NBA - Kleber verletzt sich bei "Mavs"-Sieg

Verletzte sich: Basketball-Profi Maxi Kleber (M.).

NBA

NBA - Kleber verletzt sich bei "Mavs"-Sieg

Die Dallas Mavericks bleiben nach ihrem Heimsieg gegen die Detroit Pistons in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA im Rennen um die direkte Qualifikation für die Playoffs. Bei der Partie verletzte sich Nationalspieler Maxi Kleber.

Der Würzburger konnte wegen einer Rückenprellung nur knapp 14 Minuten spielen und musste die NBA-Partie zur Halbzeit endgültig beenden. Trainer Rick Carlisle sprach von einer "erheblichen Prellung. Es war ein harter Sturz, er ist hart aufgekommen." Nach einer Röntgenuntersuchung gab es Entwarnung. Ob Kleber am Donnerstag (22.04.2021, Ortszeit) gegen die Los Angeles Lakers um Dennis Schröder auflaufen kann, ist nach Angaben von Carlisle aber noch offen.

Schwarze Serie beendet

Durch das 127:117 beendeten die Mavericks dennoch ihre Serie von zuletzt vier Heimniederlagen und bleiben dran im Kampf um Rang sechs und die direkte Qualifikation für die Playoffs.

Hartenstein gewinnt Duell mit Theis

Zuvor hatte Isaiah Hartenstein mit seinen Cleveland Cavaliers im Duell mit Nationalmannschafts-Kollege Daniel Theis von den Chicago Bulls gewonnen. Die Cavaliers setzten sich zu Hause mit 121:105 durch, Hartenstein steuerte zehn Punkte und sechs Rebounds sowie eine Vorlage bei. Theis kam als Startspieler auf sieben Punkte, vier Rebounds und eine Vorlage.

Schwache Partie von Curry

Isaac Bonga kam beim 118:114 der Washington Wizards gegen die Golden State Warriors in etwas mehr als zehn Minuten auf sechs Punkte und eine Vorlage. Warriors-Star Stephen Curry hatte nach zuletzt überragenden Leistungen eine vergleichsweise schwache Partie und kam nur auf 18 Zähler, für die Wizards war es in ihrem ersten Heimspiel mit Zuschauern in der Halle der sechste Sieg in Serie.

Phoenix gewinnt Spitzenspiel

Im Spitzenspiel des Tages hatten die Phoenix Suns das bessere Ende für sich und bezwangen die Philadelphia 76ers mit 116:113. 76ers-Star Joel Embiid hätte dabei mit einem Wurf über das komplette Feld bei auslaufender Uhr beinahe noch die Verlängerung erzwungen - doch der Ball sprang wieder aus dem Ring. Weil auch die Brooklyn Nets verloren (103:114 gegen die Toronto Raptors) sind die 76ers weiter auf Rang eins der Eastern Conference. Die Suns sind im Westen Zweiter hinter den Utah Jazz, die bei den Houston Rockets 112:89 gewannen.

dpa | Stand: 22.04.2021, 07:30

Darstellung: