Direkt zum Inhalt

Liveticker | Fußball DFB-Pokal: Chemnitz gegen Union Berlin - Liveticker - 1. Runde - 2022/2023 | Live und Ergebnisse

Liveticker

DFB-Pokal, Fußball - 1. Runde

18:01
Beendet
Chemnitzer FC
1:2
1. FC Union Berlin
0:01:1n.V.
Stadion
Stadion an der Gellertstraße
Zuschauer
13.465
Schiedsrichter
Bastian Dankert
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
120.
20:33
Fazit:
Der 1. FC Union Berlin steht in der 2. Runde des DFB-Pokals, musste für den knappen 2:1-Sieg beim Chemnitzer FC aber 120 Minuten Schwerstarbeit verrichten. Ohne Frage ist der Erfolg des Bundesligisten insgesamt verdient. Die Eisernen hatten in der Summe natürlich mehr vom Spiel, verzeichneten mehr Torabschlüsse und die besseren Chancen. Die Verlängerung aber vermochten die Jungs von Urs Fischer nicht zu vermeiden, ersparten sich immerhin spät das Elfmeterschießen. Der CFC spielte gerade in der regulären Spielzeit sehr mutig, stellte sich eben nicht nur hinten rein. Vor allem in der zweiten Hälfte hinterließen die Himmelblauen einen sehr starken Eindruck, waren da mindestens ebenbürtig. In der Verlängerung jedoch ging den Sachsen zunehmend der Strom aus. Dennoch kämpften die Jungs von Christian Tiffert lange um das Elfmeterschießen, wurden dann aber doch um diesen Lohn gebracht. Den 13.465 Zuschauern im Stadion an der Gellertstraße hätte man das sicher gern noch geboten.
120.
20:32
Spielende
120.
20:31
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
119.
20:30
Unversucht aber möchte es der Regionalligist nicht lassen, erarbeitet sich eine Ecke, die aber zu hoch in den Sechzehner fliegt. Doch zumindest hält man sich so in der gegnerischen Hälfte auf. Der Weg zum Tor ist also nicht so weit.
118.
20:29
Für den CFC ist es jetzt natürlich schwer, den Hebel noch einmal umzulegen. Wo soll die Energie dafür herkommen?
116.
20:26
Stephan Mensah
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Stephan Mensah
116.
20:26
Dominik Pelivan
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Dominik Pelivan
115.
20:25
Kevin Behrens
Gelbe Karte für Kevin Behrens (1. FC Union Berlin)
Offenbar wegen zu ausgiebigen Jubelns fängt sich Torschütze Kevin Behrens die Gelbe Karte ein.
114.
20:24
Kevin Behrens
Tooor für den 1. FC Union Berlin, 1:2 durch Kevin Behrens
Eine Standardsituation könnte für den Bundesligisten die Rettung bedeuten. Christopher Trimmel tritt einen Eckstoß von der linken Seite mit dem rechten Fuß. Mittig am Torraum schraubt sich der eingewechselte Kevin Behrens unwiderstehlich in die Höhe und versenkt seinen Kopfball.
113.
20:24
Wollen sich die Männer aus Köpenick das Elfmeterschießen hier noch ersparen, müssen sie zwingend noch eine Schippe drauflegen. Die Gäste sind in den alten Trott verfallen, entwickeln in der Verlängerung zu wenig Gefahr.
112.
20:22
Mit dem nachfolgenden Freistoß aus dem rechten Halbfeld wissen die Sachsen nichts anzufangen. Der landet direkt in den fangbereiten Armen von Frederik Rønnow.
111.
20:21
András Schäfer
Gelbe Karte für András Schäfer (1. FC Union Berlin)
Gegen Felix Brügmann stellt András Schäfer etwas den Körper rein und kassiert dafür eine etwas übertriebene Gelbe Karte.
109.
20:20
Christopher Trimmel erlebt noch einem Energieanfall, schüttelt Lukas Stagge ab und geht noch an zwei weiteren Gegenspielern vorbei. Links in der Box angekommen, packt der Österreicher einen Rechtsschuss aus, der knapp am langen Eck vorbeizischt.
108.
20:19
Union übernimmt also wieder das Kommando, nistet sich in der gegnerischen Hälfte ein. Dort werfen sich die Chemnitzer mit allem rein, was sie haben. Die Jungs von Christian Tiffert wollen jetzt ins Elfmeterschießen.
106.
20:16
Kevin Behrens
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kevin Behrens
106.
20:16
Jordan Siebatcheu
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Jordan Siebatcheu
106.
20:15
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
105.
20:15
Zwischenfazit:
Noch immer hält der Chemnitzer FC stand. Zwar läuft ein Großteil der Spieler auf der Felge, doch natürlich holen die Viertligaspieler alles aus sich raus. So gab der 1. FC Union Berlin zuletzt deutlicher den Ton an, doch jetzt fehlten dem Bundesligisten die großen Torgelegenheiten. Und natürlich ging auch an den Eisernen das bisherige Spiel nicht spurlos vorbei.
105.
20:12
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
105.
20:12
Im Ansatz bieten sich den Sachsen gerade ein paar Kontergelegenheiten. Doch dabei agiert der Viertligist etwas hektisch und kann die Angriffe so nicht bis zu Ende ausspielen.
105.
20:11
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
104.
20:10
Auch die Berliner bleiben von Krämpfen nicht verschont. Jetzt erwischt es Rani Khedira, dem es in die rechte Wade fährt. Am Mittelkreis bleibt der Mittelfeldspieler liegen und benötigt Hilfe.
102.
20:07
Niclas Walther
Gelbe Karte für Niclas Walther (Chemnitzer FC)
Bastian Dankert greift nun erstmals zur Gelben Karte. Die bekommt Niclas Walther nach einem Foul an Miloš Pantović zu sehen.
101.
20:07
An der rechten Augenbraue muss Jordan Siebatcheu versorgt werden, da gibt es kleine Wunde. Jetzt aber kehrt der Stürmer schon zurück.
100.
20:06
Michel Ulrich
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Michel Ulrich
100.
20:05
Robert Berger
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Robert Berger
99.
20:04
Natürlich ziehen die Eisernen die Schlinge immer enger. Wie lange halten die Himmelblauen noch stand? Krämpfe aber bleiben nicht aus. Dann muss Jordan Siebatcheu nach einem Luftduell mit Robert Zickert behandelt werden.
97.
20:03
Union ist nun doch klar tonangebend, hält sich dauerhaft in der gegnerischen Hälfte auf. Seit Wiederbeginn fehlt es allerdings an nennenswerten Torabschlüssen.
95.
20:02
Einstmals führten die Sachsen in der Eckenstatistik mit 3:2. Inzwischen schaut das anders aus. Union liegt jetzt mit 9:3 vorn. Nach der Hereingabe geht Jordan Siebatcheu im Duell mit Tim Campulka zu Boden. Ist das ein Elfmeter? Bastian Dankert lässt das Spiel weiterlaufen. Videoschiedsrichter gibt es in der ersten Pokalrunde nicht.
94.
19:59
Jetzt beruhigt sich das Geschehen auf dem Platz wieder. Die Berliner behalten den Fuß also doch nicht auf dem Gas. Folglich können sich die Chemnitzer mal freischwimmen.
93.
19:58
Und was hat der CFC noch im Tank? Natürlich aber ist das für beide Seiten ein sehr kraftraubender Abend. Wer hat denn noch ein paar Reserven?
92.
19:57
Union ist jetzt bestrebt, an die Schlussphase der 90 Minuten anzuknüpfen. Wenn den Köpenickern das gelingt, könnten sie die Kopf eventuell noch aus der Schlinge ziehen.
91.
19:55
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
90.
19:54
Zwischenfazit:
Nach der regulären Spielzeit steht es zwischen dem Chemnitzer FC und dem 1. FC Union Berlin 1:1. Durch insgesamt mutiges Auftreten und die vor allem sehr couragierte zweite Hälfte verdiente sich der Regionalligist die Verlängerung redlich – auch wenn der Bundesligist in den letzten zehn Minuten noch einmal aufgedreht hatte.
90.
19:51
Ende 2. Halbzeit
90.
19:51
Und was geht noch für die Eisernen? Die Gäste nehmen jetzt noch einmal Anlauf, organisieren sich eine Ecke. Im Strafraum macht Robin Knoche das Ding scharf. Jordan Siebatcheu möchte im Torraum einköpfen, doch Robert Zickert geht in höchster Not dazwischen.
90.
19:50
Angetrieben vom enthusiastischen Publikum - 13.465 Zuschauer sind hier dabei - unternimmt der Viertligist jetzt noch etwas nach vorn. Die Flanke von Niclas Walther greift sich Frederik Rønnow.
90.
19:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90.
19:48
Lukas Stagge
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Lukas Stagge
90.
19:47
Okan Kurt
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Okan Kurt
90.
19:47
Stanley Keller
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Stanley Keller
90.
19:47
Kilian Pagliuca
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Kilian Pagliuca
87.
19:46
Chemnitz steht jetzt nur noch hinten drin. Union macht Druck. Aus ziemlich zentraler Position zieht András Schäfer in Strafraumnähe ab. Den Rechtsschuss hält Jakub Jakubov sicher.
85.
19:44
Trimmel an den Pfosten! Dann brennt es gehörig vor dem Chemnitzer Tor. Halbrechts an der Strafraumgrenze schlägt Christopher Trimmel einen Haken und schießt mit dem linken Fuß an den linken Pfosten. Halblinks in der Box bietet sich Julian Ryerson die Nachschusschance. Jetzt ist Jakub Jakubov wieder entscheidend mit der Hand dran.
83.
19:42
Aus der zweiten Reihe versucht Dominique Heintz sein Glück. Das sind gut und gerne 25 Meter. Der Rechtsschuss fliegt deutlich über die Kiste.
81.
19:40
Glanztat von Jakubov! Auf der rechten Seite dringt Miloš Pantović bis zur Grundlinie vor, bringt von dort die Flanke an. In zentraler Position holt sich András Schäfer den Kopfball, setzt den aus etwa zehn Metern aufs rechte Eck. Jakub Jakubov streckt sich nach Kräften und pariert hervorragend mit der linken Hand.
80.
19:38
Union versucht jetzt, die Angelegenheit besser in den Griff zu bekommen. Die Eisernen wollen die Zügel nochmals anziehen und die Sache eventuell in der regulären Spielzeit regeln.
79.
19:36
Miloš Pantović
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Miloš Pantović
79.
19:36
Sheraldo Becker
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sheraldo Becker
79.
19:36
Julian Ryerson
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Julian Ryerson
79.
19:36
Niko Gießelmann
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Niko Gießelmann
76.
19:34
Jetzt tragen die Gäste mal wieder einen konstruktiven Angriff vor, bringen rechts in der Box Christopher Trimmel in Position. Dessen Flanke ist für Andreas Voglsammer gedacht, der aber von Robert Berger gestört wird. Die nachfolgende Ecke bringt nichts ein.
75.
19:33
Furkan Kircicek
Einwechslung bei Chemnitzer FC: Furkan Kircicek
75.
19:32
Max Roscher
Auswechslung bei Chemnitzer FC: Max Roscher
73.
19:32
Mit Blick auf die zweite Hälfte verzeichnet der CFC sogar mehr Ballbesitz. Und auch in dieser Phase ist der Regionalligist aktiv. Von einem Klassenunterschied ist hier überhaupt keine Spur.
71.
19:30
Seit Wiederbeginn ist das eine völlig offene Partie - und zwar in allen Belangen. Chemnitz hat weiterhin seine Torraumszenen. Jetzt zieht Robert Berger rechts in der Box ab. Der Rechtsschuss ist zu hoch angesetzt.
69.
19:27
András Schäfer
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: András Schäfer
69.
19:27
Genki Haraguchi
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Genki Haraguchi
69.
19:27
Felix Brügmann ist allein in der Nähe des gegnerischen Strafraums unterwegs, behauptet dennoch den Ball. Eine Anspielstation bietet sich nicht, also haut der Stürmer selbst mit dem rechten Fuß drauf - und schießt rechts am Gehäuse von Frederik Rønnow vorbei.
66.
19:26
Jetzt versucht sich Andreas Voglsammer nach einem Zuspiel von Rani Khedira selbst. Aus der zweiten Reihe verzieht der Angreifer seinen Rechtsschuss.
64.
19:22
Jordan Siebatcheu
Tooor für den 1. FC Union Berlin, 1:1 durch Jordan Siebatcheu
Postwendend gelingt dem Bundesligisten der Ausgleich. Der eben eingewechselte Andreas Voglsammer kommt links in der Box an den Ball und möchte diesen zur Mitte bringen. Das Ding wird offenbar leicht abgefälscht. Links im Torraum löst das Jordan Siebatcheu dann artistisch, befördert seinen Fallrückzieher aus kurzer Distanz ins Netz. Für den US-Amerikaner ist das der erste Pflichtspieltreffer im deutschen Profifußball.
63.
19:21
Andreas Voglsammer
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Andreas Voglsammer
63.
19:21
Janik Haberer
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Janik Haberer
62.
19:20
Tobias Müller
Tooor für den Chemnitzer FC, 1:0 durch Tobias Müller
Von der rechten Seite tritt Kilian Pagliuca einen Freistoß mit viel Schnitt in die Mitte. Dort schraubt sich Tobias Müller im richtigen Moment in die Höhe und setzt seinen Kopfball aus etwa sechs Metern in die Maschen. Das Stadion tobt nach dem Treffer des Kapitäns.
60.
19:18
Erneut steht Niko Gießelmann am Ball, tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Diesmal wird der Kopf von Janik Haberer gefunden, der die Verlängerung nicht gut genug hinbekommt. Der Ball fliegt weit rechts am Tor vorbei.
58.
19:16
Jakubov ist auch bei der nächsten Berliner Ecke Herr im eigenen Strafraum. macht das Spiel dann mit einem Abwurf schnell. Der anvisierte Max Roscher kommt allerdings nicht zum Zug.
56.
19:15
Robert Berger geht gegen Niko Gießelmann körperlich robust zu Werke. Der Unioner muss erst einmal durchatmen, braucht einige Sekunden auf dem Rasen, eher er sich wieder aufrappelt und gleich den Freistoß ausführt, der in den fangbereiten Armen von Jakub Jakubov landet.
54.
19:12
Offensiv kommen die Himmelblauen jetzt besser zur Geltung, erarbeiten sich bereits ihre dritte Ecke - eine mehr als Union. Die Hereingabe von der linken Seite faustet Frederik Rønnow aus der Gefahrenzone.
51.
19:10
Felix Brügmann behauptet stark den Ball, spielt in den Raum für Tobias Müller. Dieser schickt auf halbrechts Max Roscher auf die Reise. Der schafft es in den Sechzehner und bringt den besten Chemnitzer Torschuss an, zielt mit dem rechten Fuß aufs kurze Eck. Frederik Rønnow ist zur Stelle.
49.
19:08
Jetzt dürfen die Gäste zur Ecke antreten - auch erst zum zweiten Mal in dieser Partie. Niko Gießelmann schreitet an der linken Eckfahne zur Tat. Bei seiner Hereingabe hat Jordan Siebatcheu nicht das optimale Timing und verzieht den Kopfball aus etwa neun Metern deutlich.
48.
19:06
Wenig später gibt es die erste Ecke für die Sachsen. Der Ball segelt von rechts herein. Im weiteren Verlauf kommt Okan Kurt aus dem Hintergrund zum Schuss, setzt diesen aber viel zu hoch an.
47.
19:05
Auf dem rechten Flügel ist Max Roscher unterwegs, flankt in die Mitte. Im Torraum aber ist nur Unions Christopher Trimmel zugange - und dem unterläuft eben nicht das von den Chemnitzern erhoffte Eigentor.
46.
19:03
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46.
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
18:51
Halbzeitfazit:
Noch sind keine Tore gefallen zwischen dem Chemnitzer FC und dem 1. FC Union Berlin. Potenzial für eine Überraschung ist also nach wie vor gegeben. In der Tat zog der Regionalligist sein Spiel mutig auf, stellte sich eben nicht hinten rein, sondern versuchte im eigenen Ballbesitz etwas auf die Beine zu stellen. Über Ansätze kamen die Himmelblauen allerdings nicht hinaus. Zwei vollkommen ungefährliche Torschussversuche wurden gezählt, mehr entsprang den ausgiebigen Bemühungen nicht. Der CFC blieb komplett harmlos. Für nennenswerte Torabschlüsse sorgten einzig die Gäste. Union verzeichnete zwei, drei recht ordentliche Gelegenheiten, brannte aber sicherlich auch kein Chancenfeuerwerk ab. Bei den Eisernen blieb noch eine Menge Luft nach oben, auch wenn die Jungs von Urs Fischer die Angelegenheit einigermaßen im Griff hatten.
45.
18:48
Ende 1. Halbzeit
45.
18:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
43.
18:46
Zuletzt gibt der Bundesligist wieder deutlicher den Ton an. In Sachen Tempo besteht bei den Köpenickern aber sehr wohl noch Luft nach oben. Folglich gerät Chemnitz defensiv bislang überhaupt nicht ins Schwimmen.
41.
18:44
Jetzt schaut das eher nach einem Plan aus. Union kommt über rechts. Am Sechzehner spielt Sheraldo Becker quer zu Janik Haberer. Dessen Rechtsschuss aus zentralen 17 Metern dreht sich links am Kasten von Jakub Jakubov vorbei.
38.
18:42
In dieser Phase haben sich die Eisernen ihre Mühe, in den gegnerischen Strafraum zu finden. Da fehlt es mitunter auch an der Genauigkeit, aber eben auch an Ideen.
36.
18:40
Weiterhin halten die Chemnitzer die Sache recht offen, wissen mit dem Ball umzugehen. Doch zu Ende gespielt bekommen es die Sachsen nach wie vor nicht. Der CFC geht mutig zu Werke, verbarrikadiert sich hinten nicht. Dennoch lässt der Regionalligist dem Bundesligisten nicht so viel zu.
33.
18:36
Während Haberer noch draußen ist, aber gleich zurückkehren wird, führen die Berliner den Freistoß durch Niko Gießelmann schnell aus. Auf Höhe des rechten Pfostens kommt Robin Knoche zum Kopfball, kann diesem aber nicht genug Druck mitgeben.
31.
18:34
Dominik Pelivan verliert im Mittelkreis den Ball, verschenkt so eine Umschaltsituation und bleibt dann liegen. Einen Freistoß gibt es richtigerweise nicht. Union startet den Gegenangriff. Janik Haberer gelangt auf links zur Grundlinie und wird dort beim Flanken heftig von Robert Zickert abgeräumt.
29.
18:32
Dann baut der Bundesligist einen Angriff über rechts gut auf. Dort hat Rani Khedira viel Zeit und Platz zum Flanken. Nahe des Elfmeterpunktes behindern sich Jordan Siebatcheu und Janik Haberer. So springt der Ball in leicht nach links versetzter Position zu Niko Gießelmann. Dessen direkter Linksschuss zischt über die Querlatte.
27.
18:30
Auf der Gegenseite flankt Sheraldo Becker von rechts. Im Zentrum geht Jordan Siebatcheu zum Ball, doch Keeper Jakub Jakubov ist schneller. Auch hier erwischt der Stürmer den Torwart, womit erneut der Freistoßpfiff ertönt.
25.
18:28
Felix Brügmann bemüht sich um einen langen Ball, befindet sich nicht im Abseits. Doch Frederik Rønnow kommt weit aus seinem Tor und klärt per Kopf. Dabei kommt es zu einem Kontakt mit dem Chemnitzer Stürmer, weshalb auf Freistoß für Union entschieden wird.
24.
18:26
Hinsichtlich der Spielanteile erreichen die Hausherren inzwischen nahezu Gleichwertigkeit. Jetzt müssen die Himmelblauen damit nur noch etwas mehr anfangen. Es steht nach wie vor nur der eine ungefährliche Torschuss aus der Anfangsphase zu Buche.
23.
18:25
Etwa eine Minute Spielzeit geht und durch die Unterbrechung verloren, obwohl Tim Campulka recht bald wieder steht und nun am Spielfeldrand um Einlass begehrt. Es kann also weitergehen für den Abwehrspieler.
22.
18:23
Nach einem Zweikampf mit Jordan Siebatcheu signalisiert Tim Campulka Schmerzen im linken Knie. Schnell eilen die Chemnitzer Betreuer zu Hilfe.
20.
18:22
Für Abschlüsse sorgen weiter überwiegend die Berliner. Jetzt wird Sheraldo Becker von Jordan Siebatcheu bedient und schießt halblinks von der Strafraumgrenze. Mit dem wenig platzierten Rechtsschuss hat Jakub Jakubov keine Mühe.
18.
18:21
Den Viertligisten schreckt das nicht. Die Sachsen haben weiterhin ihre Ballbesitzphasen, unternehmen etwas nach vorn. Richtig zwingend werden die Jungs von Christian Tiffert nach wie vor nicht.
16.
18:19
Nun steht der erste Eckstoß dieser Begegnung an. Für die Gäste schreitet Niko Gießelmann auf links zur Tat. Dessen Hereingabe findet Robin Knoche, der aus etwa sieben Metern zum Kopfball kommt. Jakub Jakubov pariert stark. Danach springt Christopher Trimmel der Ball an die Hand, weshalb es einen Freistoß für den CFC gibt.
14.
18:17
Nach einem Einwurf von der linken Seite setzt sich Jordan Siebatcheu im Sechzehner an der Grundlinie clever durch, bringt den Ball scharf zur Mitte. Halbrechts in der Box steht Christopher Trimmel frei und wuchtet das Ding mit dem rechten Fuß oben ans Außennetz.
11.
18:13
Erwartungsgemäß hat Union optisch mehr vom Spiel und inzwischen auch schon Abschlusshandlungen zu Buche stehen. Chemnitz setzt mit Zweikampfstärke dagegen. In Phasen dürfen die Himmelblauen durchaus etwas mitspielen und sich am Ball beweisen.
9.
18:12
Erneut gelangt Sheraldo Becker in den gegnerischen Strafraum, wird etwas nach rechts abgetragen und probiert es trotzdem selbst. Den Rechtsschuss setzt der Niederländer deutlich zu hoch an.
6.
18:09
Da lassen sich nun auch die Chemnitzer nicht länger bitten. Max Roscher probiert es aus sehr großer Distanz, lässt es dabei aber an Zielgenauigkeit vermissen.
5.
18:08
Jetzt läuft der Ball erstmals gut bei den Gästen. Genki Haraguchi bedient Janik Haberer, der schnell weiterleitet auf Sheraldo Becker. Halblinks in der Box fackelt der Stürmer nicht lange, findet mit dem Linksschuss aber seinen Meister in Jakub Jakubov.
3.
18:05
Etwas wild läuft diese Anfangsphase. Der Ballbesitz wechselt recht häufig. Auch dem Bundesligisten fehlt es noch gehörig an Präzision. Häufiger am Ball ist Union aber sehr wohl.
1.
18:02
Jetzt also läuft die Partie. Bei 24 Grad soll der bewölkte Himmel im Spielverlauf keine Niederschläge freigeben. Es herrschen also sehr gute Bedingungen im prall gefüllten Stadion.
1.
18:01
Spielbeginn
17:50
Vier Pokalspiele haben beide Vereine gegeneinander ausgetragen – allerdings alle im einstigen FDGB-Pokal. Drei der Spiele gingen an den FC Karl-Marx-Stadt, also den Chemnitzer FC. Darunter befanden sich zwei Heimspiele, wovon eines erst im Elfmeterschießen entschieden wurde. Im Viertelfinale 1990/91 hatte erstmals Union das bessere Ende – an der Alten Försterei mit 1:0. Seither begegnete man sich nur noch auf Regionalliga-Niveau. Zwischen 1996 und 2005 blieb der CFC in acht Partien ohne Niederlage, gewann vor allem auch alle seine Heimspiele. Doch inzwischen haben sich die Kräfteverhältnisse verschoben. Die Berliner stehen vor ihre vierten Bundesligasaison.
17:45
Union hat den FDGB-Pokal 1968 gewonnen. Auf DFB-Ebene standen die Köpenicker 2001 im Finale und verloren 0:2 gegen Schalke. Ihren zweiten großen Auftritt in diesem Wettbewerb hatten die Eisernen in der vergangenen Saison, als erst im Halbfinale gegen den späteren Pokalsieger RB Leipzig Schluss war (1:2). Darüber hinaus kennen die Berliner auch das frühe Scheitern zur Genüge, mussten in acht Fällen gleich im ersten Spiel die Segel streichen – letztmals 2016 gegen Viktoria Köln.
17:38
Folglich spielten die Sachsen einst auch im Europacup. Als dreimaliger FDGB-Pokalfinalist weist der Verein durchaus eine Pokaltradition auf. Fast im Abonnement holte man in den vergangenen Jahren den Sachsenpokal und sicherte sich so im Mai mit einem 2:1 gegen Chemie Leipzig auch die Teilnahmeberechtigung für den aktuellen DFB-Pokal. In diesem Wettbewerb wusste Chemnitz auch schon zu gefallen, erreichte 1993 das Halbfinale. Mit dem großen Endspiel vor Augen scheiterte der CFC aber an den Amateuren von Hertha BSC mit 1:2. Zum 21. Mal ist man im deutschen Vereinspokal dabei, schied allerdings schon stattliche 13 Mal in der 1. Runde aus – zuletzt vier Mal in Folge.
17:33
Auf den Bundesligisten aus der Hauptstadt wartet heute also ein Ostduell gegen einen anderen ehemaligen DDR-Oberligisten. Chemnitz spielt derzeit in der Regionalliga Nordost. Seit dem letzten Abstieg aus der 2. Bundesliga 2001 pendelt der Verein zwischen Dritt- und Viertklassigkeit. Auf höchstem Niveau war der Klub einzig in der DDR unterwegs, wurde dort 1967 als FC Karl-Marx-Stadt sogar mal Meister.
17:21
Für beide Mannschaften beginnt die Meisterschaftssaison erst am kommenden Wochenende, sie bestreiten heute also ihr erstes Pflichtspiel. Dabei setzt Christian Tiffert auf Chemnitzer Seite in seiner Startelf mit Robert Berger lediglich auf einen Neuzugang. Von den insgesamt sieben Neuverpflichtungen sitzen mit Marius Schreiber, Stefan Pribanovic, Stephan Mensah, Lukas Stagge und Michel Ulrich fünf weitere auf der Bank. Bei den Eisernen finden sich zwei Neue in der Anfangsformation. Urs Fischer vertraut auf Janik Haberer und Jordan Siebatcheu. Mit Lennart Grill, Danilho Doekhi, Jamie Leweling und Miloš Pantović hoffen draußen weitere auf einen Einsatz.
17:05
Herzlich willkommen zum DFB-Pokal! Am heutigen Montag steigen weitere Partien der 1. Runde. Dabei sind um 18:01 Uhr unter anderem der Chemnitzer FC und der 1. FC Union Berlin gefordert.