Direkt zum Inhalt

Liveticker | Rodeln Olympia - Einsitzer: Liveticker - Entscheidung | Live und Ergebnisse

Liveticker

Olympia - Einsitzer, Rodeln - Entscheidung

  • 1
    Ludwig
    3:48.735m
  • 2
    Kindl
    +0.160s
  • 3
    Fischnaller
    +0.951s
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
15:05
Auf Wiedersehen!
Mit Glückwünschen an die drei Medaillengewinner verabschieden wir uns von der ersten Rodelentscheidung bei Olympia. Die nächsten Medaillen werden am Dienstag bei den Frauen vergeben.
15:02
Ludwig souverän zum ersten Einzelgold
Johannes Ludwig musste lange warten, nun hat er es sicher: Das erste Einzel-Olympiagold seiner Karriere! Ludwig war auf der Strecke in Peking nicht zu schlagen und setzte sich am Ende mit einer Gesamtzeit von 3:48.735 Minuten und zwei Streckenrekorden gegen die übrige Konkurrenz durch. Wolfgang Kindl aus Österreich war 0,160 Sekunden langsamer, holt mit Silber aber ebenfalls den bisher größten Erfolg seiner Karriere. Im Kampf um Bronze setzte sich Dominik Fischnaller gegen Felix Loch aus dem deutschen Team durch. Max Langenhan  konnte sich im vierten Lauf auf Platz sechs verbessern. In der Summe also ein bärenstarkes deutsche Ergebnis!
14:58
Ludwig holt sich GOLD!
Johannes Ludwig stößt sich mit kräftigen Schlägen ab und begibt sich in seinen letzten Lauf bei dieser Entscheidung. Kann er Gold bis ins Ziel bringen? Ein kurzer Rutscher lässt kurz den Atem stocken, dann aber hat Ludwig seinen Lauf im Griff und bringt Gold locker bis ins Ziel durch! Es gibt kein Halten mehr und das deutsche Team liegt sich in den Armen. Die Rodler sorgen für das erste Gold bei diesen Olympischen Winterspielen 2022!
14:53
Wolfgang Kindl (AUT)
Wolfgang Kindl wird jetzt voll Attacke in Richtung Ludwig fahren, um noch einmal Gold anzugreifen. Der Österreicher wirkt auch jetzt wieder richtig routiniert, fährt seinen Lauf sauber runter und zeigt die neue Laufbestzeit. Mit 0,791 geht es locker an Fischnaller vorbei, doch sein Gegner ist natürlich Ludwig und der ist jetzt an der Reihe! 
14:53
Dominik Fischnaller (ITA)
Was kann Dominik Fischnaller jetzt gegen Felix Loch ausrichten? Es wird wieder eine knappe Angelegenheit, denn nach einem Fehler büßt der Italiener an Vorsprung ein. Jetzt muss er die unteren Abschnitte gute fahren, wenn er vorne bleiben möchte. Und das tut Fischnaller. Der Italiener lässt sich die Medaille nicht nehmen und bleibt 0,192 Sekunden vor Loch. Damit hat er eine Medaille sicher! Loch muss auf große Patzer der übrigen Konkurrenten hoffen, wenn er auch bei der Siegerehrung dabei sein möchte.
14:50
Kristers Aparjods (LVA)
Es geht weiter um Bronze. Was kann Kristers Aparjods dagegensetzen? Er beginnt ordentlich und kann seinen Vorsprung zunächst ausbauen. Im langen Kreisel aber verliert er wieder und nach einem dicken Patzer weiter unten mit einem Quersteher ist das Ding dann gegessen: Er fällt hinter Loch zurück.
14:48
Felix Loch (GER)
Jetzt geht es bereits um die Medaillen! Felix Loch liegt nach drei Läufen auf Platz fünf, hat aber noch alle Chancen in Richtung Bronze. Er hat seinen Schlitten aggressiv eingestellt und mit wenigen Korrekturen gibt es für Loch eine Zeit von 57.485 und die drittbeste Laufzeit. An Langenhan geht er vorbei, aber ob das reicht, um die Konkurrenz noch unter Druck zu setzen?
14:46
Gints Bērziņš (LVA)
Der 19-Jährige ist einer der großen Überraschungen im Einsitzer. Jetzt wird es spannend, was er in seinem letzten Run runterbringen kann. Seinen Vorsprung in Richtung Langenhan büßt er schnell an, unten greift er noch einmal an. Reicht es doch noch gegen den Deutschen? Nein! Mit 0,081 Sekunden fällt er hinter Langenhan zurück, der damit schon mindestens auf Platz sechs liegt. Unzufrieden ist aber auch Bērziņš nicht und er jubelt im Ziel.
14:44
Max Langenhan (GER)
Mit Max Langenhan ist jetzt der erste deutsche Starter an der Reihe. Kann er sich mit einem guten Lauf jetzt noch einmal verbessern? Er hat einen großen Vorsprung von über einer Sekunde, einer kleiner Rutscher kostet ihm weit oben viel Zeit, dafür zeigt er sich in der schwierigen Stelle aber herausragend und darf sich am Ende über Laufbestzeit freuen. Mit 1,2 Sekunden geht es an Mazdzer vorbei und nun wird er gespannt schauen, ob er noch ein paar Plätze aufholen können.
14:41
Chris Mazdzer (USA)
Chris Mazdzer konnte bei den letzten Winterspielen Silber abgreifen. In diesem Jahr wird es dazu nicht reichen, aber nach einer schweren Saison dürfte er dennoch nicht unglücklich mit seiner bisherigen Leistung hier sein. Er hat einen guten Vorsprung und den kann er dann auch bis ins Ziel bringen. Mit 57.779 Sekunden gibt es exakt die gleiche Zeit wie im dritten Lauf und die souveräne Führung. Sieben Starter stehen noch oben.
14:39
Semen Pavlichenko (ROC)
Semen Pavlichenko geht richtig hoch in die zweite Kurve und zeigt gleich, dass er hier noch einmal angreifen möchte. Danach ist er ruhiger unterwegs, büßt aber dennoch von seinem Vorsprung ein und muss sich mit 0,015 Sekunden schließlich knapp hinter dem Landsmann einordnen.
14:37
Leon Felderer (ITA)
Zehn Athleten sind bereits unten und die Spannungskurve steigt langsam an. Leon Felderer eröffnet das Feld der zehn besten Athleten und es wäre für ihn schon ein Erfolg, wenn er sich dort halten könnte. Am Start fehlt ihm noch die Athletik und nach einigen Fehlern und Querstehern geht es hinter Repilov zurück.  Da könnte es noch mal eng werden mit den Top Ten.
14:35
Roman Repilov (ROC)
Roman Repilov gehört sicher nicht zu den besten Startern, danach aber fängt der Russe sich und die groben Fehler bleiben in der Fahrt aus. Er bleibt dran und nimmt 0,649 Sekunden mit ins Ziel.
14:33
Tucker West (USA)
Tucker West nimmt einen guten Vorsprung mit in seinen Lauf, dann aber hat auch er Schwierigkeiten, muss die Füße auf den Boden setzen und fällt mit 0,077 Sekunden hauchdünn hinter Nico Gleirscher zurück.
14:32
David Gleirscher (AUT)
David Gleirscher stürzte in seinem dritten Lauf und musste eine Rettungsaktion durchführen, die ihm viel Zeit gekostet hatte. Dadurch hatte es ihn von einem guten achten Platz auf Position 13 zurückgeworfen. Aber auch so dürfte der Olympiasieger von 2018 alles andere als glücklich mit seinem bisherigen Auftritt sein. Kann er jetzt noch mal was gutmachen? Die Startzeit ist gut und auch danach kommt er ordentlich durch die Bahn. Dann aber hat er riesige Probleme, es hebt ihn aus und er muss wie vorhin alles geben, um wieder auf den Schlitten zu kommen. Es geht wieder Plätze zurück und der Frust ist bei ihm und den Bruder natürlich groß.
14:29
Aleksandr Gorbatcevich (ROC)
Aleksandr Gorbatcevich  ist am Start nicht so gut wie Nico Gleirscher und lässt dadurch gleich einmal was gegen den Konkurrenten liegen. In der Mitte der Bahn ist der Vorsprung dann schon fast ganz dahin und als es in die zweite Hälfte seines Laufes geht, hat Gleirscher den klaren Vorteil und bleibt vor dem Russen. 0,318 Sekunden fehlen Gorbatcevich  schließlich, um vor dem Österreicher zu bleiben.
14:27
Nico Gleirscher (AUT)
Der erste Österreicher ist mit Nico Gleirscher an der Reihe. Er hatte viel vor, dann aber wurde ihm der erste Lauf zum Verhängnis und es ging direkt weit nach hinten zurück. Was er wirklich kann, hat er im dritten Lauf gezeigt. Und auch jetzt im Finale läuft es wieder gut für den Österreicher. Er baut seinen Vorsprung schnell aus und leistet sich nur kurz einen gröberen Fehler. Mit 0,936 Sekunden Vorsprung übernimmt er die Position des Führenden.
14:24
Reid Watts (CAN)
Reid Watts hat gegen den Konkurrenten aus Australien auch nicht unbedingt leichtes Spiel. Er kann seinen Vorsprung zunächst halten, dann aber schmilzt sein Abstand schnell dahin und er fällt hinter Ferlazzo zurück, der einen weiteren Platz in diesem Wettkampf aufholt.
14:23
Alexander Ferlazzo (AUS)
Als Australier ist er hier natürlich der große Exot im Rodeln. Dennoch zeigt er, dass er nicht unberechtigt unter den Top 20 ist. Es gibt zwar ab und an kleinere Fehler und kurz schleift er da mal an der Wand entlang. Doch in der Summe passt alles zusammen und er kann selbstbewusst die Faust bei der Ausfahrt ballen. Zum Abschluss gab es noch einmal eine persönliche Bestzeit und die souveräne Führung.
14:20
Artūrs Dārznieks (LVA)
Der nächste Starter Artūrs Dārznieks geht mit lauten Schreien in die Eisrinne und der sorgt dann auch dafür, dass Gustafson seine Führung räumen muss. 58.333 Sekunden hatte er für seinen Lauf gebraucht. Seine beste Zeit in diesem Wettkampf.
14:18
Svante Kohala (SWE)
Auch Svante Kohala ist einer derjenigen, der mit seiner Finalteilnahme schon zufrieden sein dürfte. Gegen Gustafson zieht er jetzt aber klar den Kürzeren. Schon früh kommt der Schwede in einen Rückstand und den kann er einfach nicht mehr schließen. Mit 0,051 Sekunden muss er sich hinter dem Konkurrenten einreihen. Die Faust gibt es am Ende aber dennoch, denn der vierte Lauf und die Top 20 waren sicher sein Ziel.
14:15
Jonathan Gustafson (USA)
Es ist angerichtet für die Entscheidung im Rennrodeln! Den Auftakt macht der US-Amerikaner Jonathan Gustafson, für den es sicherlich bereits ein Erfolg war, sich einen der Plätze in den Top 20 ergattert zu haben. Seine beste Zeit hatte er im ersten Lauf zeigen können, kann er jetzt auch noch einmal eine Zeit in diesem Bereich setzen? Nicht ganz. Es wird aber immerhin seine zweitbeste Zeit in diesem Wettbewerb für ihn. 3:53.946 lautet die Gesamtzeit des US-Boys.
14:08
Ludwig auf Goldkurs
Deutschland war mit seiner glänzenden Olympia-Bilanz als großer Favorit in das Rennen gegangen und das hat sich bislang bestätigt. Johannes Ludwig, der Gold-Anwärter Nummer eins liegt nach drei Durchläufen mit einer Zeit von 2:51.544 Minuten in Führung und setzte im dritten Durchgang den neuen Streckenrekord. Seinen Vorsprung zu Wolfgang Kindl hat er dadurch auf 0,113 Sekunden ausbauen können. Dominik Fischnaller ist mit 0,722 Sekunden bereits deutlicher zurück. Felix Loch hat leicht an Boden verloren, als Fünfter aber durchaus noch Bronze im Blick. Max Langenhan liegt auf Platz sieben.
14:07
20 Starter noch dabei
Nach dem dritten Lauf wurde das Feld der Rodler auf die 20 besten Starter reduziert. Im letzten Lauf wird in umgekehrter Reihenfolge der Ergebnisliste gefahren. Heißt, der schlechteste Rodler beginnt, ehe dann der beste Athlet das Rennen beschließen wird.
14:01
Hier wird gefahren
Die knapp zwei Kilometer lange olympische Rodelbahn sieht rein äußerlich aus wie eine gigantische Riesenschlange aus Beton, Stahl und Eis. Der Eiskanal enthält insgesamt 16 Kurven und gehört im Gegensatz zu den Bahnen der vorherigen Austragestätten nicht zu den Hochgeschwindigkeitsstrecken. Geschwindigkeiten von über 130 km/h sind eher nicht zu erwarten. Trotz allem hat die Bahn ihre Tücken und gilt mit ihren vielen langen Kurven als schwierig zu beherrschen.
13:52
Herzlich Willkommen zur Entscheidung!
Herzlich Willkommen zum Liveticker der Rodel-Entscheidung beim ersten Rodel-Wettkampf bei den Olympischen Spielen 2022 in Peking. Um 14:15 Uhr geht es in den entscheidenden vierten Lauf bei den Männern!