Auch Olympiasiegerin Denise Herrmann startet bei der Sommer-WM der Biathleten.

Biathlon-Sommer-WM Warmlaufen für den Winter

Stand: 26.08.2022 10:11 Uhr

Angeführt von Olympiasiegerin Denise Herrmann starten die deutschen Biathleten an diesem Wochenende (26. bis 28. August) bei den Sommer-Weltmeisterschaften in Ruhpolding.

Für die Olympiasiegerin ist es eine Premiere: "Ich bin noch nie bei einer Sommer-WM gestartet und total gespannt, wie sich das ganze Flair anfühl. Ich freue mich darauf, die Situation Frau gegen Frau am Schießstand im Wettkampf schon mal im Sommer testen zu können", so Herrmann.

Für die 33-Jährige funktioniert die WM auch als Vorbereitung auf den Winter. "Jetzt kann ich noch etwas probieren unter Wettkampfbedingungen, im Winter ist das Testen dann vorbei, da muss alles sitzen. Das ist ein großer Vorteil, der Druck ist noch nicht so groß."

Herrmann: "Da schlottern die Knie anders als im Training"

Sportschau

Hochkarätiges deutsches Aufgebot in Ruhpolding

In der Chiemgau Arena stehen die Disziplinen Super-Sprint, Sprint und Massenstart auf dem Programm. Neben Herrmann sind bei den Damen Vanessa Voigt, Vanessa Hinz, Janina Hettich-Walz, Franziska Hildebrand, Anna Weidel, Marion Wiesensarter und Juliane Frühwirt im Aufgebot.

Dagegen fehlt Franziska Preuß, die in der Saisonvorbereitung mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte und mit Blick auf den Winter noch etwas Trainingsrückstand hat.

Doll verzichtet wegen Geburt seines ersten Kindes

Bei den Männern starten Johannes Kühn, Roman Rees, Philipp Nawrath, David Zobel, Lucas Fratzscher, Philipp Horn und Justus Strelow gehören. Ex-Weltmeister Benedikt Doll verzichtet wegen der Geburt seines ersten Kindes kurzfristig auf die Teilnahme.

Ursprünglich sollte Doll das deutsche Männerteam anführen. Offen ist, ob Doll in der kommenden Woche an den deutschen Meisterschaften im thüringischen Oberhof teilnimmt. "Das wird sich zeigen", sagte der zweimalige Olympia-Dritte.

Superstars aus Frankreich und Norwegen fehlen

In den vergangenen Jahren hatte die erste Garde des deutschen Teams die Sommer-Titelkämpfe ausgelassen, vor heimischem Publikum geht es nun aber nahezu in Bestbesetzung an den Start.

Insgesamt haben 28 Nationen mit etwa 400 Athleten für die Rennen in der Chiemgau Arena gemeldet, darunter auch die Italienerin Dorothea Wierer und die Schweden Elvira Öberg und Sebastian Samuelsson. Bei den vergangenen Sommer-Titelkämpfen waren es nur etwa die Hälfte der Nationen gewesen. Nicht mit dabei sind allerdings die Superstars aus Frankreich und Norwegen.

Beim Publikum stößt die Veranstaltung ungeachtet dessen auf großes Interesse: Es sind an allen drei Tagen im Schnitt 5000 Karten verkauft, Ruhpolding ist komplett ausgebucht