Die ewige Bestenliste: Frenzel wieder vor Rydzek

Die ewige Bestenliste: Frenzel wieder vor Rydzek

Eric Frenzel hat sich bei der WM 2019 auf Platz eins in der ewigen Bestenliste der Kombinierer bei Weltmeisterschaften geschoben. Er verdrängte einen Teamkollegen von der Pole Position.

Das Siegerpodest in Ramsau: Anju Nakamura, Tara Geraghty-Moats und Gyda Westhold Hansen

WM-Premiere der Frauen

Die Kombiniererinnen erleben bei den Weltmeisterschaften in Oberstdorf ihre WM-Premiere. Der erste Weltcup überhaupt fand in diesem Winter im Dezember in der Ramsau (Österreich) statt. Die US-Amerikanerin Tara Geraghty-Moats siegte vor Gyda Westhold Hansen (re./Norwegen) und Anju Nakamura aus Japan (li.).

WM-Premiere der Frauen

Die Kombiniererinnen erleben bei den Weltmeisterschaften in Oberstdorf ihre WM-Premiere. Der erste Weltcup überhaupt fand in diesem Winter im Dezember in der Ramsau (Österreich) statt. Die US-Amerikanerin Tara Geraghty-Moats siegte vor Gyda Westhold Hansen (re./Norwegen) und Anju Nakamura aus Japan (li.).

Platz 3: Bjarte Engen Vik (Norwegen) - 6x Gold / 2x Silber

Ende der 1990er-Jahre war er einer der herausragendsten Athleten in der Nordischen Kombination. Drei WM-Einzel-Goldmedaillen und drei im Team stehen in der Vita des sprungewaltigen Norwegers. Nach dem Gewinn seiner letzten Goldmedaille (2001 in Lahti) erklärte er völlig überraschend seinen Rücktritt.

Platz 2: Johannes Rydzek (Oberstdorf) - 6x Gold / 5x Silber / 1x Bronze

Der Allgäuer brachte das Kunststück fertig, bei den Weltmeisterschaften in Lahti (2017) alle vier Titel abzuräumen. Mit diesem historischen Vierfach-Triumph stieg er zum damaligen Rekord-Weltmeister auf. Schon zwei Jahre zuvor hatte er zwei Goldmedaillen gewonnen. In Seefeld 2019 blieb er ohne Einzelmedaille, dafür gab es Silber mit der Mannschaft. Insgesamt ergatterte Rydzek bereits zwölf Mal WM-Edelmetall.

Platz 1: Eric Frenzel (Geyer) - 7x Gold / 6x Silber / 2x Bronze

Der 30-Jährige ist ein echter Medaillenhamster. Seit 2009 gab es keine Weltmeisterschaft, bei der Sachse nicht auf dem Siegertreppchen statt. Seine erste WM-Medaille gewann der dreifache Familienvater 2009 In Liberec (Silber mit dem Team). 2011 und 2013 folgten Einzel-Weltmeister-Titel, zudem noch drei Goldmedaillen mit dem Team. In Seefeld 2019 glänzte Frenzel mit zwei weiteren Weltmeistertiteln, die ihn auf Platz eins der ewigen Bestenliste katapultierten.

Stand: 18.02.2021, 11:39 Uhr

Darstellung: