WM-Splitter vom Freitag

Ursula von der Leyen: "Eine ganz beeindruckende Erfahrung" Sportschau 22.02.2019 01:21 Min. Verfügbar bis 22.02.2020 Das Erste

Seefeld

WM-Splitter vom Freitag

+++ Von der Leyen in Seefeld: Ausbau der Sportförderung ist vorstellbar +++ Nordische Kombination: Keine Startgarantie für Frenzel im Teamsprint +++ Skilanglauf: Carl startet auch im Teamsprint +++

Von der Leyen in Seefeld: Ausbau der Sportförderung ist vorstellbar

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat der Ski-WM in Seefeld einen Besuch abgestattet und eine Intensivierung der Sportförderung in Aussicht gestellt. "Bei der engen Zusammenarbeit mit dem DOSB können wir uns vorstellen, dass wir das weiter ausbauen. Die Sportler sind fantastische Botschafter für die Sportförderung", sagte von der Leyen. Die Politikerin besuchte zunächst die Sportler auf der Bergiselschanze in Innsbruck und sah sich am Nachmittag den Lauf der Nordischen Kombinierer an.

Nordische Kombination: Keine Startgarantie für Frenzel im Teamsprint

Eric Frenzel

Kombinierer-Bundestrainer Hermann Weinbuch hat Weltmeister Eric Frenzel trotz seines Titels keine Startgarantie für den Teamsprint am Sonntag (24.02.2019) gegeben. "Er ist im Springen noch nicht so stabil, im Laufen hat er mich schon überzeugt. Wir werden uns zusammensetzen. Ich muss morgen die Meldung abgeben, dann werden wir da sehen", sagte Weinbuch. Für den Teamsprint kann Weinbuch nur ein Duo nominieren. "In meinem Kopf sind drei Leute, von denen werden zwei dabei sein", sagte der Trainer. Neben Frenzel kommen auch Fabian Rießle und Johannes Rydzek für einen Start in Frage. Vor zwei Jahren hatte das Duo Frenzel/Rydzek in Lahti den Sieg eingefahren.

Skilanglauf: Carl startet auch im Teamsprint

Victoria Carl (r) aus Deutschland umarmt Siegerin Maiken Caspersen Falla (l) aus Norwegen

Nach ihrem starken fünften Platz beim Freistil-Sprint darf Victoria Carl auch am Sonntag (24.02.2019) beim Teamsprint an den Start gehen. Neben der Thüringerin wird Sandra Ringwald die deutschen Farben vertreten. Bei den Männern nominierte Bundestrainer Peter Schlickenrieder das Duo Janosch Brugger und Sebastian Eisenlauer. Einen Tag zuvor werden sieben DSV-Athletinnen und Athleten beim Skiathlon starten. Für die Rennen wurde bei den Männern das Quartett Andreas Katz, Florian Notz, Jonas Dobler und Lucas Bögl nominiert. Bei den Frauen sollen Katharina Hennig, Pia Fink und Sofie Krehl für gute Platzierungen aus DSV-Sicht sorgen. Bei diesen Rennen zählen die Deutschen nur als Außenseiter.

Thema in Das Erste, Sportschau am 22.02.2019, 16:00 Uhr

Stand: 20.02.2019, 17:13

Darstellung: