Keine Medaille für deutsche Eisschnellläuferinnen

Eisschnelllauf Verfolgung Damen

Aus vor dem Halbfinale

Keine Medaille für deutsche Eisschnellläuferinnen

Die deutschen Eisschnellläuferinnen haben bei den Olympischen Winterspielen die Medaillenränge in der Teamverfolgung verpasst.

Claudia Pechstein, Roxanne Dufter und Gabi Hirschbichler liefen am Montag (19.02.18) in der Qualifikation in 3:02,65 Minuten nur auf den sechsten Platz. Nur die ersten vier der acht Teams erreichten das Halbfinale.

Niederlande mit Rekord in der Qualifikation

Am Mittwoch trifft dort Vorkampfsieger Niederlande auf das Team der USA. Die Niederländerinnen stellten bereits in der Qualifikation in 2:55,61 Minuten einen olympischen Rekord auf.

Im zweiten Halbfinale duellieren sich Weltrekordhalter Japan und Kanada. Das deutsche Trio tritt im Platzierungsrennen um Rang fünf gegen China an.

"Wir laufen um die Medaille"

Noch am Sonntag hatte Chef-Bundestrainer Jan van Veen die Ambitionen des Trios der deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft offensiv verkündet - trotz der überwiegend enttäuschenden Leistungen auf den Einzelstrecken. "Wir können optimistisch sein. Wir laufen um die Medaille", sagte der Niederländer selbstbewusst: "Wenn sie zeigen, was sie können, geht es um den dritten Platz."

sid/dpa | Stand: 19.02.2018, 12:39

Darstellung: