2020 - Sportliche Höhepunkte im Zeichen der Pandemie

2020 - Sportliche Höhepunkte im Zeichen der Pandemie

Das Sportjahr 2020 stand ganz im Zeichen den Corona-Pandemie. Etliche Großveranstaltungen wurden abgesagt - allen voran die Olympischen Spiele in Tokio und die Fußball-Europameisterschaft. Sportliche Höhepunkte gab es dennoch.

Peter Wright

Darts
Der Schotte Peter Wright wird am Neujahrstag zum ersten Mal Darts-Weltmeister. Im Alexandra Palace in London besiegt "Snakebite" im Finale Titelverteidiger Michael van Gerwen aus den Niederlanden mit 7:3.

Darts
Der Schotte Peter Wright wird am Neujahrstag zum ersten Mal Darts-Weltmeister. Im Alexandra Palace in London besiegt "Snakebite" im Finale Titelverteidiger Michael van Gerwen aus den Niederlanden mit 7:3.

Skispringen
Weltmeister Dawid Kubacki aus Polen gewinnt erstmals die Vierschanzentournee der Skispringer. Karl Geiger wird als bester Deutscher Dritter.

Handball
Deutschlands Handballer beenden nach einem 29:27-Sieg über Portugal die Europameisterschaft in Norwegen, Österreich und Schweden im Januar als Fünfter. Europameister wird Spanien durch einen Finalsieg gegen Kroatien.

Ski Alpin
Skirennfahrer Thomas Dreßen gewinnt als erster Deutscher seit 1992 das Abfahrtsrennen auf der berüchtigten Kandahar in Garmisch-Partenkirchen. Star des Winters ist Corinne Suter. Die Schweizerin kann die Abfahrts- und Super-G-Wertung gewinnen. Das schaffte zuletzt Lindsey Vonn im Jahr 2015.

Football
Die Kansas City Chiefs gewinnen im Februar erstmals seit 50 Jahren in der nordamerikanischen Football-Liga NFL den Super Bowl. Im Finale von Miami besiegt das Team um Quarterback Patrick Mahomes die San Francisco 49ers mit 31:20.

Ringen
Frank Stäbler gewinnt im Februar Ringer-Gold bei den Europameisterschaften in Rom. Es ist der fünfte große Titel seiner Laufbahn.

Stabhochsprung
Stabhochsprung-Europameister Armand Duplantis schraubt im Februar seinen eigenen Weltrekord in Glasgow auf 6,18 Meter.

Rodeln
Toni Eggert und Sascha Benecken holen im Februar bei den Rodel-Weltmeisterschaften  in Sotschi den Titel im Doppelsitzer und führen auch die Teamstaffel zu Gold.

Biathlon
Viermal Silber und eine Bronzemedaille - das ist die deutsche Bilanz bei den Biathlon-Weltmeisterschaften im Februar in Antholz. Mit fünf Gold- und zwei Bronzemedaillen ist Marte Olsbu Röiseland die erfolgreichste Athletin der WM. Die Norwegerin hat damit auch einen Eintrag ins Geschichtsbuch sicher: Zum allerersten Mal überhaupt gewinnt eine Biathletin sieben Medaillen bei einer einzigen WM. Mit insgesamt sechs Medaillen (drei Mal Gold, drei Mal Silber) ist Johannes Thingnes Bö bei den Männern der erfolgreichste Starter.

Bob
Francesco Friedrich steigt bei der Bob-WM im Februar in Altenberg mit dem sechsten Titel in Folge im Zweierbob zum alleinigen Rekord-Weltmeister auf.

Fußball
Für den FC Bayern München ist es ein überaus erfolgreiches Jahr. Im August holt sich das Team von Trainer Hansi Flick im Finale von Lissabon gegen Paris Saint-Germain zum dritten Mal den Titel in der Champions League. Zuvor waren die Bayern zum 30. Mal deutscher Fußball-Meister geworden und hatten durch ein 4:2 im Finale gegen Bayer Leverkusen in Berlin zum 20. Mal den DFB-Pokal geholt. Auch den europäischen Supercup gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla gewinnen die Münchner.

Fußball
Trainer Jürgen Klopp feiert mit dem FC Liverpool die englische Meisterschaft. Für die "Reds" ist es der erste Titel seit 30 Jahren.

Basketball
Alba Berlin krönt sich im Juni zum neunten Mal zum deutschen Basketball-Meister. Im Finale des Endturniers in München setzt sich das Team im Finale gegen die Riesen Ludwigsburg durch.

Radsport
Der Slowene Tadej Pogacar gewinnt als zweitjüngster Radsportler mit 21 Jahren die Tour de France. Erst auf der vorletzten Etappe übernimmt er beim Bergzeitfahren das Gelbe Trikot von seinem Landsmann Primoz Roglic und siegt am Ende mit 59 Sekunden Vorsprung. Den Giro d'Italia gewinnt der Brite Tao Geoghegan Hart, die Vuelta a España entscheidet Roglic für sich.

Eishockey
Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers wird als erster deutscher Eishockey-Spieler zum wertvollsten Spieler in der amerikanischen Profiliga NHL gewählt. Den Stanley Cup holen sich die Tampa Bay Lightning. Sie gewinnen die Endspielserie gegen die Dallas Stars.

Tennis
Kevin Krawietz und Andreas Mies gewinnen im Oktober in Paris zum zweiten Mal den Doppel-Titel bei den French Open. Alexander Zverev verpasst bei den US Open in New York seinen ersten Grand-Slam-Titel durch eine Final-Niederlage gegen den Österreicher Dominic Thiem nur knapp.

Rudern
Der Deutschland-Achter holt sich im Oktober zum achten Mal in Serie den Titel bei den Ruder-Europameisterschaften auf dem Malta-See in Posen.

Basketball
Die Los Angeles Lakers um Superstar LeBron James holen sich im Okrober den Titel in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Beim Endturnier in Florida besiegen sie in der Finalserie die Miami Heat.

Formel 1
Lewis Hamilton holt im Oktober seinen 92. Grand-Prix-Erfolg, Damit ist er alleiniger Rekordhalter in der Formel 1. Der Brite überholt mit seinem Sieg in Portugal Michael Schumacher (91). Wenige Wochen später gewinnt Hamilton seinen siebten WM-Titel in der Formel 1 und zieht mit Rekordchampion Schumacher gleich.

Fußball
Große Ehre für Robert Lewandowski. Der Pole in Diensten des FC Bayern München wird als erster Bundesliga-Profi zum Weltfußballer gekürt. Er gewinnt die Wahl vor den Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Bayern-Torwart Manuel Neuer wird Welttorhüter und Jürgen Klopp vom FC Liverpool Welttrainer. Lewandowski war zuvor auch Europas Fußballer des Jahres und Deutschlands Fußballer des Jahres geworden.

Stand: 28.12.2020, 11:58 Uhr

Darstellung: