Nina Mittelham hat nach ihrem 3:1-Zweitrundenerfolg gegen die Ungarin Dora Madarasz die dritte Runde erreicht.

Tischtennis Boll, Franziska und Mittelham siegen bei Grand-Smash

Stand: 12.03.2022 13:55 Uhr

Timo Boll, Patrick Franziska und Mannschaftseuropameisterin Nina Mittelham haben beim ersten Grand-Smash-Turnier im Tischtennis die zweite Runde erreicht.

Rekord-Europameister Boll von Borussia Düsseldorf, der am Dienstag seinen 41. Geburtstag feierte, setzte sich in Singapur mit 3:2 (11:6, 10:12, 11:3, 5:11, 11:6) gegen den Brasilianer Gustavo Tsuboi durch.

Der Weltranglisten-16. Franziska (1. FC Saarbrücken) besiegte den Österreicher Daniel Habesohn vom Bundesliga-Club Post SV Mühlhausen souverän in 3:0 Sätzen. Mittelham (TTC Berlin Eastside) gewann gegen Mariam Alhodaby aus Ägypten mit 3:1. Ebenfalls eine starke Leistung bot der deutsche Nationalspieler Dang Qiu (Borussia Düsseldorf) bei seinem 3:0-Sieg gegen den Ägypter Omar Assar.

Han Ying mit Lospech

Nur zwei Wochen nach dem größten Einzelerfolg ihrer Karriere zahlte Europas Top-16-Siegerin Han Ying (KTS Tarnobrzeg) den Preis für ihr Lospech und verlor in Singapur gegen die Olympia-Dritte Mima Ito aus Japan (1:3). Auch Ruwen Filus (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell) und Qualifikant Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach) schieden am Samstag in der ersten Hauptrunde aus.

Die Grand-Smash-Turniere im Tischtennis folgen dem Vorbild der vier Grand Slams im Tennis. Noch bis zum 20. März findet in Singapur die Premiere dieses neuen Formats statt. Es ist mit der Tischtennis-Rekordsumme von zwei Millionen Dollar Preisgeld dotiert.