Zu viel Regen - Formel-1-Training in Sotschi abgesagt

Valtteri Bottas fuhr im Training von Sotschi die schnellste Zeit.

Großer Preis von Russland in Sotschi

Zu viel Regen - Formel-1-Training in Sotschi abgesagt

Das dritte freie Training zum Formel-1-Rennen im russischen Sotschi ist wegen "höherer Gewalt" abgesagt worden.

Diese Entscheidung teilte der Automobil-Weltverband FIA am Samstag (25.09.2021) rund zehn Minuten vor dem anvisierten Beginn der Einheit mit und verwies nach anhaltenden Regenfällen auf Sicherheitsgründe. Das Qualifying soll wie geplant stattfinden. "Die Formel 1 hat Priorität", sagte FIA-Rennleiter Michael Masi angesichts der widrigen Bedingungen.

Der Regen solle laut Wetterprognosen etwa eine Stunde vor dem Qualifying der Motorsport-Königsklasse (14 Uhr MESZ) nachlassen, erklärte der Australier.

Qualifying soll wohl stattfinden

Sollte eine Austragung am Samstag nicht möglich sein - Sonnenuntergang in Sotschi ist um 17.15 Uhr MESZ - würde vor dem 15. Saisonrennen am Sonntag (14 Uhr) ein weiterer Versuch unternommen. Kann kein Qualifying stattfinden, ist das Ergebnis des zweiten freien Trainings vom Freitagnachmittag maßgebend für die Startaufstellung.

Valtteri Bottas hatte die Bestzeit gesetzt vor seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton, WM-Spitzenreiter Max Verstappen (Red Bull) startet nach einem Antriebswechsel definitiv vom letzten Startplatz. Die Bevorzugung der Formel 1 hat auch Auswirkungen auf die Rahmenrennen.

Auch Formel 2 und Formel 3 betroffen

Die Bevorzugung der Formel 1 hat auch Auswirkungen auf die Rahmenrennen. Der erste von drei geplanten Läufen der Formel 2 wurde gestrichen. Gleiches galt für das zweite von drei Rennen der Formel 3, das erste war auf Freitag vorgezogen worden. Der Norweger Dennis Hauger steht bereits als Formel-3-Meister fest.

dpa/sid/red | Stand: 25.09.2021, 12:52

Darstellung: