Direkt zum Inhalt

Liveticker | Fußball 3. Liga: Viktoria gegen Braunschweig - Liveticker - 21. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

Liveticker

3. Liga, Fußball - 21. Spieltag

19:00
Beendet
FC Viktoria 1889 Berlin
0:6
Eintracht Braunschweig
0:3
Stadion
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Zuschauer
1.486
Schiedsrichter
Florian Exner
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
90.
20:54
Fazit:
Was für eine Packung. Der FC Viktoria 1889 Berlin unterliegt der Eintracht aus Braunschweig in der Nachholbegegnung des 21. Spieltages zuhause mit 0:6. Die Löwen waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, zwangen den Gegner früh im Aufbauspiel zu Fehlern und nutzen diese sofort gnadenlos aus. Nach dem 3:0 zogen sich die Niedersachsen etwas zurück und brachten den Spielstand erst einmal in die Kabine. Nach Wiederanpfiff wurde Viktoria zwingender und kam innerhalb von kürzester Zeit zu guten Möglichkeiten. Genau zu diesem Zeitpunkt fiel das 0:4 nach einem Standard, was gleichzeitig die Entscheidung darstellte. Die Himmelblauen wehrten sich zwar noch, hatten dem Spielwitz der Braunschweiger aber nichts mehr auszusetzen. Die machten am Ende das halbe Dutzend voll und springen mit diesem Befreiungsschlag auf den Relegationsplatz. Die Krise der Muzzicato-Truppe geht weiter. Einen schönen Fußball-Abend noch!
90.
20:50
Spielende
89.
20:47
Müller vergibt die Möglichkeit, noch einen obendrauf zu setzen. Bei einer hohen Hereingabe von der linken Seite steht er am zweiten Pfosten blank, kann das etwas zu weite Zuspiel auch im Fallen aber nicht mehr auf den Kasten bringen.
86.
20:44
Der Turn- und Sportverein spielt auch kurz vor dem Ende noch munter nach vorne, die Hauptstädter warten nur noch auf den Schlusspfiff.
83.
20:43
Yari Otto
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
83.
20:43
Bryan Henning
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Bryan Henning
82.
20:41
Damit ist das halbe Dutzend voll. Geht noch einer?
79.
20:38
Benjamin Girth
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:6 durch Benjamin Girth
Doppelpack innerhalb von sieben Minuten! So empfiehlt man sich für die Startformation. Der Angriff rollt über die linke Seite, kurz vor der Seitenlinie spielt Kijewski die Kugel mit links scharf an den Fünfer und perfekt in den Raum. Girth prescht energisch heran, nimmt das Zuspiel mit rechts direkt und schiebt es auf Höhe des ersten Pfostens aus sechs Metern unhaltbar flach ins kurze Eck.
77.
20:38
Berlin muss aufpassen, dass es hier nicht demontiert wird!
74.
20:33
Benjamin Girth
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:5 durch Benjamin Girth
Girth zum Fünften! Nicht mal zwei Minuten nach seiner Einwechslung sticht Joker Girth. Müller flankt von der rechten Sechzehnerkante scharf in den Fünfer. Girth hält in Stürmermanier am kurzen Pfosten seinen Schädel in die Flugkurve und lenkt den Ball am herauslaufenden Krahl vorbei in die Maschen.
72.
20:32
Benjamin Girth
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Benjamin Girth
72.
20:32
Jomaine Consbruch
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Jomaine Consbruch
72.
20:32
Fabrice Hartmann
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabrice Hartmann
72.
20:32
Lion Lauberbach
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Lion Lauberbach
71.
20:32
Christoph Menz
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Christoph Menz
71.
20:31
Björn Jopek
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Björn Jopek
71.
20:31
Fırat Suçsuz
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Fırat Suçsuz
71.
20:31
Brooklyn Ezeh
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Brooklyn Ezeh
70.
20:31
Die Viktoria gibt nicht auf, das muss man ihr zugutehalten. Dass nichts mehr zu holen ist, weiß sie aber auch.
68.
20:30
Beinahe als Wiederholung der Lauberbach-Chance bricht diesmal Müller durch. Auch er versucht es aus spitzem Winkel und bringt das Leder auch auf den Kasten, Krahl macht aber die Hosenträger zu und pariert.
66.
20:28
Ungefähr am linken Sechzehnereck wird Lauberbach im Umschaltspiel bedient, dringt in die Box ein, verzieht dann mit seinem starken Linken aber. Der anschließende Distanzschuss von Müller aus 18 Metern ist leichte Beute für Krahl.
65.
20:26
Die Berliner Einwechsler machten sich bereits vor dem 0:4 fertig und warten für zusätzlichen Schwung in der Offensive gedacht. Auch bei den Löwen wird gewechselt.
63.
20:25
Danilo Wiebe
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Danilo Wiebe
63.
20:24
Jannis Nikolaou
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Jannis Nikolaou
63.
20:24
Sebastian Müller
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Sebastian Müller
63.
20:24
Maurice Multhaup
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
62.
20:24
Franck Evina
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Franck Evina
62.
20:24
Lucas Falcao
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Lucas Falcao
62.
20:24
Cebrails Makreckis
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Cebrails Makreckis
62.
20:24
Enes Küc
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Enes Küc
61.
20:20
Philipp Strompf
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:4 durch Philipp Strompf
Ist das bitter - allerdings auch nicht gut verteidigt. Von der rechten Seite bringt Kijewski mit seinem starken Linken eine halbhohe scharfe Flanke zentral in Richtung Fünferkante. Die erste Reihe verpasst, genau vor dem Tor ist ein Verteidiger überrascht und lässt das Leder von seinem Fuß nur wenige Meter nach vorne springen. Strompf ist der Nutznießer und schiebt den Abstauber mit rechts in die linke Ecke. Deckel drauf!
60.
20:19
Alexander Hahn
Gelbe Karte für Alexander Hahn (FC Viktoria 1889 Berlin)
Hahn hält im Mittelfeld Henning fest, um einen vielversprechenden Gegenstoß zu unterbinden.
58.
20:19
Wieder wird es gefährlich! Berlin ist tatsächlich drauf und dran, den kleinen Anschluss zu erzielen. Diesmal gewinnen die Hauptstädter früh den Ball und sofort kommt der Steckpass auf Seiffert nach zentral vorne. Fejzić kommt raus und verkürzt den Winkel, der Angreifer versucht, an ihm vorbeizuziehen, bleibt aber hängen.
57.
20:17
Enes Küc, von dem bisher noch nicht wirklich etwas zu sehen war, hat eine blitzgescheite Idee. Halbrechts im gegnerischen Mittelfeld zieht er leichtfüßig an einem Verteidiger vorbei, dribbelt ins Zentrum und steckt dann beinahe perfekt mit dem rechten Außenrist nach zentral vorne und in den Lauf von Falcao. Der kann das einen Tacken zu weite Zuspiel aber nicht verarbeiten.
55.
20:15
Gute Chance für Berlin! Da ist sie doch, die erste gute Gelegenheit für die Viktoria. Ezeh hat die Kugel auf der linken Außenbahn und etwas Platz. Seine Flanke mit links zentral an die Fünferkante landet auf dem Schädel von Lewald. Dessen Kopfball fordert zwar Jasmin Fejzić im Kasten Braunschweigs, ist aber nicht wirklich platziert.
53.
20:13
Die Hausherren haben in diesen Momenten Ballbesitzvorteile, können aber nicht in die entscheidenden Bereiche vordringen.
51.
20:11
Gute Chance für Braunschweig! Jetzt baut der BTSV an der Mittellinie auf, Strompf wird per Flachpass von rechts bedient und hat, nachdem er an einem Gegner vorbeizog, einen riesigen Raum im gegnerischen Mittelfeld vor sich. Mit großen Schritten macht er Meter, sprintet mit dem Ball am Fuß bis kurz vor der Sechzehner und drückt dann ab. Der wuchtige Linksschuss aus 18 Metern kommt gut ins Flattern, bleibt aber sehr zentral und kann von Krahl deshalb aus dem Gefahrenbereich gefaustet werden.
50.
20:08
Die Eintracht nimmt sich zunächst zurück. Berlin muss aufpassen, dass es nicht zu oft den Pass nach hinten sucht, die erstere sonst diszipliniert und geschlossen rausschiebt.
48.
20:07
Wie zu erwarten war, kommen die Stegliz-Zehlendorfer aggressiv aus der Kabine und erarbeiten sich direkt zwei Eckstöße, die zwar nicht ungefährlich getreten sind, aber trotzdem wegverteidigt werden.
47.
20:05
Benedetto Muzzicato kann mit dem bisherigen Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden sein und wechselt zur Pause zum ersten Mal. Mladen Cvjetinovic kommt für Shalva Ogbaidze.
46.
20:04
Mladen Cvjetinovic
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Mladen Cvjetinovic
46.
20:04
Shalva Ogbaidze
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Shalva Ogbaidze
46.
20:04
Der zweite Durchgang hat begonnen!
46.
20:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
19:59
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeitpause stehen die Zeichen bei der Nachholbegegnung des 21. Drittliga-Spieltages zwischen Viktoria Berlin und Eintracht Braunschweig auf Gästesieg. Die Löwen agierten von Beginn an sehr aggressiv und - weil sie von den Berlinern dazu eingeladen wurden - auch offensiv. Durch einen individuellen Fehler tief in der eigenen Hälfte ging die Eintracht sehr früh in Führung und konnte die Unordnung der Heim-Verteidigung kurze Zeit später zum zweiten Mal bestrafen. Es kam noch bitterer: Nur neun Minuten später, also in der 18., fingen sich die Himmelblauen ein Eigentor ein. Im Anschluss nahmen die Gäste etwas den Fuß vom Gas. Die Muzzicato-Elf war dann im Offensivspiel zwar bemüht, erarbeitete sich aber keine einzige nennenswerte Gelegenheit. Für den zweiten Durchgang muss sie sich einiges überlegen, um möglicherweise noch einen Punkt retten zu können.
45.
19:48
Ende 1. Halbzeit
43.
19:45
Riesenchance auf die Entscheidung! Da hätten sie noch vor der Pause alles klar machen können. Wieder ist es eine Einladung der Hausherren, die hoch stehen und auf der rechten Seite in der eigenen Hälfte den Ball verlieren. Mit Tempo treibt Henning das Leder nach vorne und findet Lauberbach zentral am Sechzehner. Der bringt den Ball etwas unkontrolliert nach links in die Box in den Lauf von Nikolaou. Der kann sich wohl nicht zwischen Abschluss und Querlegen entscheiden und schiebt den Ball mit links rechts am Torwart vorbei direkt in die Füße eines Gegners.
40.
19:44
Jetzt geht es bei Berlin mit wenigen direkten Kontakten aus der Bedrängnis in der eigenen Hälfte mal schnell nach vorne. Nach der Verlagerung von Seiffert auf die linke Seite weiß Jopek aber nicht, wohin mit dem Leder. Schließlich kommt die hohe Hereingabe, die Seiffert aus elf Metern auf Höhe des zweiten Pfostens aber nicht verarbeiten kann.
37.
19:40
Der Heimmannschaft gelingt es in dieser Phase, das Geschehen in die gegnerische Hälfte zu verlagern.
34.
19:40
Der erste Abschluss der Viktoria! Auf der linken Außenbahn wird Moritz Seiffert per Steckpass bedient und gibt den Ball gute fünf Meter vor der Grundlinie mit dem linken Vollspann flach in die Box. Halblinks in dieser kontrolliert Lucas Falcao das Zuspiel, gerät dabei aber in einen sehr spitzen Winkel, weshalb er den Abschluss ans Außennetz setzt.
33.
19:37
Berlin sieht sich gezwungen, das Geschehen nun selbst in die Hand zu nehmen, was den Niedersachsen immer wieder Räume für ein schnelles Umschaltspiel offenbart. Sofort setzen mehrere Beinpaare zum Sprint nach vorne an, in diesem Fall kann die flache Hereingabe von Lauberbach von der linken Seite aber geblockt werden.
31.
19:35
Nach etwas mehr als einer halben Stunde scheint die Angelegenheit schon besiegelt zu sein. Auf der anderen Seite ist noch eine lange Zeit zu gehen. Gelingt dem Team aus Lichterfelde noch das Comeback?
28.
19:34
Das Spiel plätschert so vor sich hin. Nach einem der zahlreichen Braunschweiger Standards versucht es Enes Küc auf der rechten Außenbahn mit einem Solo-Dribbling über einen großen Raum, bleibt letztendlich aber hängen und hat seine Energie unnütz verschwendet.
25.
19:32
Im Anschluss hat Strompf im zweiten Versuch einer Ecke auf Multhaups Flanke aus dem rechten Halbfeld am zweiten Pfosten eine gute Kopfballchancen. Etwas hinter dem Tor kann er den Ball aus spitzem Winkel aber nicht mehr aufs Tor drücken und trifft nur das linke Außennetz.
24.
19:31
Gute Möglichkeiten für den BTSV. Es ist weiterhin nur eine Mannschaft gefährlich. Der auffällige Consbruch hat im Rückraum etwas Platz, fackelt nicht lange und zieht mit rechts ab. Der Fernschuss aus gut 25 Metern wird noch leicht abgefälscht und titscht kurz vor dem linken Torwarteck auf. Julian Krahl geht auf Sicherheit und lenkt den Versuch mit beiden Händen um den Pfosten.
23.
19:28
Die Himmelblauen versuchen natürlich auch, nach vorne zu spielen, finden bisher aber noch überhaupt kein Mittel gegen die disziplinierte Hintermannschaft.
21.
19:27
Berlins Verteidigung ist mit den agilen und motivierten Angreifern überfordert. Immer wieder kommen die Niedersachsen gefährlich nach vorne.
18.
19:21
Brooklyn Ezeh
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:3 Eigentor durch Brooklyn Ezeh
Es kommt knüppeldicke für die Hauptstädter. Eine weitere Ecke von der linken Seite führt zum dritten Braunschweiger Treffer. Multhaup bringt das Leder mit Schnitt gefährlich scharf auf den ersten Pfosten. Brooklyn Ezeh springt hinter dem Kopfballduell zwischen Behrendt und Jopek alibimäßig hoch, dreht sich aber weg und lenkt den Ball mit dem Rücken ab unhaltbar in die linke Torwartecke. Ganz bitteres Ding.
14.
19:18
Die Viktoria wird zuhause regelrecht überrollt. Dazu kommt, dass die Braunschweiger Fans in der Mehrzahl sind und es sich für die Löwen beinahe wie ein Heimspiel anfühlt.
11.
19:14
Riesenchance auf das 3:0! Und schon wieder ist es ein Angriff über außen, wie beim ersten Treffer über links, der flach in den Rückraum gespielt wird. Etwas schräg rechts hinter dem Strafstoßpunkt hat Top-Scorer Lauberbach extrem viel Raum, nimmt das Zuspiel aber trotzdem direkt. Den platzierten, flachen Linksschuss kratzt Krahl stark aus der rechten Ecke.
9.
19:11
Bryan Henning
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:2 durch Bryan Henning
Doppelschlag Braunschweig! Diesmal war es eine indirekte Einladung der Berliner Verteidigung, die auf der linken Seite komplett offen ist. Wieder ist es Consbruch, der die Kugel im freien Raum antreibt und das Auge für den Mitspieler in die Mitte hat. Das Zuspiel mit rechts von vor der Grundlinie verwertet Henning etwas links vom Elfmeterpunk. Sein direkter Linksschuss wird von Kapp noch unhaltbar abgefälscht und schlägt im Bogen in der linken Torwartecke ein.
7.
19:10
Maurice Multhaup
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Maurice Multhaup
Und trotzdem laden die Berliner die Gäste zum Führungstreffer ein! Die Hausherren spielen unnötig lange hintenrum, Braunschweig nutzt die Gelegenheit und schiebt nach und nach hinten raus. Auf der rechten Seite verstolpert Pinckert dann das Leder und Lauberbach profitiert: Blitzschnell schickt er Consbruch auf der linken Außenbahn in Richtung Grundlinie auf die Reise. Dessen Rückleger schiebt Multhaup aus elf Metern am letzten Verteidiger, der den leeren Kasten noch behüten wollte, vorbei und in die Maschen von Krahls Kasten. Was für ein Bock der Hintermannschaft!
6.
19:09
Nach dem hohen Anlaufen ganz zu Beginn lassen sich die Löwen nun etwas fallen.
4.
19:07
Diese bringt im Anschluss allerdings keine Gefahr mit sich.
3.
19:06
Braunschweig macht zu Beginn Druck. Aus dem linken Halbfeld bringt Außenverteidiger Kobylański mit links eine gefährliche Flanke, die zur ersten Ecke der Partie führt.
2.
19:05
Halblinks vor der Box droht Henning in einem schnellen Umschaltspiel durchzubrechen, im letzten Moment wird er noch von einem Verteidiger gestoppt.
2.
19:04
Die Hausherren spielen in der weiß-himmelblauen Heim-Montur, die Gäste treten ganz in Gelb gekleidet an.
1.
19:03
Schiedsrichter Florian Exner gibt die Partie frei, es geht hinein in die ersten 45 Minuten!
1.
19:03
Spielbeginn
18:48
Das Hinspiel entschieden die Berliner auswärts noch deutlich mit 4:0, man kann jedoch stark davon ausgehen, dass sie das heute nicht wiederholen werden. Schiele weiß um die Fortschritte seines Teams in der laufenden Saison und ist sich deshalb sicher, dass es ein anderes Spiel werden wird. Aufgrund der Tabellenlage ist wohl die Eintracht favorisiert, das wird wohl aber nicht unbedingt etwas heißen. Man darf gespannt sein, wie sich dieses Aufeinandertreffen entwickeln wird!
18:43
Braunschweig-Coach Michael Schiele rotiert auf drei Positionen: Für Lasse Schlüter und Michael Schultz starten Niko Kijewski und Brian Behrendt in der Viererkette und im offensiven Dreier-Mittelfeld erhält Jomaine Consbruch den Vortritt vor Sebastian Müller.
18:38
Werfen wir einen Blick auf das Personal, das die Coaches von Beginn an auf den Rasen schicken werden. Viktoria-Trainer Benedetto Muzzicato nimmt im Vergleich zum Unentschieden gegen Verl vier Veränderungen vor. Für Mladen Cvjetinovic rückt Patrick Kapp in die Defensive Dreierkette und Martin Gamboš, der sich in der letzten Partie innerhalb von zwei Minuten eine Gelb-Rote-Karte einhandelte, wird im Mittelfeld von Moritz Seiffert vertreten. Im Angriff starten Lucas Falcao und Shalva Ogbaidze anstelle von Cebrails Makreckis sowie Christopher Theisen.
18:33
Dabei läuft es in den letzten Wochen gar nicht mal so gut für die Schiele-Truppe. Seit mittlerweile vier Begegnungen wartet sie auf den nächsten Dreier: Nach der Niederlage in Zwickau am 26. Januar teilte sie sich dreimal hintereinander die Punkte mit Verl, 1860 und Freiburg II. Es soll unbedingt wieder ein Sieg her, da man sich im (Wieder-)Aufstiegskampf auf keinen Fall selbst aus dem Rennen werfen will.
18:24
Ganz anders verhält es sich beim BTSV. Mit 42 Zählern rangiert er aktuell auf dem vierten Platz und hat damit den gleichen Punktestand wie Osnabrück und Mannheim. Allerdings haben die Löwen im Vergleich zu den nächsten Verfolgern sowie zu Saarbrücken auf dem Dritten ein Spiel in der Hinterhand und würden die Saarländer im Falle eines Erfolges auf dem Relegationsplatz ablösen.
18:12
Nach dem etwas überraschend starken Saisonauftakt der Viktoria lief es seit kurz vor der Rückrunde überhaupt nicht mehr so rosig für den Meister der Regionalliga Nordost. Er konnte nur zwei der letzten 15 Partien für sich entscheiden und findet sich mit 27 Punkten nach 23 Spielen auf dem 15. Tabellenplatz wieder. Allerdings haben die Himmelblauen zwei bzw. drei Begegnungen weniger auf dem Buckel als der Rest der Liga (mit Ausnahme der von Sechzig), haben ihre mittlerweile halbwegs brisante Lage also noch vollkommen selbst in der Hand.
18:04
Hallo und herzlich willkommen zur 3. Liga an diesem Mittwochabend! In der Nachholbegegnung des 21. Spieltages hat der FC Viktoria 1889 Berlin die Eintracht aus Braunschweig zu Gast. Ab 19:00 Uhr rollt die Kugel im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark.