Eisenbichler und Co. mit Luft nach oben

Markus Eisenbichler

Nordische Ski-WM 2019

Eisenbichler und Co. mit Luft nach oben

Das waren noch nicht die erfolgsverwöhnten DSV-Adler der vergangenen Tage. Bei der Qualifikation für das WM-Springen von der Normalschanze landete der beste Deutsche nur auf Platz sieben.

Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Karl Geiger und Stephan Leyhe sind am Freitag (01.03.2019, 16.00 Uhr) beim WM-Springen von der Normalschanze in Seefeld dabei. Bei durchwachsenen Windbedingungen überstand das DSV-Quartett am Donnerstag die Qualifikation für den vorletzten Skisprung-Wettbewerb bei der Nordischen Ski-WM 2019. Vor allem Freitag überzeugte. Sein Sprung auf 104,5 Meter war gut für Rang sieben, was den 27-Jährigen zufriedenstellte: "Ich fühle mich gut. Schauen wir mal, wie sich das noch entwickelt".

Stefan Kraft überzeugt am meisten

Eisenbichler (9./101,5 m), Leyhe (11./101 m) und Geiger (16./100,5 m) reihten sich hinter ihrem Teamkollegen ein. Der beste Qualifikationssprung und damit Platz eins gelang dem Österreicher Stefan Kraft mit 106 Metern und guten Punkten. Dahinter überzeugten Ryoyu Kobayashi (JPN/108,5 m) und Kamil Stoch (POL/107 m) auf den Plätzen zwei und drei.

Stefan Kraft

Stefan Kraft

Andreas Wellinger bereits abgereist

Gar nicht mit dabei war Olympiasieger Andreas Wellinger, der bereits abgereist ist. Der 23-Jährige zeigte schon im Abschlusstraining nur mäßige Leistung, Bundestrainer Werner Schuster entschied sich daher gegen eine Nominierung Wellingers, der bereits beim Gold-Triumph der Mannschaft auf der Großschanze in Innsbruck den Sprung in das Team verpasst hatte.

Andreas Wellinger

Andreas Wellinger

Thema in: Deutschlandfunk, Sport Aktuell, 28.02.2019, 22.50 Uhr

ten | Stand: 28.02.2019, 18:30

Darstellung: