnt zweites Biathlon-Gold

Paralympics

Andrea Eskau gewinnt zweites Biathlon-Gold

Andrea Eskau hat das Biathlon-Rennen in der sitzenden Konkurrenz über 12,5 Kilometer gewonnen. Mit ihrer zweiten Goldmedaille und ihrer insgesamt vierten Medaille in Pyeongchang stieg sie zur aktuell erfolgreichsten deutschen Athletin der Spiele auf. Eskau blieb beim Schießen fehlerfrei. Silber ging an die US-Amerikanerin Oksana Masters, Bronze an Lidziya Hrafeyeva aus Weißrussland.

Eskau sammelt weiter Medaillen

Die deutsche Fahnenträgerin hatte zuvor schon Gold über zehn Kilometer im Biathlon, sowie Silber im Langlauf-Sprint und im Langlauf über 12 Kilometer gewonnen. Insgesamt hat die 46-jährige Eskau, die im Sommer mit dem Handbike startet, bei sechs Paralympics nun 13 Medaillen geholt, davon acht goldene.

Andrea Eskau

Eskau war nach dem Rennen überglücklich:

"Richtig realisieren kann man die acht Goldmedaillen nicht. Außerdem muss ich ja die Spannung hochhalten, es kommen noch zwei Wettkämpfe. Ich bin superstolz. Beim letzten Schießen habe ich mir Zeit gelassen, weil ich wusste, dass ich läuferisch zulegen kann."

Anja Wicker bleibt in Südkorea derweil ohne Medaille. Die Stuttgarterin, die 2014 über zehn Kilometer im Biathlon Gold geholt hatte, wurde nach drei Fehlschüssen Neunte.

Vom 09. bis 18. März berichten wir im ARD-Hörfunk, im Ersten und den Dritten Programmen ausführlich über die Paralympischen Spiele.

fth | Stand: 16.03.2018, 03:25

Darstellung: