Direkt zum Inhalt

Liveticker | Tennis WTA Finals Frauen: A. Sabalenka gegen I. Świątek - Liveticker - Gruppe A - 2021 | Live und Ergebnisse

Liveticker

WTA Finals, Tennis - Gruppe A

02:30
Aryna Sabalenka
A. Sabalenka
2
2
6
7
Iga Świątek
I. Świątek
1
6
2
5
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
05:01
Fazit
Abwechlungsreicher kann ein Tennismatch kaum sein. Im ersten Satz wirkte es schon so, als würde es eine sehr kurze Partie werden und sich Aryna Sabalenka frühzeitig aus dem Turnier verabschieden. Die Belarussin wirkte zu Beginn verunsichert und konnte ihr gewohntes Aufschlagspiel nicht aufziehen. Dann wurde sie jedoch vor allem bei den Second Serves immer sicherer, konnte die Quote von 14 Prozent im ersten Satz auf 50 Prozent im dritten Satz hochschrauben. Der Schlüssel? Lag nach eigener Aussage beim euphorischen Publikum, dass die Sympathien klar bei der 23-Jährigen aus Minsk hatte und die Aufholjagd ab dem zweiten Satz lautstark begleitete: "Ich habe noch nie eine solche Unterstützung erlebt. Ich glaube, den Sieg habe ich den Zuschauern zu verdanken."
05:00
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 7:5
Und auch den schnappt sich die Belarussin! Wieder bringt der stramme Aufschlag den Erfolg, Świątek kann den Retourball nicht unter Kontrolle bringen und setzt zu weit an!
05:00
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 6:5
Gleich noch so ein Ding, da ist der Match Point!
04:59
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 6:5
Service Winner Sabalenka zum 30:0! Komplett mittig, doch da stimmt diesmal alles.
04:56
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 6:5
Einen tollen Diagonalball von Sabalenka kann Świątek tatsächlich konsequent abwehren. Doch die Belarussin baut den Angriff neu auf und bekommt noch einmal kräftig Schwung hinter die Kugel. Es geht in das Extraspiel, mit Vorteil für die 23-Jährige aus Minsk.
04:55
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 5:5
5:5 nach Spielen, 40:40 nach Punkten. Es entscheiden weiterhin Nuancen.
04:53
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 5:5
Jetzt darf sich auch die Polin mal Applaus abholen, wenn auch vor allem aus dem eigenen Lager. Nach einer schönen Verlagerung nimmt sie die hintere Spielfeldbegrenzung mit und gleicht zum 30:30 aus.
04:52
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 5:5
Doch man hat vor allem das Gefühl, dass die Partie mit der Form von Sabalenka steht und fällt. Solange sie solche Schmetterbälle rausholt wie jetzt in das rechte hintere Eck, hat Świątek kaum eine Chance.
04:51
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 5:5
Alles Taktik? Es wäre zumindest sehr verwunderlich, wenn die laute Stimmung auf den Rängen keinen Einfluss auf die Polin nehmen würde. 5:5!
04:49
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 4:5
Iga Świątek schaut sich in aller Ruhe ihren Schläger an, wirkt in den Pausen ganz in sich gekehrt. Damit ist sie das genaue Gegenteil von Aryna Sabalenka, die selbst immer wieder die Interaktion mit dem Publikum sucht.
04:49
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 4:5
Erneuter Double Fault von Sabalenka! Beim ersten Versuch befindet sie sich mit beiden Beinen schon auf dem Feld.
04:46
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 4:5
Doch erneut lässt die Belarussin vermeintlich einfache Punkte liegen. Świątek gelangt wieder in Führung, jetzt wo es langsam auf die Matchbälle zugeht.
04:45
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 4:4
Erneut zieht es Świątek in die Hocke. Aus der Haltung schafft sie es nicht mal in die Nähe der Ecke, die Sabalenka anvisiert.
04:43
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 4:4
Wieder liegt im Aufschlag der Schlüssel. Insgesamt sechstes Ass von Sabalenka, 4:4 im dritten Satz.
04:42
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 3:4
Świątek schafft es nicht rechtzeitig in Position, da zieht Sabalenka einfach mittig durch! Im achten Spiel befindet sie sich mit 40:15 in der Pole Position.
04:40
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 3:4
Es ist mittlerweile ein Abnutzungskampf. Dass beide Athletinnen immer wieder Rückständen hinterherrennen müssen, macht die Sache für sie natürlich nicht entspannter.
04:39
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 3:4
Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit bleibt Sabalenka mit der Rückhand im Netz hängen, Iga Świątek geht wieder in Führung!
04:38
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 3:3
Beide Spielerinnen schenken sich gerade nichts. Zwar sind beide weit von fehlerfrei entfernt, doch der Fight ist intensiv.
04:35
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 3:3
Auch auf den Rängen große Inkonstanz. Eben noch "Vamos Sabalenka"-Rufe, nun plötzlich Totenstille.
04:34
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 3:3
Świątek geht in die Knie, richtet sich zwar sofort wieder auf, doch Sabalenka hat den Braten bereits gerochen. 3:3!
04:30
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:3
Schon wieder so eine Sequenz. Erst leistet sich Sabalenka einen unnötigen Stoppfehler, dann kann sie Świątek Schlag für Schlag für den Diagonalball verlagern. Genie und Wahnsinn liegen heute nicht weit auseinander.
04:28
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:3
Świątek übernimmt wieder die Führung. Vor allem, weil sie die sich bei ihrer Gegnerin wieder häufenden Fehler ausnutzt.
04:26
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:2
Was soll man davon halten? Erst leistet sich Sabalenka einen klaren Konzentrationsfehler, bugsiert einen einfachen Retourball in die Maschen. Dann ist sie mit einem präzisen Cross wieder voll da und lässt sich zurecht feiern.
04:25
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:2
Doch dann auf einmal ein ganz gefühlvoller und nur ganz leicht angehauchter Lob von Sabalenka, den man so höchstens von minderjährigen Federballspielern kennt.
04:24
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:2
Was nimmt diese Partie für überraschende Wendungen! Plötzlich ist Świątek wieder voll da, nutzt die Fehler ihrer Gegenspielerin weiter eiskalt aus.
04:23
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:2
Tatsächlich sind auch einige wenige Polen anwesend. Immerhin sie freuen sich, dass ihre Landsfrau die Angelegenheit mit dem Spiel zum 2:2 wieder komplett ausgeglichen gestaltet.
04:21
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:1
Die Chance lässt die Polin mit einem um Zentimeter zu weiten Ball liegen. Die Stimmung in der Arena spricht weiter überhaupt nicht für sie, Sabalenka schreit sich die Erleichterung aus dem Leib und wird von Guadalajara fast wie eine Mexikanern gefeiert.
04:20
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:1
Service Winner oder Double Fault? Sabalenka lächelt verschmitzt, aber weiß wohl selbst, dass der Ball nicht mehr die Linie berührt hat. Die Chance für Świątek, wieder in das Spiel zu finden.
04:18
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:1
Wieder ist Świątek nach dem tollen Sabalenka-Aufschlag nur Zuschauerin. Die Körpersprache der Polin strahlt momentan überhaupt keine Hoffnung aus.
04:17
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:1
Świątek läuft schon gar nicht mehr hinterher, denn da hatte sie unfreiwillig schon die perfekte Vorlage gegeben. Diesmal ist soviel Platz, dass selbst Sabalenka nicht mehr voll durchzieht.
04:14
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 2:1
Beim entscheidenden Ballwechsel legt sich Sabalenka ihre Kontrahentin zurecht und erarbeitet sich dadurch die klaffende Lücke rechts hinten, die sie mit einem angeschnittenen Geschoss genau trifft und dadurch das Publikum noch mehr auf ihre Seite zieht!
04:13
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 1:1
Auch aus dem Spiel heraus bekommt Sabalenka nun ordentlich Zug hinter den Schmetterball. Świątek wirkt im Retourspiel längst nicht mehr so ideenreich wie zu Beginn der Partie.
04:10
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 1:1
Doch trotz der Unkonzentriertheiten schnappt sich Sabalenka das zweite Spiel, verfügt mit ihrem gewaltigen Aufschlag, sofern er denn kommt, über eine kaum zu verteidigende Waffe.
04:09
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 0:1
Doch die Fehlerquote ist bei der Belarussin weiter deutlich höher. Bereits der zehnte Double Fault, 40:40.
04:08
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 0:1
Eigentlich könnte man das als Service Winner durchgehen lassen. Świątek kommt zwar heran, kann den strammen Ball aber nicht mehr über das Netz bugsieren. 40:30.
04:07
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 0:1
Da ist die Sabalenka aus dem zweiten Satz wieder! Von einer Ecke in die andere schickt sie ihre Kontrahentin.
04:05
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 0:1
So einen hätte Sabalenka im zweiten Satz sicher gemacht, doch nun setzt sie bei einem relativ einfachen Longliner etwas zu weit an. Das erste Spiel geht nach Polen.
04:03
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2, 0:0
Um ein Haar scheint Sabalenka einen weiten Ball mit dem Rücken zum Spielfeld noch zu retten, doch die Bogenlampe tischt hinter der Linie auf. 0:40, Świątek erwischt wieder besseren Start.
04:02
3. Satz
Alles steht wieder auf Anfang.
03:58
Satzfazit
Aryna Sabalenka hat sich in die Partie zurückgekämpft und wird davon auch vom Publikum mit kräftigem Applaus belohnt. Was im ersten Satz noch nach einer eindeutigen Angelegenheiten aussah, ist mittlerweile mit 8:8 Spielen komplett ausgeglichen. Die Belarussin schafft es mittlerweile, ihre kräftigen Aufschläge besser zu dosieren und auch mal ein Überraschungsmoment einzustreuen.
03:58
Sabalenka - Świątek 2:6, 6:2
Und dann hat Sabalenka wieder das bessere Ende für sich! 1:1 nach Sätzen.
03:56
Sabalenka - Świątek 2:6, 5:2
Eine mögliche Entscheidung lässt auf sich warten. Świątek verfügt schon über den dritten Spielball, doch Sabalenka rettet sich mit einem haargenauen Ace!
03:53
Sabalenka - Świątek 2:6, 5:2
Break Point Świątek. Abgewehrt! Auch die längeren Ballwechsel gehen mittlerweile häufiger an Sabalenka, auch wenn sie weiterhin Sauerstoffmangel beklagt.
03:52
Sabalenka - Świątek 2:6, 5:2
Für einen missglückten Aufschlag entschuldigt sich Sabalenka mit einer Handbewegung Richtung Hals. Es scheint noch immer die Luft zu fehlen.
03:49
Sabalenka - Świątek 2:6, 5:2
Und plötzlich geht es für Sabalenka um den Satzgewinn! Fehler schleichen sich bei beiden ein - die Belarussin startet mit einem Double Fault, Świątek chipt einen Retourball Richtung Kameramann.
03:48
Sabalenka - Świątek 2:6, 5:2
Fast mit chirugischer Präzision schlenzt sie die Kugel rechts die Linie entlang. Das Spiel schnappt sie sich dann, weil Świątek mit der Rückhand im Netz hängenbleibt.
03:47
Sabalenka - Świątek 2:6, 4:2
Guadalajara ist mit Sabalenka! Die Begeisterung ist nachvollziehen. Schön zu sehen, wie sich die Belarussin in das Turnier kämpft.
03:45
Sabalenka - Świątek 2:6, 4:2
Świątek versucht es wieder mit ihrer Cleverness, gibt der Kugel bei ihren Retourbällen teils einen unglaublichen Rückwärtsdrall mit. Damit überdreht sie nun ein wenig.
03:44
Sabalenka - Świątek 2:6, 4:2
Mal darf gespannt sein, ob Sabalenka das hohe Tempo halten kann. Im Moment kommt sie ihrem besten Tennis schon wieder deutlich näher.
03:42
Sabalenka - Świątek 2:6, 4:2
Ein Double Fault genau im falschen Moment. Immerhin gerät der nächste Versuch dann schon deutlich besser. Und auch der nächste, per Service Winner entscheidet Sabalenka das sechste Spiel im zweiten Satz für sich und bringt die Arena zum Beben!
03:41
Sabalenka - Świątek 2:6, 3:2
Genau so muss es die Belarussin machen! Nicht nur kräftig, sondern auch präzise. Diagonal schleudert sie die Kugel fast Richtung Schiedsrichter.
03:38
Sabalenka - Świątek 2:6, 3:2
Break Point, erster Aufschlagversuch in die Maschen, Applaus für die Kontrahentin - der Druck für Świątek ist riesig und das spürt man auch, den Ballwechsel kann sie noch nicht mal richtig aufbauen. Sabalenka geht erstmals in einem Satz in Führung!
03:37
Sabalenka - Świątek 2:6, 2:2
Sabalenka ist wieder da, und das belohnt auch das Publikum mit Applaus! Einen Ballwechsel hat sie jederzeit im Griff, verlädt im entscheidenden Moment Świątek in die andere Ecke.
03:34
Sabalenka - Świątek 2:6, 2:2
Diesmal entscheidet die Belarussin das Spiel für sich, da Świątek den Retourball hinter die Linie drischt!
03:32
Sabalenka - Świątek 2:6, 1:2
Das Bild ist häufig das Gleiche: Sabalenka geht mit ambitionierten Aufschlägen in Führung, lässt sich den Schneid aber noch abkaufen. So auch jetzt? Immerhin liegt sie diesmal schon mit 40:15 vorne.
03:29
Sabalenka - Świątek 2:6, 1:2
Zwei weitere längere Ballwechsel. Zweimal gelingt es Świątek, ihre Kontrahentin nah an das Netz zu locken und ihr mit vom Körper weggeschnittenen Diagonalbällen in das hintere linke Eck keine Chance zu lassen. Die Polin fürt auch im zweiten Satz!
03:27
Sabalenka - Świątek 2:6, 1:1
Break Point für Sabalenka, doch im entscheidenden Moment knallt sie einen längeren Ballwechsel doch wieder in die Maschen. 40:40!
03:25
Sabalenka - Świątek 2:6, 1:1
Auch Świątek nun mit dem Ass. Da hat sie Glück, dass die Netzkante mitspielt und dem Spielgerät noch den nötigen Schuss mitgibt.
03:23
Sabalenka - Świątek 2:6, 1:1
Ein Ausrufezeichen! Beim Stand von 30:30 drischt die Belarussin die Kugel zum Service Winner links hinten in die Ecke. Auch der nächste Ballwechsel geht an sie und damit auch das Spiel.
03:22
Sabalenka - Świątek 2:6, 0:1
Gerade einmal 21 Prozent ihrer Second Serves kann Sabalenka für sich entscheiden. Jetzt darf sie allerdings wieder aufschlagen.
03:21
Sabalenka - Świątek 2:6, 0:1
Es läuft weiter alles für die Polin. Im ersten Spiel des zweiten Satzes bleibt Sabalenka komplett punktlos.
03:19
2. Satz
Und weiter geht es! Auch die ersten 15 Punkte im zweiten Satz trudeln auf das Konto von Iga Świątek ein.
03:16
Satzfazit
Durch ihre hohe Serve Power konnte sich Aryna Sabalenka zwischenzeitlich aufbäumen, klar spielbestimmend ist bislang allerdings Iga Świątek. Die Polin verfügt über die ruhigere Spielanlage, leistet sich weniger Fehler und kontert die harten Aufschläge mit intelligenten Retourbällen.
03:14
Sabalenka - Świątek 2:6
Świątek dreht erneut ein Spiel! Ausschlaggebend ist allerdings ein Double Fault von Sabalenka. Somit geht der erste Satz in 33 Minuten an die Polin.
03:11
Sabalenka - Świątek 2:5
Die Belarussin zeigt eine Reaktion! Jetzt, wo sie wieder selbst aufschlagen darf, bringt sie Świątek mit strammen Bällen in Verlegenheit. Den Schwung muss sie nutzen, denn sobald es in einen längeren Ballwechsel geht, hat meist ihre Kontrahentin die Nase vorn.
03:10
Sabalenka - Świątek 2:5
Besonders besorgniserregend für Sabalenka: Im Auftaktmatch erwischte sie immerhin einen guten Start und brach erst später ein. Nun sieht sie schon früh ihre Felle davonschwimmen.
03:08
Sabalenka - Świątek 2:4
Zehn Punkte am Stück! Świątek befindet sich auf einer Welle, lässt Sabalenka mit intelligenten Bällen wie einem Diagonalschlag gegen die Laufrichtung keine Chance.
03:07
Sabalenka - Świątek 2:4
Komplett punktlos bleibt die Belarussin im sechsten Game und muss nun erstmals einem Zwei-Spiel-Rückstand hinterherrennen.
03:06
Sabalenka - Świątek 2:3
Immer einem Rückstand hinterherlaufen, das kann schon schlauchen. Bei Sabalenka schleichen sich wieder mehr Fehler ein, beim Stand von 0:40 drischt die den ersten Aufschlag auch noch von der Netzkante ins Aus.
03:03
Sabalenka - Świątek 2:3
Eigentlich ein schöner Ballwechsel. Świątek jagt die Kugel dann fast kerzengerade in den mexikanischen Nachthimmel, doch Sabalenka nimmt die Einladung nicht an und drischt den Airball in die Maschen.
03:02
Sabalenka - Świątek 2:3
Letztlich besorgt sich Świątek zum dritten Mal in Folge die Führung! Momentan entscheiden aber nur Kleinigkeiten.
02:59
Sabalenka - Świątek 2:2
Was für ein spektakulärer Ballwechsel, an dessen Ende Świątek das Spielgerät diesmal zwar in die Maschen lobt. Aus der Sequenz können beide Spielerinnen aber Selbstvertrauen schöpfen.
02:58
Sabalenka - Świątek 2:2
Letztlich schnappt sich Sabalenka das Spiel und scheint nun nicht den Aufschlag, dafür aber das Momentum auf ihrer Seite zu haben.
02:57
Sabalenka - Świątek 1:2
Starker Return von Świątek, mit der Rückhand lobt sie die Kugel gegen die Laufrichtung gerade noch rüber. 40:30, es bleibt spannend.
02:56
Sabalenka - Świątek 1:2
Die Belarussin hat nun ihre Schlaglänge gefunden, die Kraft hatte ohnehin schon gepasst. 40:0-Lauf, es sieht alles nach dem erneuten Ausgleich aus.
02:54
Sabalenka - Świątek 1:2
Was für eine Power beim ersten Aufschlag von Sabalenka! Świątek kann noch zweimal dagegenhalten, bringt sich aber immer mehr in die Bredouille und muss schließlich den Winner schlucken.
02:51
Sabalenka - Świątek 1:2
Die Polin dreht den Rückstand, da Sabalenka wieder Nerven zeigt, erst das Netz trifft und dann aus umständlicher Position zu einem unmöglichen Lob ansetzt.
02:50
Sabalenka - Świątek 1:1
Plötzlich lastet der Druck auf der Polin, die mit einem Double-Fault 0:30 in Rückstand gerät. Zu diesem frühen Zeitpunkt schon der dritte missglückte Aufschlag von Świątek.
02:49
Sabalenka - Świątek 1:1
Świątek mit Präzision, Sabalenka mit Wucht. So lässt sich die Anfangsphase der Begegnung beschreiben.
02:48
Sabalenka - Świątek 1:1
Sabalenka packt den Hammer aus! Vom Aufschlag aus findet sie in die Partie, besorgt per Service Winner den Ausgleich.
02:47
Sabalenka - Świątek 0:1
Was für ein Retourball von Świątek! Den eigentlich gut getroffenen Aufschlag jagt sie humorlos die Linie zurück. Keine Chance für Sabalenka, doch das zweite Spiel bleibt umkämpft.
02:45
Sabalenka - Świątek 0:1
Erstmal kräftig durchatmen. Dann packt Sabalenka einen starken Diagonalball aus. Kurz darauf gerät die Rückhand dann aber wieder zu weit. Auch am Aufschlag wirkt die Belarussin überhastet.
02:45
Sabalenka - Świątek 0:1
Es sieht fast so aus. Recht einfache Bälle kann sie nicht kontern, setzt abwechseln zu weit an oder jagt das Spielgerät in die Maschen. So geht das erste Spiel schnell an Świątek.
02:44
Sabalenka - Świątek 0:0
Und schnappt sich die ersten 30 Punkte! Ist bei Sabalenka nach dem schwachen Auftaktmatch etwa schon früh Verunsicherung zu spüren?
02:43
1. Satz
Fast eine Viertelstunde länger als ursprünglich geplant lässt der erste Aufschlag auf sich warten, dann ist es soweit: Sabalenka und Świątek treffen zum ersten Mal in einem Tennismatch aufeinander. Die Polin eröffnet.
02:28
Tolle Lichtshow
Nach dem Double-Match zwischen Krejcikova/Siniakova und Hsieh/Mertens (2:0) klaffte eine größere Lücke im Programm, dementsprechend leerte sich die Arena. Inzwischen sind die Ränge wieder voller und die Zuschauer warten zu den Klängen von The Weeknd auf den Spielbeginn.
02:15
In einer Viertelstunde geht es los!
Was ist heute für ein Spiel zu erwarten? Sowohl Sabalenka als auch French Open 2020-Siegerin Świątek verfügen über einen sehr kraftaufwändigen Stil, wenn auch die Belarussin deutlich flachere Bälle schlägt. Abzuwarten bleibt allerdings, ob die 23-Jährige aus Minsk nicht wieder im Laufe der Partie einbricht.
02:00
Badosa ist bereits durch
Die Spanierin gewann vorhin in zwei Sätzen und gut zwei Stunden gegen Sakkari und wartet beim Buchen ihres Halbfinaltickets nur noch auf die mathematische Bestätigung. Für Sabalenka und Świątek geht es folglich darum, im Dreikampf mit Sakkari Schritt zu halten. Wer heute verliert, kann für den Halbfinaltag bereits andere Pläne schmieden.
01:53
Auch Świątek verlor am Donnerstag
Iga Świątek unterlag der Griechin Maria Sakkari mit 2:6 und 4:6, ihr brachen 29 Unforced Errors letztlich das Genick. Die 20-Jährige aus Warschau weigerte sich im Anschluss an die Partie, vor die Kameras zu treten, und betonte später in einem Statement: "Ich bin traurig und beschämt, so schlecht gespielt zu haben".
01:46
Sabalenka gab das Auftaktmatch aus der Hand
Wer hätte das gedacht? Nach der Absage von Ashleigh Barty ging Aryna Sabalenka als Topgesetzte in das Turnier, schien ihrer Favoritenrolle in der Partie gegen die Spanierin Paula Badosa anfangs gerecht zu werden - und gab nach 4:2-Führung im ersten Satz plötzlich zehn Spiele in Folge ab. 31 Unforced Errors standen ihr letztlich zu Buche, davon sieben Double-Faults. Möglicherweise haben die fast 1.600 Höhenmeter von Guadalajara eine Rolle gespielt?
01:30
Schönen Abend aus Guadalajara!
Ja, auch im Westen Mexikos ist es schon dunkel. Das ist jedoch kein Hindernis, um sich in der Chichén Itzá-Gruppe nicht weiter auf die Suche nach der zweiten Halbfinalistin zu machen. Die Belarussin Aryna Sabalenka und die Polin Iga Świątek stehen nach ihren Niederlagen in den Auftaktmatches bereits unter Zugzwang. Um 2:30 Uhr deutscher Zeit geht es los!