Direkt zum Inhalt

Liveticker | Fußball Bundesliga Frauen: Potsdam gegen Wolfsburg - Liveticker - 12. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

Liveticker

Bundesliga, Fußball - 12. Spieltag

14:00
Beendet
Turbine Potsdam
0:3
VfL Wolfsburg
0:2
Stadion
Karl-Liebknecht-Stadion
Zuschauer
1.000
Schiedsrichter
Angelika Söder
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
90.
16:00
Fazit:
Das war's! Der VfL Wolfsburg schlägt den 1. FFC Turbine Potsdam im Nachhol-Spitzenspiel des 12. Spieltages auswärts mit 3:0. Nachdem die erste Hälfte ganz klar den Wölfinnen gehörte und sie diese mit 2:0 gewannen, kamen die Brandenburgerinnen sehr gut aus der Halbzeitpause. Sie wurden viel offensiver, insgesamt aggressiver und auch gefährlicher. Am engsten wurde es bei der etwas verunglückten Flanke von Gina Chmielinski, die vom langen Pfosten zurück in den Strafraum prallte. Mit ihrem zweiten Treffer des Tages machte Tabea Waßmuth in der 82. Minute dann den Deckel drauf und sorgt dafür, dass ihr Team wieder die alleinige Tabellenführung mit einem Punkt Abstand auf die Bayern übernimmt. Neben der Matchwinnerin machte auch Kapitänin Svenja Huth nicht nur wegen ihrer zwei Torvorlagen ein sehr gutes Spiel und sorgte in der gegnerischen Verteidigung regelmäßig für Unordnung. Einen schönen Samstag noch!
90.
15:50
Spielende
90.
15:49
Joelle Wedemeyer
Gelbe Karte für Joelle Wedemeyer (VfL Wolfsburg)
Wedemeyer unterbindet auf der linken Verteidigerseite ein Davonziehen ihrer Gegenspielerin und hält sie fest. Die erste und vermutlich letzte Gelbe Karte der Partie geht in Ordnung.
90.
15:49
Auch Knaak versucht es noch einmal aus der Distanz, ihr strammer Rechtsschuss aus gut 25 Metern rauscht halbhoch knapp am rechten Pfosten vorbei.
90.
15:48
Die Hundertprozentige für den VfL! Beinahe gelingt es Sveindís Jónsdóttir, in ihrem ersten Spiel für Wolfsburg ihren ersten Treffer zu erzielen. Nach einem Fehler des Gegners im zentralen defensiven Mittelfeld kommt sie an der Sechzehnerkante an die Kugel und hat nur noch Keeperin Fischer vor sich. Sie macht noch einen Schritt in den Strafraum und zieht dann aus 15 Metern mit rechts ab. Das Leder rutscht ihr leicht über den Schlappen und sie befördert es mit viel Tempo ganz knapp am rechten Winkel vorbei.
90.
15:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89.
15:45
Turbine hört nicht auf, nach vorne zu spielen und versucht noch, den Ehrentreffer zu erzielen.
87.
15:43
Onyinyechi Zogg
Einwechslung bei Turbine Potsdam: Onyinyechi Zogg
87.
15:43
Anna Gerhardt
Auswechslung bei Turbine Potsdam: Anna Gerhardt
87.
15:43
Luca Graf
Einwechslung bei Turbine Potsdam: Luca Graf
87.
15:43
Teninsoun Sissoko
Auswechslung bei Turbine Potsdam: Teninsoun Sissoko
87.
15:43
Sandra Starke
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Sandra Starke
87.
15:43
Joëlle Smits
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Joëlle Smits
87.
15:43
Jill Roord
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Jill Roord
87.
15:43
Tabea Waßmuth
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Tabea Waßmuth
85.
15:41
Potsdam schlug sich in der zweiten Hälfte zwar sehr gut, nun ist aber wirklich nichts mehr zu holen. Der VfL wird den nächsten Dreier einfahren.
82.
15:37
Tabea Waßmuth
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:3 durch Tabea Waßmuth
Doppelpack Tabea Waßmuth! Dieser stellt gleichermaßen auch die Entscheidung dar. Die Heimmannschaft ist sehr weit aufgerückt und läuft in einen Konter. Auf der linken Seite hat Jill Roord ziemlich viel Platz und chippt das Leder kurz vor der seitlichen Strafraumbegrenzung gefühlvoll in den freien Raum um den Elfmeterpunkt herum. Genau dorthin bahnt sich Tabea Waßmuth ihren Weg und nickt die Kugel aus acht Metern ohne Probleme ins lange Eck. Nichts zu machen für Vanessa Fischer.
79.
15:34
Dina Orschmann
Einwechslung bei Turbine Potsdam: Dina Orschmann
79.
15:34
Gina Chmielinski
Auswechslung bei Turbine Potsdam: Gina Chmielinski
78.
15:34
Gute Möglichkeit für Potsdam! Sehr früh im gegnerischen Aufbauspiel erobert Cerci im rechten Halbfeld das Leder zurück, spielt es flach in die Mitte und macht den Lauf nach vorne in die Box. Dort wird sie von Kössler bedient und steht in spitzem Winkel plötzlich alleine vor Almuth Schult. Wieder wäre eine Ablage wohl die bessere Wahl gewesen, auch diesmal entscheidet sich die Top-Stürmerin aber für den Abschluss. Schuld kommt ein paar Schritte aus ihrem Kasten, verkürzt den Winkel und pariert den Rechtsschuss aus ungefähr sieben Metern.
76.
15:34
Maria Plattner
Einwechslung bei Turbine Potsdam: Maria Plattner
76.
15:34
Sophie Weidauer
Auswechslung bei Turbine Potsdam: Sophie Weidauer
74.
15:32
Halblinks in der gegnerischen Hälfte kommt Selina Cerci an die Kugel und hat etwas Platz vor sich. Energisch zieht sie von der Außenbahn ins Zentrum und sucht den Abschluss. Stattdessen hätte sie lieber nach rechts vorne in den Strafraum zu Melissa Kössler abgeben sollen, denn selbst kommt sie nicht dazu, das Leder überhaupt abzuschließen. Die aufmerksame Kathrin-Julia Hendrich grätscht fair dazwischen und entschärft die Situation.
73.
15:30
Viel Zeit, den Rückstand aufzuholen, verbleibt der Mannschaft aus Brandenburg nicht mehr. Und gewechselt hat sie tatsächlich immer noch nicht.
72.
15:27
Sveindís Jónsdóttir
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Sveindís Jónsdóttir
72.
15:27
Lena Oberdorf
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lena Oberdorf
71.
15:27
Die Sechserin wird langsam vom Platz begleitet und womöglich durch eine frische Kraft ersetzt. Das Spiel läuft aber bereits weiter.
70.
15:25
Nach einem unglücklichen Zusammenprall zwei Meter vor dem Wolfsburger Sechzehner mit Małgorzata Mesjasz bleibt Lena Oberdorf liegen und wirkt etwas benommen. Das Spiel ist unterbrochen.
69.
15:24
Gina Chmielinski bricht auf der linken Seite durch, stößt bis zur Grundlinie vor und hat für ihre Flanke alle Zeit der Welt. Die halbhohe Hereingabe mit links kommt auch ziemlich scharf und wäre sicherlich gefährlich geworden, wäre eine Abnehmerin in der Mitte gewesen.
68.
15:23
Turid Knaak
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Turid Knaak
68.
15:23
Rebecka Blomqvist
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Rebecka Blomqvist
66.
15:22
Diese Svenja Huth bekommen Merle Barth & Co. einfach nicht in den Griff. Immer wieder stößt sie selbst in offene Räume, oder hat das Auge für ihre Mitspielerinnen, die diese Wege machen.
64.
15:21
Zum ersten Mal seit mehreren Minuten erfahren die Vorderleute von Hüterin Almuth Schult nun etwas Entlastung. Des Weiteren bahnen sich bei Wolfsburg die ersten Wechsel an.
62.
15:19
Bisher bekommen die Wölfinnen die Angriffswellen noch ganz gut wegverteidigt. Bleibt das auch so?
60.
15:17
Die Gefahr wurde angesprochen: Jetzt rennt Wolfsburg in einer 6:4-Überzahlsituation an. Kurz vor dem Strafraum gibt Hendrich, die den Ball über eine weitere Strecke getragen hat, nach rechts in die Box zu Huth. Deren direkte Hereingabe ist in diesem Fall zu flach und wird sofort geblockt.
59.
15:15
Auch die knapp 1000 Zuschauenden spüren natürlich, dass das Momentum umschlägt und werden immer lauter, um ihre Mannschaft weiterhin nach vorne zu peitschen.
56.
15:14
Der 1. FFC setzt sich nun am Wolfsburger Sechzehner fest. Jetzt sollte er nur zusehen, besser gegen Konter gewappnet zu sein. Dann ist hier tatsächlich noch alles drin! Die Chahed-Elf kommt mit der richtigen Antwort aus der Halbzeitpause.
54.
15:12
Potsdam wird aktiver! Es geht doch, möchte man sagen. Die nächste Chance lässt nicht lange auf sich warten und sie bietet sich der achtfachen Torschützin Selina Cerci. Die Flanke von rechts versucht sie, per Kopfstoß zu verwerten, erwischt das Leder aber alles andere als gut und die Gefahr ist gebannt - der Versuch kullert über die Torauslinie.
53.
15:10
Pfostentreffer für Turbine! Das wäre es doch gewesen! Cerci treibt das Leder im Zentrum an und legt nach links in den Strafraum zu Chmielinski. Deren direkte Flanke mit links wird länger und länger und prallt auf einmal vom rechten Pfosten zurück in den Fünfer, wo das Leder dann geklärt werden kann. Schuld hatte die hohe Hereingabe nicht richtig berechnet und wäre chancenlos gewesen.
52.
15:09
Felicitas Rauch schlägt einen Freistoß rechts vom Sechzehner mit Zug gefährlich in Richtung des langen Ecks. Vanessa Fischer greift nicht ein und schaut dem Ball hinterher, wie er knapp am langen Pfosten vorbei ins Toraus segelt.
49.
15:07
Das Defensivverhalten der Turbine lässt wirklich zu wünschen übrig. Nach einem eigenen Angriff entstehen in der Hintermannschaft extrem große Räume, die die Grellgrünen bisher in Durchgang Nummer zwei noch nicht zu nutzen wissen. Allerdings gelangen sie dadurch regelmäßig extrem schnell und gefühlt ohne jegliche Gegenwehr bis an den gegnerischen Strafraum.
47.
15:04
Zumindest spielen sie im ersten Angriff aggressiv nach vorne, haben aber Glück, dass sie den Gegenstoß, der temporeich über Huth rollt, noch verteidigt bekommen. Das Zuspiel der Kapitänin von kurz vor dem Strafraum nach rechts in den Lauf von Waßmuth wird im letzten Moment abgefangen.
46.
15:02
Die Frage, die sich zu Beginn der zweiten 45 Minuten stellt, lautet: Wie kommen die Gastgeberinnen aus der Kabine?
46.
15:01
Die zweite Hälfte läuft!
46.
15:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
14:54
Halbzeitfazit:
Bei der Nachholbegegnung des 12. Spieltages der Frauen-Bundesliga zwischen Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg geht es mit einer 2:0-Führung der Gäste in die Halbzeitpause. Mit dem Treffer zum 1:0 nach bereits nicht einmal drei Minuten starteten diese perfekt in die Partie. Im Anschluss kämpfte sich der 1. FFC zunächst gut in die Partie, konnte allerdings zu keinem Zeitpunkt der ersten Hälfte eine gefährliche Torchance kreieren. Stattdessen schalteten die Wölfinnen nach dem ersten Abwarten, wie der Gegner reagiert, wieder einen Gang nach oben und drängten das Team aus Brandenburg wieder in dessen Hälfte. In der 22. Minute bestrafte Waßmuth die lückenhafte Verteidigung zum zweiten Mal und Potsdam kann von Glück reden, dass sie zum einen noch zu elft spielen dürfen, und zum anderen nicht bereits einem 0:3-Rückstand hinterherlaufen müssen. Wenn sich im weiteren Verlauf nichts Grundlegendes ändert, werden die Niedersachsen einen Auswärtsdreier einfahren.
45.
14:45
Ende 1. Halbzeit
44.
14:44
Doppelchance und Pfostenkracher für Wolfsburg! Wieder sind die Gastgeberinnen im Glück. Nach einem abgefälschten Zuspiel von halblinks in die Spitze, steckt Rauch zentral vor der Box nach rechts in diese hinein und gleichzeitig in den Lauf von Svenja Huth. Aus spitzem Winkel fackelt diese nicht lange und setzt das Leder aus gut zehn Metern druckvoll flach gegen den langen Pfosten. Von dort springt die Kugel zentral in den Sechzehner zurück vor die Füße von Jill Roord. Deren direkter Abschluss mit der rechten Innenseite aus elf Metern kann Vanessa Fischer aus dem linken oberen Eck fischen.
40.
14:41
Fünf Minuten vor der Pause bleibt festzuhalten, dass Wolfsburg im gegnerischen Karl-Liebknecht-Stadion alles unter Kontrolle hat.
38.
14:40
Riesenchance für den VfL! Einmal mehr entsteht im Potsdamer Abwehrverbund eine Riesenlücke. Mit einem hohen Ball die linke Seitenlinie entlang wird Rebecka Blomqvist im linken Halbfeld angespielt und hat freie Bahn zum Kasten. Sie dringt in die Box ein und zieht aus ungefähr zwölf Metern mit links ab. Am Ende wird sie durch eine Grätsche von rechts noch unter Druck gesetzt, was möglicherweise auch der Grund dafür ist, dass sie verzieht und das Spielgerät knapp über die Latte setzt.
37.
14:38
Immer wieder zieht Ersatzkapitänin Svenja Huth die Fäden im Angriff der Niedersachsen. Durch ihre blitzgescheiten Ideen setzt sie ihre Mitspielerinnen regelmäßig gefährlich in Szene.
36.
14:36
Die anschließende Ecke bringt allerdings keine Gefahr.
35.
14:36
Jetzt unterläuft Dominique Janssen aber mal ein Leichtsinnsfehler. Auf der linken Verteidigerseite wird sie nahe der Grundlinie unter Druck gesetzt und möchte das Leder auf ihre Keeperin zurückspielen. Das verspringt ihr auf dem nicht optimalen Geläuf allerdings und es landet rechts vom Kasten im Toraus.
32.
14:33
Was auch auffällt ist die Tatsache, dass fast jeder zweite Ball Wolfsburg gehört. Huth & Co. sind fast immer den berühmten Schritt schneller.
30.
14:31
Von der Top-Stürmerin Potsdams Selina Cerci, die mit acht Treffern die zweitbeste Angreiferin der Liga ist, ist bisher noch nichts zu sehen. Sie wird von der Abwehr der Gäste extrem gut ausgeschaltet.
27.
14:29
Insgesamt hält der 1. FFC gut dagegen, steht hinten aber nicht wirklich sicher. Die flinken Angreiferinnen bereiten der Hintermannschaft immer wieder größere Schwierigkeiten.
24.
14:28
Turbine im Glück! Da wäre es beinahe noch faustdicker gekommen für die Chahed-Elf. Sara Agrež springt die Kugel links vor dem Sechzehner zu weit vom Fuß und die agile Waßmuth geht dazwischen. Die Verteidigerin grätscht dem Leder hinterher, erwischt allerdings nur die Wolfsburgerin, die wieder alleine auf den Kasten zugelaufen wäre. Das Schiedsrichtergespann bewertet die Aktion aber anders und lässt das Spiel laufen. Hätte es den Platzverweis gegeben, wäre das wohl bereits die Vorentscheidung gewesen.
22.
14:22
Tabea Waßmuth
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:2 durch Tabea Waßmuth
Die Wölfinnen legen nach! Immer wieder offenbaren sich in der Potsdamer Verteidigung gefährliche Lücken, die Tabea Waßmuth in dieser Situation eiskalt ausnutzt. Wieder ist es Svenja Huth, die den Treffer wunderschön vorbereitet. Im rechten Halbfeld sieht sie die Stürmerin im Zentrum starten und steckt mit links perfekt in deren Lauf durch. Irgendwie hatte keine Verteidigerin die heranpreschende Waßmuth auf dem Schirm, sodass sie nach ihrem ersten Kontakt, mit dem sie das Leder schön nach halbrechts in die Box mitnimmt, alleine vor dem Tor steht. Überlegt zieht sie aus 16 Metern ab, lässt Fischer überhaupt keine Chance und versenkt das Spielgerät mit dem rechten Vollspann flach im langen Eck.
20.
14:21
Jetzt schaltet der VfL aber mal schnell um und plötzlich findet sich Waßmuth nahe des Sechzehners nur noch Merle Barth gegenüber. Im Sprintduell nimmt die Angreiferin ihrer Gegnerin einige Meter ab, im Anschluss riecht Barth aber den Haken nach rechts in die Mitte und luchst Waßmuth im Sechzehner stark die Kugel ab.
19.
14:20
Ein Großteil des Geschehens spielt sich in diesen Augenblicken im Mittelfeld ab.
16.
14:16
Dominique Janssen nimmt sich des Standards an, setzt diesen aus knapp 20 Metern aber deutlich über den Querbalken.
15.
14:16
Nachdem sich die Stroot-Elf nach dem frühen Treffer zunächst etwas zurückzog, spielt sie sich in diesen Momenten wieder am gegnerischen Kasten fest. Lena Oberdorf wird halblinks drei Meter vor dem Strafraum gefällt und holt einen Freistoß in gefährlicher Position heraus.
14.
14:14
Aus der anschließenden Ecke können die Gäste kein Kapital schlagen.
13.
14:14
Jetzt kommen die Niedersachsen wieder gefährlich vor den Kasten. Halblinks in der Box hat Jill Roord etwas zu viel Platz und zieht aus halblinker Position und 15 Metern mit links ab. Der Flachschuss wird von einem Verteidigerbein noch abgefälscht und rauscht dann gefährlich knapp am langen rechten Pfosten vorbei.
11.
14:12
Im Aufbauspiel der Turbine prallt ein Flachpass an der Schiedsrichterin ab, die zunächst den Vorteil abwartet. Da dieser nicht entsteht, pfeift sie schließlich ab und zieht damit den Unmut der Grell-Grünen auf sich. Huth beschwert sich und hält den Ball in den Händen, Mesjasz eilt heran und will ihn ihr abnehmen. Die Spielleiterin Söder wird früh in der Partie gefordert, Emotionen zu bändigen und die Wogen zu glätten. Da ist Feuer drin!
8.
14:09
Der 1. Frauenfußballclub aus Potsdam lässt sich vom Gegentor zunächst nicht aus der Fassung bringen und rückt immer weiter hinten raus, setzt sich mehr und mehr in der gegnerischen Hälfte fest.
6.
14:08
Diesen frühen Rückstand müssen die Brandenburgerinnen erst einmal verkraften. Im ersten Gegenangriff fliegt die Kugel von der rechten Seite zum ersten Mal gefährlich in die Box. VfL-Schlussfrau Almuth Schult ist aber zur Stelle und fischt die Flanke an der Fünferlinie gekonnt aus der Luft.
3.
14:03
Lena Lattwein
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Lena Lattwein
Und da zappelt das Leder schon nach nicht einmal drei Minuten im Netz von TP-Keeperin Vanessa Fischer. Halblinks am Sechzehner wird Svenja Huth bedient, zieht einmal nach rechts auf und chippt dann ganz gefühlvoll mit rechts und Effet zum Tor diagonal in Richtung des langen Pfostens. Die Hüterin kommt raus, unterschätzt aber die Flugbahn. Lena Lattwein riecht den Braten, bleibt in der Aktion und nickt das Leder aus wenigen Metern ins leere Tor. Was für ein Start für die Wölfinnen!
3.
14:03
Gleich zu Beginn setzen sich die Gäste zum ersten Mal am Potsdamer Sechzehner fest, eine erste Ecke von der linken Seite bringt aber noch keine Gefahr.
1.
14:02
Potsdam spielt in hellblau-schwarzer Montur, die Wölfinnen halten ganz in Grell-Grün gekleidet dagegen.
1.
14:02
Es geht hinein in den ersten Durchgang, Schiedsrichterin Angelika Söder gibt die Partie frei.
1.
14:01
Spielbeginn
14:01
Beim VfL steht im Vergleich zum Chelsea-Spiel nur eine neue Akteurin von Beginn an auf dem Rasen. Anstelle von van de Sanden rotiert Blomqvist in die Startformation.
14:00
Trainer Chahed nimmt bei der Heimmannschaft im Vergleich zum 1:1 gegen Bayern München zwei Veränderungen vor. Für Kerschowski und Ehegötz starten Agrež sowie K. Holmgaard.
13:39
Die Voraussetzungen dieses hochklassigen Aufeinandertreffens versprechen eine enge Partie. Man darf gespannt sein, wer das bessere Ende für sich behalten wird!
13:39
Folglich gehen die Gäste wohl als leichter Favorit in die anstehende Begegnung. Für die Potsdamerinnen steht, auch wenn der Abstand an die Spitze mittlerweile als beinahe nicht mehr aufholbar erscheint, dennoch einiges auf dem Spiel. Denn, mit einem Erfolg über die Grün-Weißen würde Potsdam, das in dieser Saison zuhause noch ungeschlagen ist, bis auf zwei Zähler an den ersten Qualifikationsplatz für die Champions League heranrücken.
13:32
Doch auch ohne die erfahrene Kapitänin, die im April 2021 ihr letztes Liga-Spiel bestritt, läuft es zur Zeit ganz gut bei den Wolfsburgerinnen, die sich durch den 4:0-Sieg gegen den FC Chelsea am 16. Dezember nicht nur für das Viertelfinale der Champions League qualifizierten, sondern die Gruppe vor Juventus Turin und den Blues als Erster abschloss. In der Runde der letzten acht trifft die Mannschaft um Trainer Tommy Stroot auf den FC Arsenal, das Hinspiel wird am 23. März ausgetragen.
13:25
Nach der gleichen Anzahl an Spielen haben die Wölfinnen bereits 26 Punkte auf ihrem Konto, würden sich mit einem Auswärtssieg also wieder die Tabellenführung schnappen. Das ist das Ziel des VfL, das er allerdings ohne seine Starstürmerin Alexandra Popp erreichen muss. In der vergangenen Woche erreichte den Klub die Hiobsbotschaft, dass sich die 30-Jährige aufgrund eines gelösten Knorpelfragments erneut am Knie operieren lassen muss, der Eingriff wurde bereits am letzten Donnerstag vorgenommen.
13:19
Nachdem es der 1. FFC vor dem Jahreswechsel hintereinander mit den Top-Teams aus Hoffenheim, Frankfurt und München zu tun bekam, empfängt er mit Wolfsburg direkt einen weiteren Titelanwärter. Zwar gelang es der Truppe um Cheftrainer Sofian Chahed, keines der drei besagten Begegnungen zu verlieren, gewinnen konnte man allerdings auch nicht. Mit diesen drei Unentschieden steht Turbine mit 21 Punkten nach elf Partien aktuell auf dem fünften Platz und liegt damit sieben Punkte hinter Tabellenführer Bayern München.
13:12
Hallo und herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga der Frauen an diesem Samstagnachmittag. Nachdem das Spitzenspiel zwischen Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg im Dezember aufgrund von Corona-Folgen abgesagt werden musste, wird die Partie des 12. Spieltages heute nachträglich ausgetragen. Ab 14 Uhr rollt der Ball im Karl-Liebknecht-Stadion!