Kelsey Serwa holt Gold im Skicross

Entscheidung Freestyle Skicross

Kelsey Serwa holt Gold im Skicross

Nicht die große Favoritin Sandra Näslund, sondern die Sotschi-Zweite Kelsey Serwa aus Kanada, holt sich die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen im Skicross. Die deutsche Starterin schied bereits im Achtelfinale aus.

Skicrosserin Kelsey Serwa hat Olympiagold gewonnen. Die Kanadierin, die in Sotschi vor vier Jahren noch Silber gesichert hatte, setzte sich in einem packenden Finale auf dem anspruchsvollen Kurs im Bokwang Snow Park deutlich durch. Brittany Phelan machte als Zweite den kanadischen Doppelsieg perfekt. Bronze sicherte sich die Schweizerin Fanny Smith.

Große Favoritin Näslund nur Vierte

Für die schwedische Goldfavoritin Sandra Näslund gab es dagegen nur Blech. Die amtierende Weltmeisterin wurde in einem sehr kämpferischen Endlauf zweimal eingekeilt und hatte am Ende keine Chance, um die Medaillen einzugreifen und wurde enttäuschende Vierte. Die Schwedin legte Protest ein, den die Rennjury jedoch abwies. Smith hatte im Kampf um die Plätze den Ellenbogen rausgestellt. "Es war nicht fair", sagte Näslund unter Tränen. Sie hatte in der laufenden Saison neben Heidi Zacher dominiert, insgesamt sechs Siege eingefahren.

Die Vorlaufschnellste und Olympiasiegerin von Sotschi 2014, Marielle Thompson aus Kanada, überstand das Achtelfinale nicht. Sie zählte diesmal aber auch nicht zu den großen Favoritinnen.

Eichinger im Achtelfinale raus

Julia Eichinger

Julia Eichinger fuhr im Achtelfinale hinterher

Für die einzige deutsche Starterin war bereits im Achtelfinale Endstation. Nach einem schwachen Start fuhr Julia Eichinger aus Neureichenau in ihrem Lauf früh hinterher und war chancenlos. "Ich war kein Medaillenkandidat und es war mir klar, dass hier fast ein Weltwunder passieren muss, dass ich ins Finale fahre. Andere sind viel stärker", sagte Eichinger. Eichinger hatte sich zuvor nur mit Mühe für die K.o.-Runde platzieren können. Wegen eines Infektes hätten ihr "die letzten Körner gefehlt", sagte die 25-Jährige nach Platz 20 in der Platzierungsrunde. Celia Funkler fiel zudem nach einem Trainingssturz mit einer Brustwirbelkörperfraktur aus. Medaillenkandidatin Heidi Zacher fehlte in Pyeongchang nach einem Kreuzbandriss.

Vom 05. bis 28. Februar berichten wir im ARD-Hörfunk, im Ersten und den Dritten Programmen ausführlich über die Olympischen Spiele.

rei/dpa | Stand: 23.02.2018, 03:33

Darstellung: