Wizards-Star Westbrook bricht uralten NBA-Rekord

Bekam nach seinem NBA-Rekord gegen Atlanta auch Lob vom Gegner: Wizards-Star Russell Westbrook.

Basketball

Wizards-Star Westbrook bricht uralten NBA-Rekord

Russell Westbrook ist in der NBA nun alleiniger Triple-Double-Rekordhalter. Der Star der Washington Wizards verbesserte einen Uralt-Rekord von Oscar Robertson aus dem Jahr 1974.

Russell Westbrook verbuchte bei der 124:125-Niederlage gegen die Atlanta Hawks zum 182. Mal in seiner Karriere zweistellige Werte in drei Statistikkategorien. Der 32-Jährige erzielte 28 Punkte, holte 13 Rebounds und gab 21 Vorlagen zu Korberfolgen. Erst zwei Tage zuvor hatte Westbrook die Bestmarke von Oscar Robertson aus dem Jahr 1974 eingestellt. Rang drei in der Triple-Double-Wertung belegt Lakers-Legende Magic Johnson mit 138.

Westbrook klopft sich auf die eigene Schulter

"Ich klopfe mir normalerweise nicht so gern auf die Schulter. Aber heute Abend mache ich es, weil ich den Leuten vor mir so dankbar bin und dem Mann da oben, der mir erlaubt, rauszugehen und das zu machen", sagte Westbrook und dankte Mitspielern und Trainern in seiner bisherigen Karriere.

Westbrook avancierte in der Partie außerdem zum vierten Profi der NBA-Geschichte, der nun mehr als 20.000 Punkte und 8000 Assists geschafft hat. Die anderen drei sind Robertson, LeBron James und Gary Payton. In der Partie gegen Atlanta blieb Westbrook allerdings der krönende Abschluss verwehrt: Sein letzter Drei-Punkte-Wurf verfehlte das Ziel, sodass es bei der Niederlage der Wizards blieb. Der deutsche Nationalspieler Isaac Bonga kam bei Washington nicht zum Einsatz.

Saison für Celtics-Starspieler Brown beendet

Für Jaylen Brown ist die Saison dagegen beendet. Der Starspieler der Boston Celtics wird wegen einer Bänderverletzung am linken Handgelenk operiert und kann in der laufenden Spielzeit nicht mehr eingesetzt werden. Brown, der den Celtics nach einem Zusammenprall mit Mitspieler Jayson Tatum seit Anfang des Monats fehlte, kam in 58 Einsätzen auf einen Schnitt von 24,7 Punkten - Karrierebestwert. Boston ist mit 35 Siegen und 33 Niederlagen im Osten nur Tabellensiebter und muss sich voraussichtlich über das Play-in-Turnier für das Play-off-Achtelfinale qualifizieren.

dpa/sid | Stand: 11.05.2021, 07:38

Darstellung: