Das japanische Team in der Verfolgung

Olympia | Eisschnelllauf Eisschnelllauf-Teamverfolgung: Japanerinnen mit olympischem Rekord ins Halbfinale

Stand: 12.02.2022 09:26 Uhr

Die topfavorisierten Japanerinnen sind mit neuem olympischen Rekord ins Halbfinale bei der Teamverfolgung eingezogen. Außerdem kämpfen am Dienstag Kanada, die Niederlande und das Team des russischen olympischen Komitees um die Medaillen.

Gleich im ersten von vier Viertelfinalduellen untermauerten die Japanerinnen ihre Favoritenrolle und machten deutlich, dass sie der heißeste Anwärter auf den Gewinn der Goldmedaille sind. Die Weltrekordhalterinnen schlugen das chinesische Trio deutlich und legten mit 2:53,61 Minuten einen neuen olympischen Rekord vor.

Kanada, Niederlande und ROC kämpfen um Medaillen mit

An die Bestzeit der Japanerinnen kamen auch die anderen Nationen nicht heran. Die Kanadierinnen kamen ihnen im Duell mit Norwegen noch am nächsten und liefen die zweitschnellste Zeit (2:53,97 Minuten). Dazu gesellen sich im Halbfinale die Niederländerinnen mit Olympiasiegerin Irene Schouten und Ireen Wüst (2:57,26) sowie das Team des russischen olympischen Komitess (ROC) in 2:57,66 Minuten.

Medaillenentscheidung am Dienstag

Für China, Norwegen, Belarus und Polen war das Viertelfinale Endstation. Ein deutsches Team war nicht am Start.

Die Entscheidung über Gold, Silber und Bronze fällt am Dienstag (15.02.2022) ab 7.30 Uhr MEZ.