Direkt zum Inhalt

Liveticker | Fußball 3. Liga: Osnabrück gegen Verl - Liveticker - 33. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

Liveticker

3. Liga, Fußball - 33. Spieltag

19:00
Beendet
VfL Osnabrück
3:2
SC Verl
1:1
Stadion
Bremer Brücke
Zuschauer
11.792
Schiedsrichter
Max Burda
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
90.
20:58
Fazit:
Der VfL Osnabrück beweist Moral, kommt zweimal zurück und schlägt den SC Verl am Ende verdient mit 3:2 an der heimischen Bremer Brücke! Die Lila-Weißen hüpfen dadurch erstmal zwei Plätze nach vorne auf Rang fünf und sind mit zwei Spielen in der Hinterhand nach wie vor in Lauerstellung nach oben. Ganz anders ist die Lage bei Verl, das auf Abstiegsplatz siebzehn vereist. Dabei fing es gut an für den Sportclub, der in Minute 21 durch Berlinski in Führung ging. Traoré hatte aber zehn Minuten später die Antwort parat. Nach dem Wiederanpfiff drückte Osnabrück auf die Führung, fing sich aber nach einer Ecke das 1:2 durch Berzel. Joker Klaas glich dann aber per Elfer in der 73. Minute wieder aus und fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erlöste Heider den VfL mit seinem Kopfballtreffer zum 3:2-Siegtreffer! Die Corona-geplagten Osnabrücker senden daher ein Zeichen an die Konkurrenz, mit ihnen ist nach wie vor zu rechnen. Danke fürs Mitlesen!
90.
20:53
Spielende
90.
20:52
Putaro versucht es dann mit anderen Mitteln. Er geht im VfL-Strafraum bei einem hohen Ball wie ein sterbender Schwan zu Boden und hofft auf einen Elfmeter. Schiri Burda fällt auf diese Masche aber nicht rein.
90.
20:51
Drei Minuten bleiben den Ostwestfalen noch für die erneute kleine Wende. Bislang machen die Gäste aber wenige Anstalten, hier nochmal zurückzukommen.
90.
20:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90.
20:49
Omar Traoré
Gelbe Karte für Omar Traoré (VfL Osnabrück)
Dennoch ist der ein oder andere dem Zeitspiel zugeneigt. Traoré lässt sich bei einem Einwurf zu viel Zeit.
90.
20:49
Das machen die Osnabrücker schon sehr clever und abgebrüht. Sie lassen den SCV überhaupt nicht mehr an den Ball kommen. So kann man eine Führung bisher mal verwalten.
88.
20:48
Verl kann bisher noch nicht wirklich eine Reaktion zeigen, weil der VfL weiterhin die Flucht nach vorne sucht. Der Sportclub muss sich irgendwie aus der Umklammerung befreien.
87.
20:47
Der Erlöser darf dann auch direkt vom Platz, schließlich feierte er seinen Treffer bereits im Humpeln! Wähling ersetzt Heider für die letzten Minuten.
86.
20:46
Oliver Wähling
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Oliver Wähling
86.
20:46
Marc Heider
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
85.
20:44
Marc Heider
Tooor für VfL Osnabrück, 3:2 durch Marc Heider
Lila-Weiß feiert - der VfL dreht das Spiel! Die Osnabrücker laufen über links an, wo Kleinhansl zu Klaas an die Grundlinie links in der Box durchsteckt. Der Joker beweist Gefühl, hebt das Leder an den ersten Pfosten und dort steht der Stürmer höchstpersönlich und drückt die Murmel per Kopf über die Linie!
84.
20:43
Scherning zieht jetzt die letzten Register und bringt Zielspieler Higl für den bemühten Opoku.
84.
20:43
Felix Higl
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Felix Higl
84.
20:43
Aaron Opoku
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Aaron Opoku
82.
20:42
Kunze macht auch ein gutes Spiel, zieht jetzt von der rechten Seite mit Ball ins Zentrum und sucht den startenden Klaas mit einem halbhohen Ball halblinks im Strafraum. Der Joker bekommt das Leder aber auch nicht kontrolliert.
80.
20:40
Klaas ist nach seiner Einwechslung sofort ein belebendes Element. Er holt sich viele Bälle im Mittelfeld ab und schickt jetzt zum erneuten Male Joker Oduah mit einem hohen Flugball halblinks in die Box. Dort kann sich der Stürmer aber nicht gegen Berzel durchsetzen.
78.
20:39
Kunze mit der Chance! Der Mittelfeldakteur leitet den Angriff selbst ein, nimmt Opoku auf rechts mit, der viel Zeit hat und Heider fünf Meter vor dem Gehäuse mit dem Rücken zum Tor findet. Der Stürmer legt per Brust auf Kunze ab, der mit seinem Linksschuss aus acht Metern den linken Pfosten um wenige Zentimeter verfehlt!
77.
20:37
Michél Kniat bringt mit Serhat Koruk und Leandro Putaro zwei frische Männer für die Offensive. Zurückziehen ist hier nicht - beide spielen voll auf Sieg, weil sie in ihren jeweiligen Situationen auch auf drei Punkte angewiesen sind, das macht Spaß!
76.
20:36
Serhat Koruk
Einwechslung bei SC Verl: Serhat Koruk
76.
20:36
Joel Grodowski
Auswechslung bei SC Verl: Joel Grodowski
76.
20:36
Leandro Putaro
Einwechslung bei SC Verl: Leandro Putaro
76.
20:35
Cyrill Akono
Auswechslung bei SC Verl: Cyrill Akono
75.
20:35
Was hat diese furiose Partie noch zu bieten? Welches Team landet noch den Lucky Punch?
73.
20:32
Sebastian Klaas
Tooor für VfL Osnabrück, 2:2 durch Sebastian Klaas
Die Bremer Brücke bebt - Klaas behält aus elf Metern die Nerven! Der eingewechselte Mittelfeldmann verzögert, verlädt Thiede und schiebt rechts flach ein - 2:2!
72.
20:31
Daniel Mikic
Gelbe Karte für Daniel Mikic (SC Verl)
Mikic fechtet die Elfmeter-Entscheidung vehement an, bekommt für sein Gemecker aber nur die Gelbe Karte.
72.
20:31
Foulelfmeter für Osnabrück! Oduah und Berzel verhaken sich sieben Meter vor dem Tor nach einer Hereingabe von links. Der Ball springt dann halblinks in die Box zu Heider, der unten am Fuß von hinten von Šapina getroffen wird - Strafstoß!
69.
20:29
Kann der VfL nochmal kontern? Das Publikum ist da und pusht die Lila-Weißen nochmal nach diesem zweiten Rückstand.
67.
20:26
Aaron Berzel
Tooor für SC Verl, 1:2 durch Aaron Berzel
Das Osnabrücker Netz wackelt! Lannert hebt eine Ecke von rechts hoch elf Meter zentral vor das Tor, wo Petkov Übersicht beweist und nochmal per Kopf querlegt rechts wenige Meter vor das Tor. Dort steht Innenverteidiger Berzel, der die Murmel per Volley mit rechts wuchtig unter die Latte drischt - Verl ist wieder in Front!
65.
20:26
Oduah lässt die Einladung aus! Sapina leistet sich in der eigenen Hälfte einen kapitalen Bock, indem er blind zurück zu Thiede spielen will. Der Rückpass wird aber zur Vorlage für den frischen Oduah, den im Sechzehner frei vor Thiede die Nerven verlassen - der Joker stolpert und fällt hin!
64.
20:24
Dann hat Berlinski aber auch direkt Feierabend. Hoffnungsschimmer Petkov ersetzt den ausgelaugten Torschützen zum 1:0, der ein starkes Spiel gemacht hat.
63.
20:23
Lukas Petkov
Einwechslung bei SC Verl: Lukas Petkov
63.
20:23
Ron Berlinski
Auswechslung bei SC Verl: Ron Berlinski
63.
20:22
Ron Berlinski
Gelbe Karte für Ron Berlinski (SC Verl)
Berlinski kommt links an der Mittellinie zu spät gegen Oduah und holt diesen von den Beinen.
61.
20:21
Heider steht nach einem hohen Flugball in die Tiefe von Kleinhansl im Abseits. Thiede wäre aber ohnehin zur Stelle gewesen.
60.
20:20
Akono leitet einen Gegenzug des SCV ein, indem er an der linken Seitenlinie zwei Mann per Beinschuss aussteigen lässt. Grodowski hat dann aber kurz hinter der Mittellinie ein zu mutiges Unterfangen vor, sein Heber in Richtung Tor landet sicher in den Armen von Kühn.
59.
20:18
In den letzten Minuten fehlen ein wenig die Strafraumszenen. Der VfL kann nicht mehr ganz das Powerplay der ersten Minuten nach Wiederanpfiff aufrechterhalten.
57.
20:17
Der Sportclub schließt sich an und wechselt ebenfalls: Tom Baack kommt für Zuläufer Julian Schwermann.
57.
20:16
Julian Schwermann
Auswechslung bei SC Verl: Julian Schwermann
56.
20:16
Jetzt sind die zwei Neuen mit von der Partie. Simakala und Bapoh haben beide einen vernünftigen Auftritt hingelegt, müssen jetzt aber weichen.
55.
20:15
Emeka Oduah
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Emeka Oduah
56.
20:15
Tom Baack
Einwechslung bei SC Verl: Tom Baack
55.
20:15
Ba-Muaka Simakala
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ba-Muaka Simakala
55.
20:15
Sebastian Klaas
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Klaas
55.
20:14
Ulrich Bapoh
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Ulrich Bapoh
55.
20:14
Beim VfL steht in Kürze der erste Wechsel an. Klaas und Oduah stehen an der Seitenlinie bereit.
54.
20:13
Wieder geht es zu schnell für den Sportclub! Simakala tankt sich von rechts zentral an die Box durch und legt quer zu Opoku, dessen Schuss aus sechzehn Metern hoch an Pernot abprallt!
52.
20:12
Was für eine Monstergrätsche von Trapp! Verl hat nach einem Ballgewinn auf einmal viel Platz für einen Konter, der über Corboz läuft, der das Leder bis kurz vor den Sechzehner trägt und dann per Steckpass links in den Sechzehner zu Grodowski gibt, der aber fulminant von Trapp abgegrätscht wird - starke Aktion des Innenverteidigers.
50.
20:10
Die Lila-Weißen kommen mit Elan aus der Pause und lassen den Sportclub kaum an den Ball kommen. Heider lässt Lannert auf der rechten Seite Karussel fahren und schlägt den Ball dann scharf vor das Tor, wo aber wieder ein Verler bereitsteht.
49.
20:09
Nachdem es schnell und direkt durchs Zentrum des SCV geht, schickt Köhler seinen Kollegen Traoré auf rechts in den freien Raum. Die Hereingabe des Torschützen wird dann aber von Pernot geklärt.
47.
20:07
Der VfL spielt jetzt auf die eigene Fankurve, die jetzt ab der 46. Minute auch Stimmung macht. Im ersten Abschnitt haben die Fans in weiten Teilen noch auf Unterstützung verzichtet, um gegen Montagsspiele zu demonstrieren.
46.
20:05
Keine Wechsel auf beiden Seiten - es geht weiter, rein in die zweite Hälfte dieses Montagspiels!
46.
20:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
19:52
Halbzeitfazit:
Eine unterhaltsame erste Hälfte zwischen dem VfL Osnabrück und dem SC Verl endet mit dem Spielstand 1:1! Ein großes Abtasten gab es in dieser Begegnung nicht, beide Teams waren sofort auf 180 und suchten ihre Chancen nach vorne. Kühn musste sofort zweimal für Osnabrück halten, während auf der anderen Seite Kunze eine super Kopfballgelegenheit hatte. In der 21. Minute schlug die Kugel dann aber links im Gehäuse des VfL ein, nachdem Berlinski eine schöne Kombination abrundete. Die Lila-Weißen waren nicht lange geschockt und egalisierten zehn Minuten später durch Traoré. Im Anschluss hatte der VfL mehr Spielanteile, aber auch der SCV blieb gut in der Partie. Wir sind gespannt, wie es weiter geht!
45.
19:48
Ende 1. Halbzeit
45.
19:48
Eine Minute Nachschlag gibt es noch.
45.
19:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45.
19:47
Osnabrück kommt nochmal über den flinken Bapoh, der das Spielgerät über den halben Platz trägt und dann Simakala links neben der Box bedient. Der Ball kommt als hohe Flanke zu ihm rechts im Strafraum zurück und er nimmt das Leder mutig und artistisch direkt mit rechts im Fallen. Die Kugel fliegt aber in den vierten Stock.
44.
19:45
Der Sportclub meldet sich offensiv wieder an und kommt über eine Ecke von der linken Seite. Mael Corboz schlägt den Ball aber halbhoch an den ersten Pfosten, wo nur zwei Osnabrücker stehen, die sich für dieses Zuspiel bedanken.
42.
19:44
Heider leitet einen öffnenden Ball von Trapp an der Mittelline direkt nach links weiter in den Lauf von Bapoh, der im Halbfeld aber an seinem Gegenspieler Schwermann hängen bleibt. Der VfL sucht nach Lücken.
40.
19:42
Das Team von der Bremer Brücke ist nach dem Treffer zum Ausgleich die bessere Mannschaft. Der SCV kommt nicht mehr wirklich in die gegnerische Hälfte, während die Lila-Weißen unbeirrt weiter nach vorne spielen wollen.
38.
19:40
Ba-Muaka Simakala
Gelbe Karte für Ba-Muaka Simakala (VfL Osnabrück)
Da sah sehr böse aus! Simakala läuft den ballführenden Berzel vor dem Verl-Strafraum an und tritt dem Innenverteidiger unglücklich auf den Fuß, nachdem dieser die Kugel bereits weggeschlagen hatte. Der Stürmer holt sich seine fünfte Gelbe ab und fehlt im nächsten Spiel.
36.
19:38
Simakala zwirbelt eine Ecke von links eigentlich viel zu hoch und weit weg hinter den zweiten Pfosten, wo Köhler den Kopf hinhält. Seine Kopfballbogenlampe senkt sich nicht ungefährlich auf die Oberlatte. Thiede wäre aber sicher da gewesen.
34.
19:36
Auch Aaron Opoku läuft jetzt richtig heiß. Im Laufduell gegen Daniel Mikic hat der Osnabrücker auf der linken Seite die Nase vorn, zieht an die Grundlinie und holte eine Ecke heraus. Diese bringt dem VfL aber nichts ein.
33.
19:35
Die Lila-Weißen machen euphorisiert vom Ausgleich direkt weiter und drücken die Gäste hinten rein. Der Sportclub muss sich jetzt schnell wieder fangen.
31.
19:32
Omar Traoré
Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Omar Traoré
Der VfL gleicht aus! Während sich die Mitspieler noch bei Schiri Burda beschweren, weil nach einem Opoku-Schuss eventuell ein Handspiel im Strafraum vorlag, machen Kleinhansl und Traoré einfach weiter! Der Außenverteidiger schlägt einen herrlichen Flugball von der Mittellinie nach halbrechts in die Box, wo Traoré einläuft, den Ball mitnimmt und in der Luft mit links im linken Ecke unterbringt!
29.
19:32
Dann kommt der Sportclub aber wieder gefährlich nach vorne. Auf der rechten Seite hat Mikic allen Platz und alle Zeit der Welt, um eine Flanke halbhoch in die Box zu schlagen. Berlinski hat dort ganz viel Fantasie, setzt zum Fallrückzieher an, während die Kugel aber an ihm vorbei zu Lannert weiterfliegt, der gegen Bapoh knapp den Kürzeren zieht und sich noch bei Schiri Burda beschwert. Ein Foul gab es aber nicht.
28.
19:30
Das Geschehen hat sich mittlerweile ein wenig beruhigt. Verl scheint sich zunächst einmal mit der Führung zufrieden zu geben, während der VfL noch ein wenig auf der Suche nach sich selbst ist nach dem Gegentreffer.
26.
19:28
Der Sportclub zeigt bisher ein richtig starkes Auswärtsspiel. Scheinbar haben die Ostwestfalen die Pokalpleite gegen Münster schnell verdaut und sind bereit für den Liga-Endspurt.
24.
19:26
Auf Teufel komm raus, wollen es die Hausherren spielerisch aus der eigenen Hälfte schaffen. Das grenzt aber teilweise an eine gewisse Fahrlässigkeit, denn die pressenden Verler zwingen die Osnabrücker zu riskanten Pässen an und um den eigenen Strafraum herum. Da würde sich eigentlich auch mal der klassische hohe Ball anbieten.
23.
19:25
Wie reagieren die Lila-Weißen auf diesen Rückschlag? Sie rennen weiter an. Schließlich waren sie auch vor dem Gegentreffer sehr gut im Spiel und hatten einige Gelegenheiten zu verzeichnen.
21.
19:22
Ron Berlinski
Tooor für SC Verl, 0:1 durch Ron Berlinski
Es klingelt im Tor des VfL Osnabrück! Akono leitet den Treffer zentral in der VfL-Hälfte ein und schickt den freien Grodowksi auf links gegen aufgerückte Osnabrücker. Die Nummer zehn hat dann alle Zeit der Welt, den Ball flach und präzise fünf Meter vor das Tor zum einlaufenden Berlinski zu schlagen, der nur noch den Fuß hinhalten muss! Die Kugel schlägt im linken Eck ein - 0:1!
20.
19:21
Jetzt gibt es auch die erste Ecke für Osnabrück: Kleinhansl übernimmt von rechts, chippt die Kugel zentral vor den Kasten, wo aber nur Berzel bereitsteht und per Kopf klären kann.
18.
19:21
Diskussionen gibt es bei einem Berlinski-Dribbling an der rechten Seitenlinie. Die Osnabrücker Fangemeinde ist sich nämlich einig, dass der Ball bei seinem Lauf bereits die Linie überquert hatte, bevor er gegen Kleinhansl eine Ecke herausholt. Die Standardsituation stellt sich aber nicht als spielentscheidend heraus, der VfL kann klären.
17.
19:19
Der fällige Freistoß aus 25 Metern halblinker Position wird von Opoku genau in die Mauer gedonnert, da hätte er mehr draus machen können.
16.
19:17
Aaron Berzel
Gelbe Karte für Aaron Berzel (SC Verl)
Simakala gegen alle - und am Ende gegen Berzel! Der Offensivmann des VfL tankt sich zentral in der SCV-Hälfte gegen mehrere Spieler durch und kann am Ende nur von Berzel zu Fall gebracht werden.
14.
19:16
Es ist augenscheinlich, wie viel diese Partie beiden Mannschaften bedeutet. Der Einsatz eben von Kühn untermauert die enorme Wichtigkeit der drei Punkte, die heute vergeben werden.
12.
19:15
Grodowski gegen Kühn! Corboz schlägt die Kugel von der linken Seite rechts an den Sechzehner zu Berlinski, der sich an Trapp vorbeischiebt und dann mustergültig zu Grodowski nach halblinks in der Box gibt. Der Zehner schießt dann aber nur den alles riskierenden Kühn ab, der nach seiner Rettungstat kurz behandelt wird.
12.
19:13
Es ist ein extrem munterer Beginn an der Bremer Brücke! Kein Team steckt zurück und dadurch ergeben sich auf beiden Seiten früh die Torchancen. Osnabrück hat aber etwas die Nase vorn.
10.
19:12
Der VfL macht unbeirrt weiter und kommt über links, wo sich Heider außen den Ball abholt und Simakala in der Box bedient. Die Nummer elf legt sich dort zwölf Meter vor dem Tor den Ball an Berzel vorbei und versucht dann, einen Strafstoß zu ziehen - zu offensichtlich für den Geschmack von Schiri Burda.
8.
19:11
Kunze mit der Riesenchance! Bapoh hat auf der rechten Seite ganz viel Platz und sieht den startenden Kunze, der halbrechts in den Sechzehner einläuft. Seine hohe Hereingabe landet direkt auf dessen Kopf und der Achter köpft die Murmel über den herausgeeilten Thiede hinweg links in Richtung leeres Tor. Der Ball trudelt dann aber Zentimeter am linken Pfosten vorbei - Topgelegenheit!
7.
19:09
Sapina trägt die Kugel im Zentrum und legt links raus zu Lannert, dessen hoher Steilpass in Richtung Strafraum dann aber keinen Mitspieler findet.
5.
19:07
Die Lila-Weißen wollen jetzt der anfänglichen Hektik etwas entgegenwirken. Sie lassen den Ball ruhig in der eigenen Viererkette laufen und wollen Struktur ins eigene Spiel bringen.
4.
19:06
Jetzt zeigt sich auch der VfL früh vor dem gegnerischen Tor. Opoku leitet seine Chance auf links selbst ein, nimmt Kunze mit, der direkt weiter in die Box zu Heider gibt. Der Stürmer hat dann wieder das Auge für den einlaufenden Opoku links neben dem Tor an der Grundlinie, von wo die Nummer 30 trocken abzieht. Sein Versuch touchiert aber nur das Außennetz.
3.
19:05
Heider geht mit etwas zu viel Elan ins Luftduell mit Pernot mitten in der SCV-Hälfte. Schiri Burda wertet das Einsteigen aber korrekterweise als Foul.
1.
19:04
Kühn muss direkt parieren! Verl braucht überhaupt keine Anlaufzeit und kommt durch das Zentrum. Schwermann schickt Akono halblinks in die Box, wo der Stürmer sich Gegenspieler Trapp vom Leib hält und aus dreizehn Metern abzieht. Kühn taucht ab und lenkt das Leder aus der linken Ecke zentral vor das Tor, wo dann Gugganig klärt. Was für ein Auftakt!
1.
19:02
Hinein in dieses letzte Spiel des 33. Spieltags! Schiedsrichter Max Burda pfeift an - Osnabrück trägt lila, Verl ist in weiß gekleidet. Los geht's!
1.
19:02
Spielbeginn
18:48
Der SC Verl hatte sich nach dem 3:1-Erfolg gegen Freiburg II am vergangenen Wochenende vorerst über den Strich gekämpft, steht nach den zwei Siegen von Viktoria Berlin nun aber wieder auf Rang siebzehn mit dem Rücken zur Wand. Der Sportclub sammelte zwar sieben Punkte aus den letzten drei Spielen, musste aber unter der Woche im Pokal gegen Preußen Münster eine schmerzhafte 0:3-Pleite hinnehmen. Ausgerechnet in dieser entscheidenden Phase der Saison warten mit Osnabrück heute und Magdeburg am kommenden Wochenende zwei ganz dicke Bretter auf die Ostwestfalen. Gegen die favorisierten Osnabrücker sollten heute weitere Zähler für den SCV herausspringen, soll der Anschluss im Keller gehalten werden.
18:27
Siebzehn Corona-Fälle, darunter zwölf infizierte Spieler - eine Hiobsbotschaft nach der anderen erreichte den VFL Osnabrück in den vergangenen Wochen! Das Team von Trainer Daniel Scherning konnte erst am vergangenen Samstag wieder zusammen trainieren und sich auf das wichtige Spiel gegen Verl vorzubereiten. "Die Woche war sehr interessant", beschreibt der Coach etwas ironisch. Die alles entscheidende Frage lautet daher: Wie fit sind die Corona-Rekonvaleszenten? Schließlich kann der VFL mit drei Spielen und zehn Punkten weniger als der Dritte Braunschweig mit der Idealausbeute aus den ausstehenden Partien noch ins Aufstiegsrennen eingreifen. Neben der wichtigen Stütze Beermann fehlt den Mannen von der Bremer Brücke für die Mission "Aufholjagd" aber auch Taffertshofer, der nicht fit genug ist.
18:11
Beide Trainer nehmen im Vergleich zum letzten Liga-Spiel zwei Veränderungen in ihrer Startelf vor. Bei den Gastgebern aus Osnabrück, die nach dem Corona-Ausbruch vor mehr als einer Woche wieder fast alle Mann mit an Bord haben, beginnen Bapoh für Klaas und Gugganig für Beermann. Der Österreicher ersetzt den frisch operierten Stammverteidiger Beermann, der den Lila-Weißen lange fehlen wird. Auf der anderen Seite vertraut Verl-Coach Kniat heute Akono anstelle von Putaro und Mikic darf für den fehlenden Ochojski im Flutlichtspiel ran.
Herzlich willkommen zum Spiel VfL Osnabrück - SC Verl! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 33. Spieltag der 3. Liga.