Direkt zum Inhalt

Liveticker | Ski Alpin Olympia - Super-Kombination Frauen: Liveticker - Entscheidung | Live und Ergebnisse

Liveticker

Olympia - Super-Kombination, Ski Alpin - Entscheidung

  • 1
    Gisin
    2:25.67m
  • 2
    Holdener
    +1.05s
  • 3
    Brignone
    +1.85s
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
07:56
Bis übermorgen!
Für heute soll es das vom alpinen Skisport aus Yanqing gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Einen Wettkampf gibt es übermorgen noch, dann bildet der Teamwettbewerb den Abschluss. Bis dahin!
07:54
Kein Edelmetall für Österreich
Während die Schweizerinnen glänzend ablieferten und die Deutschen komplett fehlten, erfüllten sich die kleinen österreichischen Hoffnungen nicht. Nach der Abfahrt waren Christine Scheyer als Führende und Ramona Siebenhofer als Dritte vorn dabei, konnten ihre Schwächen im Slalom aber nicht gut genug kompensieren, was zu den Plätzen 6 und 7 führte. An den beiden zog im Slalom noch Katharina Huber mit der zweitbesten Laufzeit vorbei, die hatte aber in der Abfahrt schon zu viel verloren und wurde letztlich Fünfte.
07:51
Drama um Shiffrin
Für Mikaela Shiffrin scheinen diese Olympischen Spiele verflucht zu sein. Einmal mehr scheiterte die Ausnahmeskifahrerin. Im anschließenden Interview wirkte die US-Amerikanerin völlig ratlos, versteht einfach nicht, was in diesen Tagen nicht passt. Dabei befand sich die 26-Jährige heute ganz klar auf Goldkurs, musste den Slalom doch eigentlich nur halbwegs durchbringen. Doch wie schon im Riesentorlauf und im Spezialslalom schied die Kombinationsweltmeisterin frühzeitig aus.
07:45
Gold für Gisin!
Damit ist es nun auch offiziell. Wie schon 2018 wird Michelle Gisin Olympiasiegerin in der Alpinen Kombination! Mit einem famosen Slalom und einer überlegenen Laufbestzeit fuhr die Zwölfte nach der Abfahrt noch ganz nach vorn. Damit überflügelte die Engelbergerin ihre Landsfrau Wendy Holdener, die fast schon auf Goldkurs schien. Gold und Silber also für die Schweiz! Bronze holte sich Federica Brignone aus Italien.
07:44
Fanying Kong (CHN)
Den Wettkampf beschließt nun Fanying Kong. Auch hier ist dabei sein fast alles, die Chinesin möchte auch ankommen. Entsprechend vorsichtig geht es die 25-Jährige an und fährt mit 22 Sekunden Rückstand ins Ziel. Damit wird sie 15. und Letzte dieser olympischen Kombination.
07:42
Tereza Nová (CZE)
Unbedingt ins Ziel kommen möchte Tereza Nová. Die Tschechin kämpft sich durch den Stangenwald und schafft es nach unten - mit fast zehn Sekunden Rückstand.
07:41
Nevena Ignjatović (SRB)
Im Anschluss geht es Nevena Ignjatović zu wild an, liegt schnell auf dem Hosenboden. Doch die Serbin rappelt sich auf, bleibt im Rennen. Die Zeit ist natürlich endgültig beim Teufel. 16 Sekunden Rückstand setzt es am Ende. Damit attackiert die 31-Jährige die Rote Laterne der Chinesin, die gleich noch kommt. Doch kurz darauf wird die Serbin ohnehin disqualifiziert, hat also nach ihrem Sturz ein Tor offenbar doch nicht korrekt durchfahren.
07:39
Elvedina Muzaferija (BIH)
Noch vier Athletinnen stehen oben - alle ohne jede Chance auf Edelmetall. Aber natürlich bringen wir den Wettkampf sauber zu Ende. Im Ziel jedoch wird bereits gejubelt - bei den Schweizerinnen und der Italienerin. Unterdessen geht Elvedina Muzaferija den Slalom an. Die 22-Jährige ist tatsächlich bosnische Meisterin im Slalom 2021. Doch dann hebt es sie bei einem Rechtsschwung aus und es folgt der Sturz.
07:35
Tricia Mangan (USA)
Bei Tricia Mangan schaut das dann wieder deutlich gequälter aus. Doch die US-Amerikanerin kämpft sich trotz aller Mühen durch und schafft es immerhin ins Ziel - und das nicht einmal als Letzte. Platz 11!
07:34
Katharina Huber (AUT)
Dann hat Katharina Huber das Zeug, sich nach vorn zu schieben. Die Niederösterreicherin kennt sich im Slalom aus, doch so eine richtige Angriffsfahrt gelingt ihr nicht. Am Ende bleibt es bei knapp über drei Sekunden Rückstand zur Spitze, was zumindest für Rang 5 reicht. Die Medaillen bleiben deutlich außer Reichweite.
07:31
Greta Small (AUS)
Top-10-Platzierungen sind also hier noch drin. Kommt Greta Small dafür in Frage? Spitzensport wird in diesem Slalom mittlerweile nicht mehr geboten. Zweifel an der Zukunft des alpinen Kombinationswettbewerbs werden auch heute genährt. Letztlich scheitert die Australierin an dem genannten Unterfangen, gelangt nur als Elfte und Letzte ins Ziel.
07:31
Laura Gauché (FRA)
Als Speed-Spezialistin quält sich Laura Gauché durch diesen Slalom. Eine Zielankunft aber ist der Französin vergönnt. Und trotz der mehr als vier Sekunden Rückstand ist das Rang 7.
07:29
Cande Moreno (AND)
Aufgrund des kleinen Starterfeldes und der vielen Ausfälle gibt es für die, die das Ziel erreichen, eine gute Platzierung. Daran arbeitet Cande Moreno, muss aber schwer kämpfen. Mit mehr als achteinhalb Sekunden Rückstand schafft es die Frau aus Andorra nach unten.
07:28
Isabella Wright (USA)
Lange Freude haben wir anschließend an Isabella Wright nicht. Bei einem Linksschwung fädelt die US-Amerikanerin ein, bekommt da einen heftigen Schlag aufs linke Bein. Das schmerzt also gleich doppelt.
07:26
Iulija Pleshkova (ROC)
Spätestens jetzt sollten alle Medaillen vergeben sein. Iulija Pleshkova hat nicht das Zeug dazu, daran etwas zu ändern. Die Athletin des Russischen Olympischen Komitees sammelt in der Summe mehr als fünf Sekunden Rückstand ein, rutscht ans Ende des Klassements, ist damit aber immerhin noch Achte.
07:24
Marta Bassino (ITA)
Noch ist der Wettkampf nicht zu Ende, wir haben noch ein paar Starterinnen oben stehen. Doch ganz nach vorn wird das für keine reichen. Allenfalls Bronze ist für Marta Bassino drin. Doch dafür ist die Italienerin nicht schnell genug. Und als die 25-Jährige bei einem Linksschwung ausrutscht, ist es ohnehin vorbei.
07:21
Michelle Gisin (SUI)
Einzig Michelle Gisin kann vorn noch etwas ändern. Gegenüber Holdener fehlt ihr nach der Abfahrt nur eine Hundertstel. Die Titelverteidigerin legt gleich wieder ihre gefühlvolle Fahrweise an den Tag. Und auch das ist schnell. Die Engelbergerin hält voll dagegen. Ohne jeden Fehler windet sich Gisin durch den Stangenwald, hat im Ziel eine unglaubliche Sekunde Vorsprung und holt sich zum zweiten Mal den Olympiasieg in der Alpinen Kombination.
07:18
Wendy Holdener (SUI)
Die nun folgenden zwei Schweizerinnen entscheiden diesen Kombinationswettbewerb. Wendy Holdener gilt im Vergleich zu Brignone als noch bessere Slalomfahrerin und muss gegenüber der Italienerin ja nur drei Zehntel aufholen. Die 28-Jährige wirkt flink zwischen den Toren, ist schon bei der zweiten Zwischenzeit vorn. Holdener bleibt auf dem Gas und fährt acht Zehntel Vorsprung raus. Eine Medaille scheint sie sicher zu haben - vielleicht sogar Gold.
07:16
Priska Nufer (SUI)
Priska Nufer ist die ersten eines Schweizer Dreierpacks. Dabei gilt die 30-Jährige als die schwächste Slalomfahrerin der drei. Schnell wächst der Rückstand an. Und dann scheitert auch die Eidgenossin frühzeitig. Bei einem Linksschwung rutscht Nufer auf dem Innenski weg und scheidet aus.
07:14
Nicol Delago (ITA)
Dann stößt sich Nicol Delago oben ab. Mit ihrer Landsfrau wird die Italienerin nicht Schritt halten können. Daher probiert es die 26-Jährige mit Gewalt. Das Engagement ist da. Doch irgendwann geht es sich für sie nicht mehr aus, die Tore fliegen zu schnell auf sie zu. Aus und vorbei!
07:13
Federica Brignone (ITA)
Durch das Scheitern von Shiffrin bietet sich anderen die große Chance. Jetzt geht Federica Brignone die Aufholjagd an. Die Italienerin erledigt das blitzsauber, ist Mitte des Laufes vorn. Bis zum Ende fährt die 31-Jährige acht Zehntel raus. Laufbestzeit und die Führung? Das riecht gewaltig nach einer Medaille.
07:11
Keely Cashman (USA)
Frühzeitig bekommt Keely Cashman einen Schlag und steht praktisch. Die Zeit ist somit natürlich beim Teufel. Da schmerzt es letztlich weniger, dass die US-Amerikanerin kurz darauf ein Tor verfehlt und ausscheidet.
07:10
Maruša Ferk (SLO)
Anschließend schiebt sich Maruša Ferk in den Hang. Doch schnell wird deutlich, dass die Slowenin nicht für eine vordere Platzierung in Frage kommt. Der Rückstand bewegt sich in Richtung zwei Sekunden. Für den Moment bedeutet das die Rote Laterne.
07:08
Mikaela Shiffrin (USA)
Dann geht es Mikaela Shiffrin an. Die Weltmeisterin will jetzt endlich abliefern. Doch wie sich die Bilder gleichen. Die US-Amerikanerin hat einfach nicht die Sicherheit, beginnt gleich wackelig. Dann wirkt sie in der Position instabil - und scheidet schon wieder aus. Das gibt es doch nicht! Shiffrin kann es nicht fassen, steht da jetzt und schüttelt nur noch mit dem Kopf.
07:06
Romane Miradoli (FRA)
Auch Romane Miradoli kann nicht von sich behaupten, eine Slalom-Spezialistin zu sein. Dafür geht es die Französin äußerst forsch an. Doch dann fädelt die 27-Jährige bei einem Linksschwung ein und scheidet aus.
07:04
Ramona Siebenhofer (AUT)
Gleich zu Beginn ist Ramona Siebenhofer zu spät dran. Die Herangehensweise wirkt aggressiv, doch ein Problem reiht sich an das nächste. So bleibt kontinuierlich Zeit liegen. Die Salzburgerin rutscht ans Ende des Klassements ab und wird keine Chance mehr aus Edelmetall haben.
07:02
Ester Ledecká (CZE)
Eine kleine Wundertüte ist Ester Ledecká. Wie gut fährt die Snowboard-Olympiasiegerin Slalom? Die Tschechin tut das erstaunlich gut, gibt gehörig Gas. Beinahe eine Sekunde fährt sie raus und geht klar in Führung.
07:00
Christine Scheyer (AUT)
Jetzt eröffnet Christine Scheyer den finalen Durchgang dieses Kombinationswettbewerbs. Die Vorarlbergerin findet sehr gut in den Rhythmus. Der Lauf ist recht flüssig gesteckt. Dann hakt es ein wenig bei der ÖSV-Athletin. Insgesamt kommt die 27-Jährige recht gut durch. Mal sehen, wozu das am Ende reicht.
06:53
Slalom
Dabei wird das Klassement nicht gestürzt, die Frauen starten exakt in der Reihenfolge des Abfahrtsergebnisses. Daher darf Christine Scheyer beginnen. Und auch Mikaela Shiffrin genießt den Vorteil einer recht frühen Startnummer (5). Auf der Ice River-Piste weist vom Start auf 1.712 Metern die Kurssetzung von Mike Day den Weg über die 211 Höhenmeter hinunter ins Ziel. Der US-amerikanische Trainer von Mikaela Shiffrin hat 63 Tore gesteckt.
06:47
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zur Olympia-Entscheidung in der Alpinen Kombination! Wir sehen nun dem finalen Slalom-Durchgang entgegen und wollen mit den 24 verbleibenden Sportlerinnen damit um 7:00 Uhr MEZ beginnen.
04:44
Bis später!
Für den Moment soll es das aus Yanqing gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse zu nächtlicher mitteleuropäischer Stunde! Zu einem deutlich angenehmeren Zeitpunkt melden wir uns mit dem Slalom und der Medaillenentscheidung zurück. Damit beginnen wir gegen 7:00 Uhr MEZ. Bis dahin!
04:42
Wer liegt vorn?
Abzuwarten bleibt, wie sich die Speedfahrerinnen im Slalom schlagen werden. Die liegen jetzt natürlich noch vorn – Christine Scheyer mit einer Hundertstel vor Ester Ledecká und 14 vor Ramona Siebenhofer. Die dritte Österreicherin Katharina Huber verbucht mit weit mehr als drei Sekunden einen zu großen Rückstand und dürfte im Slalom nur bedingt Boden gutmachen können.
04:35
Shiffrin mit brillanter Ausgangsposition
Damit ist der erste Teil der Alpinen Kombination absolviert. Und der Weg zu Gold scheint geebnet für Mikaela Shiffrin. Als Fünfte mit lediglich gut einer halben Sekunde Rückstand dürfte die US-Amerikanerin unter normalen Umständen im Slalom nicht zu stoppen sein. In dem Fall würde es für die Konkurrentinnen nur noch um Silber und Bronze gehen. Dafür muss Federica Brignone knapp sieben Zehntel aufholen, für Wendy Holdener und Michelle Gisin ist es eine Sekunde. In diesem Bereich bewegt sich auch Marta Bassino. Die Italienerin allerdings muss wie alle anderen noch verbliebenen Athletinnen darauf hoffen, dass bei den Favoritinnen gepatzt wird.
04:32
Tereza Nová (CZE)
Letzte Starterin ist Tereza Nová. Einen ganz dicken Fehler baut die Tschechin ein, steht einen weiten Sprung nur mit Mühe. Das kostet Zeit. Doch angesichts der mehr als viereinhalb Sekunden Defizit im Ziel, ist das letztlich auch nicht mehr so entscheidend.
04:28
Tricia Mangan (USA)
Da erwarten wir uns von Tricia Mangan schon mehr. Doch die US-Amerikanerin kämpft zu häufig um die Linie, was nicht immer von Erfolg gekrönt ist. Schneller als die Chinesin ist die 24-Jährige allemal. Und im Slalom lässt sich vielleicht noch etwas ausrichten. Für irgendwelche Ambitionen aber sind dreieinhalb Sekunden zu viel.
04:26
Fanying Kong (CHN)
Noch überhaupt nicht im Weltcup ist Fanying Kong aufgetaucht. Und bei der Chinesin zeigt sich, dass da doch Einiges fehlt. Die 25-Jährige kommt mit fast zehn Sekunden Rückstand unten an und übernimmt die Rote Laterne.
04:26
Cande Moreno (AND)
Recht gut legt dann auch Cande Moreno los. Die Sportlerin aus Andorra liegt anfangs gar nicht so weit zurück. Die 21-Jährige hat ja auch erst zwei Weltcup-Rennen bestritten. Insofern gilt es, die Leistung einzuordnen. Moreno büßt etwas mehr als anderthalb Sekunden ein.
04:22
Iulija Pleshkova (ROC)
Ebenfalls eine Speedfahrerin ist Iulija Pleshkova. Die Athletin des Russischen Olympischen Komitees macht das erheblich besser, die liefert eine gute Leistung ab. Lediglich gut eine Sekunde lässt die 24-Jährige liegen.
04:20
Elvedina Muzaferija (BIH)
Jetzt sind die Kandidatinnen für die vorderen Platzierungen durch. Wir haben nun noch ein wenig Rahmenprogramm, aber aufgrund des kleinen Starterfeldes sind natürlich nach wie vor gute Platzierungen drin. Elvedina Muzaferija wäre eine, die in der Abfahrt Akzente setzen müsste. Doch die 22-Jährige kommt nicht in Fahrt, sammelt kontinuierlich Rückstand ein - dreieinhalb Sekunden sind es im Ziel.
04:18
Wendy Holdener (SUI)
Die nächste große Medaillenkandidatin ist Wendy Holdener. Für die Schweizerin gilt, jetzt nicht zu viel zu verlieren. Die 28-Jährige liefert eine starke Abfahrtsleistung, will es unbedingt wissen. Die zweimalige Kombinationsweltmeisterin ist lange dran. Erst das Gleiten zum Ende gelingt Holdener nicht so gut. Eine knappe Sekunde fehlt letztlich, doch damit lässt sich in jedem Fall etwas anfangen.
04:16
Maruša Ferk (SLO)
Maruša Ferk ist durchaus eine, die Kombination kann. Die Vielseitigkeit spricht für sie. Aber angesichts der Konkurrenz gehört die Slowenin eben nicht zum Favoritenkreis. Die 33-Jährige fährt ganz unten richtig stark und am Besten von allen. Gut sechs Zehntel Defizit aber bleiben.
04:12
Priska Nufer (SUI)
Für die Schweiz stößt sich Priska Nufer oben ab. Die 30-Jährige muss in der Abfahrt vorlegen, ist anfangs richtig gut dabei. Doch Fehler bleiben im weiteren Verlauf nicht aus. Dabei büßt die Eidgenossin Zeit ein, die sieben Zehntel sind für sie schon zu viel, um im Slalom noch etwas bewegen zu können.
04:11
Laura Gauché (FRA)
Vielversprechend legt Laura Gauché los. Dann setzt es einen Schlag, der sie ein wenig aus dem Konzept bringt. An der Stelle, wo Roni Remme gestürzt ist, drückt es auch die Französin zusammen, sie aber steht das, hat dann aber noch einen Schreckmoment. Die 26-Jährige fährt ganz nah rechts an die Streckenbegrenzung. So wird das letztlich ein verpatzter Lauf mit großem Rückstand.
04:09
Federica Brignone (ITA)
Mit vermeintlich noch größeren Aussichten legt Federica Brignone los. Die Italienerin hat über Jahre bewiesen, dass sie diesen Wettbewerb glänzend beherrscht. Einzelbestzeiten wird es weder in der Abfahrt noch dann im Slalom geben. Brignone löst das in der Summe beider Teile. Knapp sieben Zehntel gehen ihr verloren. Mal sehen, was sich daraus machen lässt.
04:05
Marta Bassino (ITA)
Marta Bassino macht sich auf den Weg. Die Italienerin gehört zum erweiterten Kreis der Favoritinnen, fährt zumeist gut in Position. Mitunter investiert die 25-Jährige klug in die Linie, lässt den Ski laufen. Letztlich aber bleibt im letzten Streckenteil etwas zu viel liegen - in der Summe gut eine Sekunde.
04:03
Roni Remme (CAN)
Ist Roni Remme vielleicht eine, die für eine Überraschung sorgen kann? Die Kanadierin ist zumindest richtig gut unterwegs, wird mit der höchsten Geschwindigkeit geblitzt - das sind fast 135 Stundenkilometer. Doch dann drückt es sie bei einem Rechtsschwung richtig rein, dem hält die 26-Jährige nicht stand und kommt zu Fall. Aus und vorbei, aber zumindest tut sie sich nicht ernsthaft weh.
03:59
Elena Curtoni (ITA)
Jetzt legt die erste der Italienerinnen los. Elena Curtoni kommt auch von der schnellen Seite. Mit dem linken Stock bleibt die 31-Jährige an einem Tor hängen, verliert den fast. Das kostet offenbar Konzentration, denn wenig später verfehlt Curtoni ein Tor und scheidet aus.
03:57
Romane Miradoli (FRA)
Dann schiebt sich Romane Miradoli kräftig in den Hang. Die Französin wirkt aggressiv, ist lange gut unterwegs. Im letzten Streckenteil aber gleitet der Ski nicht so gut. So ergibt sich doch noch ein Defizit von gut einer halben Sekunde.
03:54
Ramona Siebenhofer (AUT)
Als größte und zugleich letzte österreichische Hoffnung macht sich Ramona Siebenhofer auf den Weg. Auch für die 30-Jährige gilt, jetzt Zeit gutzumachen. Die Salzburgerin schnuppert an der Bestzeit, viel rausfahren aber kann die 30-Jährige nicht. 14 Hundertstel fehlen letztlich sogar auf die Landsfrau Scheyer.
03:51
Christine Scheyer (AUT)
Christine Scheyer ist eine, die in der Abfahrt vorlegen muss. Die Vorarlbergerin wird mit hohen Geschwindigkeiten vermessen und fährt auf Bestzeitniveau. Ganz am Ende spricht eine Hundertstel für die 27-Jährige. Sonderlich viel Polster - insbesondere auf Shiffrin - bedeutet das allerdings nicht.
03:48
Mikaela Shiffrin (USA)
Nun stößt sich Mikaela Shiffrin oben ab. Die Weltmeisterin will es wissen, riskiert am Geländeübergang, wird leicht ausgehoben. Die US-Amerikanerin bleibt bissig. In der Tat schaut das heute hervorragend aus für die 26-Jährige. Lediglich gut eine halbe Sekunde bleibt liegen. Das dürfte Shiffrin im Slalom spielend aufholen können.
03:46
Keely Cashman (USA)
Als Speedfahrerin muss nun Keely Cashman vorlegen. Anfangs ist die US-Amerikanerin bei den Besten dabei. Doch dann stimmt die Linie nicht, da ist sie weit von der optimalen Spur weg. Das kostet die entscheidenden Zehntel - knapp sieben davon fehlen im Ziel.
03:43
Michelle Gisin (SUI)
Jetzt gilt es für Michelle Gisin. Die Titelverteidigerin zeigt frühzeitig, dass sie zu den Favoriten gehört, liegt oben vier Zehntel vorn. Danach allerdings verliert die Engelbergerin, weil es sie bei einem Linksschwung zu weit rausträgt, doch sie kann ja auch stark Slalom fahren. Insofern ist die knappe Sekunde, die auf der Strecke bleibt, bis zu diesem Zeitpunkt nicht so dramatisch.
03:42
Nicol Delago (ITA)
Fünf Frauen haben wir im Ziel, die liegen stattliche viereinhalb Sekunden auseinander. Dieses Leistungsgefälle spricht nicht unbedingt für die Qualität des Starterfeldes. Nicol Delago müsste in der Abfahrt Akzente setzen, tut das aber nur bedingt. Die Italienerin erreicht das Ziel als Zweite.
03:40
Ester Ledecká (CZE)
Dann legt die Snowboard-Olympiasiegerin los. Sehr früh erlaubt sich Ester Ledecká einen Fehler, liegt eine halbe Sekunde hinten. Danach jedoch zündet die Tschechin den Turbo, fährt bis zur zweiten Zwischenzeit eine Sekunde raus. Kontinuierlich legt sie weiter zu, kommt mit einem Vorsprung von 1,29 Sekunden unten an. Doch das geht noch besser.
03:39
Nevena Ignjatović (SRB)
Noch hat hier keine Sportlerin auch nur ansatzweise das Optimum aus der Piste gekitzelt. Das gelingt nun auch Nevena Ignjatović nicht. Natürlich gehört die Serbin zu den Außenseiterinnen, sie hat viele Rutschphasen drin, bringt den Ski nicht auf Zug. So verliert die 31-Jährige gewaltig Zeit - weit mehr als drei Sekunden.
03:36
Katharina Huber (AUT)
Als erste Österreicherin schiebt sich Katharina Huber in den Hang. Die 26-Jährige muss in der Abfahrt den Verlust begrenzen, um im Slalom angreifen zu können. Das aber gelingt nur bedingt. Bereits jetzt büßt die Niederösterreicherin knapp zwei Sekunden ein. Das dürfte am Ende ein recht große Hypothek bedeuten.
03:33
Greta Small (AUS)
Für Australien macht sich Greta Small auf den Weg. Die 26-Jährige legt ebenfalls früh einen Bremsschwung ein, ist damit im weiteren Verlauf noch langsamer als Wright. Ferner hält Small die Position nicht konsequent und verliert 66 Hundertstel.
03:30
Isabella Wright (USA)
Bei erneut knackiger Kälte scheint die Sonne vom blauen Himmel. Es herrscht also beste Sicht für Isabella Wright, die jetzt das Rennen eröffnet. Frühzeitig hat die US-Amerikanerin an einer Welle die Richtung nicht, muss die Ski querstellen. Das ist gleich ein grober Fehler. Die 25-Jährige schafft es immerhin ins Ziel. Die Zeit dürfte allerdings nicht das Maß der Dinge sein.
03:27
Favoritinnen
Zwei Top-Favoritinnen haben wir bereits genannt. Bliebe noch die amtierende Weltmeisterin. Mikaela Shiffrin (Startnummer 9) hat bei diesen Winterspielen gehörig Nachholbedarf. Das jeweils frühes Ausscheiden in Slalom und Riesenslalom nagte sehr an der US-Amerikanerin, die sich im Super G als Neunte zurückmeldete und in der Abfahrt Achtzehnte wurde. Shiffrin holte vor vier Jahren Olympia-Silber. Zu diesem Kreis hätte ganz sicher auch Petra Vlhová gezählt, doch die WM-Zweite ist wegen einer Knöchelverletzung nicht dabei. Auf keinen Fall vergessen wir Federica Brignone (16), die im Weltcup in ihrer Karriere fünf Kombinationen gewonnen hat. Auch die Italienerin hat ihr Edelmetall in der Tasche – Silber im Riesenslalom. Zum erweiterten Kreis der Medaillenanwärter – und falls von den Genannten eine patzt – gehören Elena Curtoni (13), Marta Bassino (15), Laura Gauché (17) und Ester Ledecká (5).
03:23
Drei Eidgenossinnen
Da sind die Schweizerinnen erheblich besser aufgestellt. Die Allrounderin Michelle Gisin (Startnummer 7) ist wie geschaffen für die auf Vielseitigkeit beruhende Disziplin. Als Olympiasiegerin 2018 und WM-Dritte 2021 hat sie das unter Beweis gestellt. Die aktuelle Form stimmt auch, wie Bronze hier im olympischen Super G bewies. Dann wäre da noch Wendy Holdener (20), die praktisch genauso große Chancen besitzt, vor vier Jahren Bronze holte und darüber hinaus bereits zweimal Weltmeisterin in der Kombination war (2017, 2019). Und auch die 28-Jährige hat bei diesen Spielen schon ihre Medaille – Bronze im Slalom. Dritte im Bunde ist Priska Nufer (18).
03:14
Österreichisches Trio
Für den ÖSV sollen drei Frauen die Kohlen aus dem Feuer holen. Doch zum allenfalls erweiterten Favoritenkreis gehört lediglich Ramona Siebenhofer (Startnummer 11). Die WM-Fünfte hat das Zeug, in Medaillennähe zu fahren. Bei Katharina Huber (3) und Christine Scheyer (10) müsste schon sehr viel zusammenpassen, wenn das eine absolute Spitzenplatzierung werden soll. Aber natürlich sind immer auch Überraschungen möglich.
03:05
Kurze Startliste
Noch überschaubarer als bei den Männern gestaltet sich das Interesse an dieser im Weltcup schon seit Jahren überaus stiefmütterlich behandelten Wettkampfform. Das langsame Sterben der Alpinen Kombination scheint unaufhaltsam voranzuschreiten. Auf der Startliste finden sich die Namen von lediglich 26 Athletinnen. Ein deutsche Sportlerin befindet sich nicht darunter.
02:55
Abfahrt
Bekanntschaft dürften die Athletinnen mit der Piste "Rock" bereits ausgiebig gemacht haben – nicht nur in den Trainingsläufen. Alle Speed-Rennen fanden hier statt. Und der heutige Abfahrtsdurchgang unterscheidet sich praktisch nicht von der Spezialabfahrt. Vom Start auf 2.050 Metern weist die Kurssetzung von Jean-Philippe Vulliet den Weg über die 765 Höhenmeter ins Ziel. Auf der 2.704 Meter langen Wettkampfdistanz hat der FIS-Renndirektor erneut 37 Tore gesteckt.
02:46
Guten Morgen!
Herzlich willkommen bei den Olympischen Spielen! Zu noch nächtlicher mitteleuropäischer Stunde beginnen die alpinen Skisportlerinnen mit ihrem Kombinationswettbewerb. Den ersten Teil bildet die Abfahrt, die um 3:30 Uhr MEZ auf dem Programm steht. Die Medaillenentscheidung im Slalom steigt ab 7:00 Uhr.