Sieht sich derzeit heftigen Anfeindungen ausgesetzt: Schiedsrichter Felix Zwayer.

Bundesliga Tedesco stützt Zwayer: "Sollte keiner durchmachen müssen"

Stand: 18.01.2022 16:24 Uhr

RB Leipzigs Trainer Domenico Tedesco hat mit Unverständnis und Fassungslosigkeit auf die heftigen Anfeindungen gegen Fußball-Schiedsrichter Felix Zwayer reagiert.

"Als Person im öffentlichen Leben bietest du immer Angriffsfläche. Aber so etwas sollte keiner durchmachen müssen", sagte der Coach des Vizemeisters.

Zwayer hatte von Anfeindungen nach dem Bundesliga-Gipfel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München berichtet. "Auf meinem dienstlichen E-Mail-Account sind zahlreiche Nachrichten eingegangen, die unglaublich sind und mit denen es sehr schwer ist umzugehen und diese zu ignorieren", sagte der derzeit nicht aktive 40-Jährige in der Sky-Sendung "Meine Geschichte". Die Berliner Polizei habe ihm geschrieben, "dass eine Morddrohung gegen mich im Internet existiert".

Nach dem 2:3 der Dortmunder war Zwayer aufgrund einer Elfmeterentscheidung von BVB-Jungstar Jude Bellingham verbal attackiert worden. Der Engländer hatte Zwayer in Anspielung auf den 17 Jahre alten Skandal um Robert Hoyzer indirekt Bestechlichkeit vorgeworfen.