Schöne "Eierei" im Team Norwegen

Ein offener Karton Eier vor einem Supermarktregal mit Eiern

Fehlbestellung sorgt für Kuriosum

Schöne "Eierei" im Team Norwegen

Ein Übersetzungsfehler hat schon vor der Eröffnung der 23. Olympischen Spiele für ein Kuriosum gesorgt. Das norwegische Nationalteam bekam statt der bestellten 1.500 Eier eine halbe LKW-Ladung mit 15.000 Eiern ins Olympia-Quartier geliefert.

Als bergeweise Eier abgeliefert wurden, fielen die norwegischen Team-Köche fast aus allen Wolken. Bei den Gastgebern hatten sie vor einigen Wochen lediglich 1.500 Eier bestellt. Allerdings soll bei der Übersetzung ein Fehler aufgetreten sein. Eine Null zu viel - und die Bestellung war verzehnfacht. Die norwegische Tageszeitung "Aftenposten" berichtete, dass sich die Gesprächspartner auf einen Online-Übersetzer verlassen haben sollen.


Glück im Unglück: Die Köche konnten die überflüssigen Eier zurückgeben. Marit Björgen und Co. müssen sich also in den kommenden zwei Wochen nicht ausschließlich von Rührei und Spiegelei ernähren.

Thema in: Morgenmagazin, 07.02.2018, 5.30 Uhr

sst | Stand: 07.02.2018, 11:33

Darstellung: