Notizen von der Fußball-Europameisterschaft

Hoher Besuch: Emmanuel Macron (M) und Gattin Brigitte stattete Nationalcoach Didier Deschamps (l) und seinem Team einen Besuch ab.

Buntes von den EM-Teams

Notizen von der Fußball-Europameisterschaft

-

Der Torwart mit der Gitarre: Um sich die Zeit zwischen den Spielen und Trainingseinheiten bei der EM zu vertreiben, greift Yann Sommer ab und an zur Gitarre. Neben mehreren Büchern habe er auch das Instrument mit zur Schweizer Nationalmannschaft gebracht, sagte der Nationalkeeper von Borussia Mönchengladbach. Gesungen habe er auch schon, ergänzte der 32-Jährige - gemeinsam mit seinem Teamkollegen Loris Benito.

Der Mittelfeldspieler mit der Stimme: Österreichs Nationalspieler Valentino Lazaro von Borussia Mönchengladbach ist unter die Liedermacher gegangen. Der 25-Jährige veröffentlicht gemeinsam mit dem in Wien lebenden Musiker Meydo einen Song namens "Immer Wieder", der auf allen gängigen Streaming-Plattformen erhältlich ist und laut seinem Management von "Dancehall-Vibes und Hip-Hop-Einflüssen" gekennzeichnet ist. Laut Lazaro bekamen einige Mitspieler bereits Kostproben serviert. "Der eine oder andere durfte bereits reinhören. Die Rückmeldungen waren sehr positiv", berichtete Lazaro.

Besuch vom Chef: Fußball-Weltmeister Frankreich hat fünf Tage vor dem ersten EM-Spiel gegen Deutschland in München Zuspruch von höchster Stelle bekommen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und seine Ehefrau Brigitte besuchten das Team am Donnerstag im Camp in Clairefontaine. Dort posierten sie fürs Gruppenfoto mit der Mannschaft und plauderten zwanglos mit den Spielern und und dem Trainer-Team um Didier Deschamps. Mit dabei waren zudem FIFA-Präsident Gianni Infantino und Frankreichs Verbandspräsident Noël Le Graët. Nach dem Mittagessen mit den Spielern befand das Staatsoberhaupt, dass das Team konzentriert gewirkte habe und betonte: "Auf dem Papier haben wir zweifellos die besten Einzelspieler dieser EM, aber gemeinsam sind sie viel stärker."

Anklagen: Dejan Kulusevski musste einiges lesen, freundlich war vieles davon nicht. Ein Video, dass ihn bei einer Feier gut gelaunt mit mehreren Personen ohne Mund-Nasenschutz oder Abstand zeigen soll, war auch nicht gerade zuträglich. Der Schwede wurde von manchen in den sozialen Netzwerken sogar dafür verantwortlich gemacht, das Coronavirus in den EM-Kader getragen zu haben, nachdem auch noch Mattias Svanberg positiv getestet worden war. Die Kommentar-Funktion hat Kulusevski zum Beispiel bei Instagram mittlerweile abgestellt. Auch die Verantwortlichen um die Mannschaft herum kümmern sich in solchen Fällen. Verbands-Sicherheitschef Martin Fredman erklärte, dass die Kommunikationsabteilung sich die Verläufe anschauen und gegebenenfalls auch Kommentare entfernen würde.

Rivalität: Drei der wichtigsten Spieler des dänischen Auftaktgegners Finnland sind mit der Wahl des EM-Stadions in Kopenhagen überhaupt nicht einverstanden. Torwart Lukas Hradecky (Bayer Leverkusen), der Ex-Schalker Teemu Pukki (Norwich City) und Abwehrchef Paulus Arajuuri (Paphos FC) haben früher einmal für den dänischen Meister Bröndby IF gespielt. Das EM-Spiel am Samstag findet jedoch im Parken Stadion des Lokalrivalen FC Kopenhagen statt. "Schade, dass es nicht das Bröndby-Stadion ist", sagte Hradecky. "Im Parken-Stadion habe ich aber auch schon ein paar heiße Derbys gespielt."

Banner: Dänemarks Nationalmannschaft erhielt am Donnerstag Unterstützung aus der Luft. Zwei Tage vor dem ersten EM-Spiel gegen Finnland flog ein Flugzeug über den Trainingsplatz im EM-Quartier in Helsingör, das ein Banner hinter sich herzog. Darauf stand in großen Buchstaben: "Hele Danmark står bag jer!". Das bedeutet: Ganz Dänemark steht hinter euch!

Königlicher Besuch: Das niederländische Königspaar wird am Sonntag beim ersten Gruppenspiel von Gastgeber Niederlande gegen die Ukraine in Amsterdam auf der Tribüne sitzen. Das teilte der Hof am Donnerstag in Den Haag mit. König Willem-Alxander (54) und Königin Máxima (50) gehören damit zu den 16 000 Zuschauern, die in der Johan Cruijff Arena zugelassen sind. Vor allem der König ist ein großer Sportliebhaber und Fan der Fußball-Nationalmannschaft.

dpa | Stand: 10.06.2021, 17:30

Darstellung: