Das norwegische Eisschnelllauf-Team jubelt nach dem Sieg bei Olympia

Olympia | Eisschnelllauf Eisschnelllauf: Norwegen verteidigt Titel in der Teamverfolgung

Stand: 15.02.2022 09:56 Uhr

Norwegen wurde in der Teamverfolgung seiner Favoritenrolle gerecht und wurde nach 2018 wieder Olympia-Sieger. Für die Niederlande endete der Wettbewerb enttäuschend.

Das Finale der Männer war eine relativ klare Angelegenheit für die Norweger. Souverän verteidigten die Skandinavier gegen das russische olympische Komitee ihren Olympia-Titel.

Mit einer Zeit von 3:38,08 Min. und einem Vorsprung von 2,38 Sekunden sicherte sich Norwegen die Goldmedaille und wiederholte damit den Erfolg von Pyeongchang 2018. Die russischen Athleten durften sich über Silber freuen.

Niederlande gehen leer aus

Jubel bei den Norwegern, Enttäuschung bei "Oranje": Zum ersten Mal in der Geschichte der Teamverfolgung blieben die Niederlande ohne Medaille. Im Kampf um Platz drei verloren die sonst so erfolgsverwöhnten Läufer um Sven Kramer deutlich gegen die USA (3:38,81 Min.). Ihr Rückstand im Ziel betrug 2,81 Sekunden.