Wise wiederholt Sieg in der Halfpipe

Freestyle-Halfpipe

Wise wiederholt Sieg in der Halfpipe

Hatte er in der Qualifikation bei den Winterspielen von Pyeongchang nur gepokert? Sotschi-Olympiasieger David Wise aus den USA zeigte im Finale in der Halfpipe seine Klasse und wiederholte seinen Triumph.

Der 27 Jahre alte X-Games-Sieger zeigte mit 97,20 Punkten im letzten von drei Durchgängen die beste Leistung des Finales und verdrängte seinen Landsmann Alex Ferreira (96,40) sowie den erst 16 Jahre alten Neuseeländer Nico Porteous ( 94,80 ) auf die Plätze zwei und drei. Wise hatte sich in der Qualifikation nach einem verpatzten ersten Durchgang nur mit Mühe für das olympische Finale qualifiziert. Und auch dort lief es zunächst nicht, die ersten beiden Versuche verpatzte er. Im letzten dann gelang dem US-Amerikaner die goldene Leistung. Deutsche waren nicht am Start.

Stürze in der Halfpipe

Bereits vor dem Finale war der Neuseeländer Byron Wells gestürzt und musste mit einem Rettungsschlitten abtransportiert werden. Im Finale machten die Franzose Kevin Rolland und Torin Yater-Wallace schmerzhafte Bekanntschaft mit der eisigen Piste.

Vom 05. bis 28. Februar berichten wir im ARD-Hörfunk, im Ersten und den Dritten Programmen ausführlich über die Olympischen Spiele.

dpa/sid | Stand: 22.02.2018, 05:26

Darstellung: