Olympia | Snowboard Snowboard: Hirano triumphiert in der Halfpipe - Superstar White Vierter

Stand: 11.02.2022 03:53 Uhr

Ayumu Hirano ist Olympiasieger in der Halfpipe. Superstar Shaun White verabschiedete sich im letzten Wettkampf seiner Karriere emotional.

Hirano setzte sich am Freitag (11.02.2022) dank eines überragenden dritten Laufs mit einer Wertung von 96,00 Punkten vor Scotty James aus Australien (92,50) und Jan Scherrer aus der Schweiz (87,25) durch. Der dreimalige Olympiasieger White (85,00) wurde Vierter.

Der "letzte Tanz" von Shaun White

White (85,00) , der für das Finale seinen "letzten Tanz" angekündigt hatte, hat das Snowboarden geprägt wie kaum ein anderer. "Ich werde alles reinschmeißen, was ich habe. Mal sehen, was dann passiert", hatte er vor dem Wettkampf gesagt.

Und fast hätte es zu einer Medaille gereicht, doch White stürzte im dritten und letzten Lauf. Ihm fehlten letztlich 2,25 Zähler auf den Bronze-Rang. Nach seinem letzten Lauf liefen bei dem 35-Jährigen die Tränen.

White: "Es war super emotional"

"Es war super emotional", sagte White. "Ich wollte eigentlich nicht weinen. Ich bin auch nicht traurig wegen des Resultats. So ist Snowboarden, das kann passieren." Nach den Winterspielen in Peking wird der Ausnahmeathlet aus Kalifornien seine Karriere beenden.

Snowboarder Shaun White: "Ich gehe in Frieden"

Sportschau, 11.02.2022 00:00 Uhr

Höflich patzt in Runde eins

André Höflich war mit der Ankündigung "Gas zu geben und einen rauszuhauen" ins Finale gegangen. In Runde eins kam der Allgäuer zu Fall, im zweiten und im dritten Lauf rehabilitierte er sich mit einer guten Leistung. Letztlich landete der 24-Jährige auf dem achten Rang.

Bei Olympia in Peking steht das Finale der Männer auf der Halfpipe an. Die Entscheidung.

Höflich hatte mit seiner Finalteilnahme bereits etwas "leicht Historisches" geleistet, denn letztmals hatten das 2006 Christophe Schmidt und Vinzenz Lüps geschafft.