Kanadierin Sharpe gewinnt Gold in der Halfpipe

Beste Deutsche wird in der Halfpipe Achte

Kanadierin Sharpe gewinnt Gold in der Halfpipe

In der Ski-Halfpipe gibt es eine neue Olympiasiegerin. Sabrina Cakmakli wurde als einzige deutsche Starterin Achte.

Freestylerin Cassie Sharpe hat ihren ersten großen Titel gewonnen. In der Ski-Halfpipe feierte die 25-Jährige in der Nacht zu Dienstag (MEZ) den Olympiasieg. Mit 95,80 Punkten stand die zweifache Weltcupsiegerin bereits vor ihrem abschließenden Lauf als Goldmedaillengewinnerin fest. Silber ging an die Französin Marie Martinod (92,60) vor Brita Sigourney aus den USA (91,60).

Cakmakli wird Achte: "Mega-geile Erfahrung"

Die einzige deutsche Starterin, Sabrina Cakmakli, wurde Achte. In ihrem besten Lauf erreichte sie eine Wertung von 74,20 Punkten. Nach dem Wettkampf stand sie mit gemischten Gefühlen vor dem ARD-Mikrofon: "Ich bin schon ein bisschen enttäuscht, dass ich den letzten Run nicht stehen konnte. Es lag am vorletzten Trick. Aber ich bin auch froh, dass ich gesund bin. Und der achte Platz, glaube ich, das ist immer noch in Ordnung", sagte sie und ergänzte: "Es war wieder mal wieder eine mega-geile Erfahrung. Es war der Hammer, mit den besten zwölf Ladies hier eine Show abzuliefern."

Bei der Olympia-Premiere vor vier Jahren in Sotschi war die Athletin aus Garmisch-Partenkirchen in der Qualifikation gescheitert, nachdem sie erst einige Monate zuvor vom Slopestyle zur Halfpipe umgestiegen war.

dh/dpa | Stand: 20.02.2018, 04:02

Darstellung: