Eisenbichler macht Gold-Traum wahr - Geiger holt Silber

Nordische Ski-WM 2019

Eisenbichler macht Gold-Traum wahr - Geiger holt Silber

Was für ein Auftaktspringen bei der Nordischen Ski-WM 2019! Nach zahlreichen zweiten Plätzen im Weltcup hat Markus Eisenbichler endlich seinen ersten Sieg überhaupt erreicht - und das ausgerechnet bei einer WM. Direkt dahinter im Klassement: ein bärenstarker Karl Geiger.

Mit zwei sensationellen Sprüngen auf 131,5 und 135,5 Meter sicherte sich Eisenbichler am Samstag auf der Bergisel-Schanze in Innsbruck den Weltmeister-Titel. Den historischen Doppelsieg machte Geiger perfekt, der sich mit 131 und 130,5 Metern am zunächst noch führenden Kilian Peier vorbeischob. Für den Schweizer reichte es immerhin noch für Bronze.

Eisenbichler: "Ein geiler Sprung!"

"Ich bin überglücklich. Ich fühle einfach nur Adrenalin und bin am Zittern. Es war einfach ein geiler Sprung. Es war einer meiner geilsten überhaupt. Jetzt bin ich Weltmeister, ich kann es gar nicht fassen", sagte ein überwältigter Eisenbichler in der ARD. Durch den Erfolg ist er der siebte Skispringer aus einer deutschen Mannschaft, der WM-Einzelgold geholt hat. Zuletzt hatte Severin Freund 2015 in Falun ebenfalls Gold von der Großschanze geholt.

Freitag verbessert, Wellinger verpasst Finaldurchgang

Richard Freitag, bei der Tournee 2014/15 der bislang letzte deutsche Sieger am Bergisel, zeigte einen sehr guten Wettkampf und kam auf Platz neun (125 und 129,5 m). Andreas Wellinger verpasste mit 119,5 Metern und Platz 32 den zweiten Durchgang der besten 30. Damit hat Wellinger seinen Platz für das Teamspringen am Sonntag (14.45 Uhr im ARD-Livestream) an Stephan Leyhe verloren, der in der teaminternen Ausscheidung für den Einzelwettkampf das Nachsehen hatte.

Thema in: Wintersport im Ersten, 23.02.2019, Ab 14.30 Uhr

ten | Stand: 23.02.2019, 16:15

Darstellung: