Biathlon - Fourcade gewinnt Massenstart vor Schempp

Biathlon, Männer-Massenstart

Biathlon - Fourcade gewinnt Massenstart vor Schempp

Der Franzose Martin Fourcade sicherte sich hachdünn die Goldmedaille im Massenstart vor Simon Schempp. Erik Lesser verpasste knapp vor der Ziellinie Bronze.

Simon Schempp (l) aus Deutschland und Martin Fourcade aus Frankreich im Ziel

Simon Schempp (l) aus Deutschland und Martin Fourcade aus Frankreich im Ziel

Nach einem packenden Schlusssprint zwischen Martin Fourcade und Simon Schempp auf den letzten Metern hat sich der Franzose die Goldmedaille im Massenstart-Rennen der Biathleten über 15 Kilometer mit nur wenigen Zentimeter Vorsprung gesichert. Die Fußspitze des Franzosen machte den Unterschied. Der Norweger Emil Hegle Svendsen fing zudem Erik Lesser auf den letzten Metern noch ab und schnappte sich Bronze. Alle Medaillengewinner, die Top 15 im Gesamtweltcup und die Punktbesten waren bei diesem Massenstart startberechtigt.

Schempp: "Nichtsdestotrotz bin ich super happy"

Der 29-jährige Schempp sagt nach dem packenden Finale: "Als ich im Ziel lag, war ich mir nicht sicher, wer von uns Erster war. Ich bin auf der Zielgeraden immer näher gekommen. Wäre es fünf Meter weiter gegangen, hätte es vielleicht gereicht. Aber nichtsdestotrotz bin ich super happy."

Fourcade freute sich über sein insgesamt viertes Olympia-Gold, hatte aber auch ein paar warme Worte für Schempp übrig: "Simon ist ein so großer Champion. Ich bin wahnsinnig stolz, ihn im Sprint geschlagen zu haben", so der Franzose. "Danke Simon für diesen fairen Kampf! Das macht meine Goldmedaille noch wertvoller."

Nach dem ersten Schießen leisteten sich Schempp, Benedikt Doll und auch Erik Lesser keinen Schießfehler und waren gleich im vorderen Feld dabei. Arnd Peiffer und auch der große Favorit Martin Fourcade agierten dagegen zu ungenau. Beide verfehlten das Ziel einmal und mussten deshalb in die Strafrunde. Ganz anders Doll, der in der Zwischenzeit dann auch mal die Führungsarbeit übernahm.

Gutes zweites Schießen

Simon Schempp feiert mit seinem Team die Silbermedaille

Simon Schempp feiert mit seinem Team die Silbermedaille

Den guten Eindruck bestätigten die deutschen Athleten auch beim zweiten Schießen. Lesser, Doll und Schempp blieben erneut fehlerfrei. Der Norweger Johannes Thingnes Bö leistete sich drei Schießfehler und fiel deutlich zurück. Das zweite Schießen war aber sowohl für Fourcade und Peiffer gut, so dass sie den Anschluss zur Spitze wieder herstellen konnten. Lesser übernahm vor dem dritten Schießen die Führung, gefolgt von Doll, Fourcade und Schempp.

Fourcade, Lesser und Schempp gingen dann erneut ohne Fehler aus dem dritten Schießen raus. Doll und Peiffer mussten dagegen eine Strafrunde laufen. Spätestens jetzt erhöhte sich das ohnehin bereits nicht gerade geringe Tempo im Feld.

Fourcade zog jetzt an, Schempp versuchte dranzubleiben. Lesser hatte zunächst Mühe, die Geschwindigkeit mitzugehen, konnte aber den Anschluss halten. Das Spitzentrio baute dann auch die Führung aus und setzte sich ein wenig ab.

Hohe Anspannung vor der Ziellinie

Simon Schempp (hinten) und Martin Fourcade im Fotofinish

Simon Schempp (hinten) und Martin Fourcade im Fotofinish

Im letzten Schießen war die Anspannung hoch, alle drei Führenden leisteten sich Fehler, Lesser leistete sich sogar zwei "Fahrkarten". Doll nutzte die Gunst der Stunde und schob sich nun auf den dritten Platz vor, Lesser fiel zurück auf Platz fünf. Vorne entwickelte sich ein harter Zweikampf zwischen Schempp und Fourcade, der erst auf der Ziellinie entschieden wurde - und bei dem letztlich Fourcade nur um Zentimeter die Nase vorn hatte. Svendsen fing dann auch noch den nun entkräfteten Lesser im Kampf um Bronze ab. Benedikt Doll wurde am Ende Fünfter, Peiffer beendete das Rennen auf Platz 13.

Stand: 18.02.2018, 13:00

Darstellung: