Direkt zum Inhalt

Liveticker | Fußball 2. Bundesliga: Kiel gegen Heidenheim - Liveticker - 12. Spieltag - 2022/2023 | Live und Ergebnisse

Liveticker

2. Bundesliga, Fußball - 12. Spieltag, 16.10.2022

13:30
Beendet
Holstein Kiel
3:1
1. FC Heidenheim 1846
1:1
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
  • 90.+4
    15:25
    Fazit:
    Die KSV Holstein ringt den 1. FC Heidenheim 1846 nach Rückstand mit 3:1 nieder und rückt am 12. Spieltag auf den sechsten Tabellenplatz vor. Nach dem auf Treffern Thomallas (31.) und Skrzybskis (45.) beruhenden 1:1-Pausenunentschieden zogen die Ostseestädter den Spielstand bereits in der 51. Minute auf ihre Seite; wieder netzte Skrzybski nach einem Durcheinander im gegnerischen Strafraum. In der Folge bauten die Ostwürttemberger ihre Anteile aus und bewegten sich in einem nun temporeichen Vergleich auf Augenhöhe, ohne sich dem Ausgleich ernsthaft annähern zu können. Die Störche legten in Minute 66 durch Wriedt ihren dritten Treffer nach und brachten den Vorsprung daraufhin mit hoher Kontrolle sehr souverän über die Ziellinie. Während die Schmidt-Truppe die Aufstiegsränge aus den Augen vorerst aus den Augen verliert, blickt das Rapp-Team weiter nach oben. Die KSV Holstein tritt am Freitag im Ligabetrieb beim SV Darmstadt 98 an. Der 1. FC Heidenheim ist in der 2. Runde des DFB-Pokals am Mittwoch zu Gast beim 1. FC Union Berlin. Einen schönen Tag noch!
  • 90.+4
    15:25
    Spielende
  • 90.+1
    15:22
    Der auf die linke Sechzehnerseite geschickte Joker Schimmer will den herauslaufenden Keeper Dähne mit einem Lupfer überwinden. Die produzierte Bogenlampe verfehlt die lange Ecke klar. Wegen einer Abseitsstellung hätte ein Treffer ohnehin nicht gezählt.
  • 90.
    15:21
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Holstein-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 87.
    15:18
    Die Partie plätschert dem Ende entgegen. Kiel hat keine offensiven Ambitionen mehr und zieht sich weit in die eigene Hälfte zurück. KSV-Keeper Dähne wartet nach dem Seitenwechsel auf seine erste echte Prüfung.
  • 84.
    15:15
    Norman Theuerkauf
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
  • 84.
    15:15
    Denis Thomalla
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
  • 83.
    15:15
    Heidenheim setzt sich noch einmal vorne fest, baut aber keinen echten Druck auf die Kieler Defensivabteilung auf. Sie suchen vergeblich die ganz tiefen Räume.
  • 82.
    15:13
    Aleksandar Ignjovski
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Aleksandar Ignjovski
  • 82.
    15:13
    Finn Porath
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
  • 82.
    15:13
    Jonas Sterner
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Jonas Sterner
  • 82.
    15:12
    Fabian Reese
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
  • 82.
    15:12
    Jann-Fiete Arp
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
  • 82.
    15:12
    Kwasi Wriedt
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Kwasi Wriedt
  • 80.
    15:10
    Nach ihrem dritten Tor sind die Störche ziemlich souverän unterwegs. Sie lassen Ball und Gegner laufen. Der FCH vermittelt nicht wirklich den Eindruck, ernsthaft an eine späte Aufholjagd zu glauben.
  • 77.
    15:06
    Porath dribbelt durch die Mitte auf die letzte gegnerische Linie zu und will den durchstartenden Reese mit einem flachen Pass in die Tiefe bedienen. Sein erster Kontakt ist nicht optimal. Mainka kann ihn ablaufen.
  • 74.
    15:04
    Der potentielle Matchwinner Skrzybski holt sich seinen verdienten Applaus ab. In der Schlussphase macht er Platz für Routinier Bartels.
  • 73.
    15:03
    Fin Bartels
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
  • 73.
    15:03
    Steven Skrzybski
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
  • 71.
    15:01
    Sind die Ostwürttemberger in der Lage, noch einmal in das Rennen um die Punkte zurückzukehren? Die bislang beste Abwehr der 2. Bundesliga hat heute erstmals in dieser Saison mindestens drei Gegentore zugelassen.
  • 68.
    15:00
    Mit Burnić, Schimmer und Rittmüller schickt Frank Schmidt gleich drei frische Kräfte auf einen Schlag ins Rennen. Siersleben, Sessa und Beck verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
  • 67.
    14:59
    Marvin Rittmüller
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
  • 67.
    14:59
    Adrian Beck
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adrian Beck
  • 67.
    14:59
    Stefan Schimmer
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
  • 67.
    14:58
    Kevin Sessa
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
  • 66.
    14:58
    Dženis Burnić
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
  • 66.
    14:58
    Tim Siersleben
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Siersleben
  • 66.
    14:56
    Kwasi Wriedt
    Tooor für Holstein Kiel, 3:1 durch Kwasi Wriedt
    Nach zwei verpassten Großchancen erzielt Wriedt das dritte Kieler Tor! Der durch einen Steilpass Kirkeskov auf die linke Sechzehnerseite geschickte Angreifer wird zwar dicht von Mainka verfolgt, kann aber aus gut sieben Metern und leicht spitzem Winkel in die flache rechte Ecke schießen. Vom Innenpfosten fliegt der Ball in die Maschen.
  • 63.
    14:53
    Marcel Rapp nimmt Holtby nach einer guten Stunde vom Feld. Er ersetzt ihn im defensiven Mittelfeld positionsgetreu durch Sander.
  • 62.
    14:52
    Philipp Sander
    Einwechslung bei Holstein Kiel: Philipp Sander
  • 62.
    14:52
    Lewis Holtby
    Auswechslung bei Holstein Kiel: Lewis Holtby
  • 60.
    14:51
    Sessas Eckstoßausführung von der rechten Fahne ist lange in der Luft und senkt sich am langen Pfosten direkt vor dem Heimkasten. Sicherheitshalber lenkt KSV-Keeper Dähne den Ball mit der linken Hand über die Latte. Die nachfolgende Ecke bringt dem FCH nichts ein.
  • 57.
    14:48
    Heidenheim ist nun erstmals an diesem Nachmittag in der Bringschuld, scheint diese Rolle aber schnell annehmen zu können. Die KSV gibt sich aber nicht mit einer passiven Rolle zufrieden, sodass es erstmals hin und her geht.
  • 54.
    14:44
    In der Live-Tabelle rücken die Störche durch die Führung auf Rang sechs vor und auf einen Zähler an den heutigen Gast heran. Heidenheim liegt momentan fünf Punkte hinter dem Toptrio.
  • 51.
    14:41
    Steven Skrzybski
    Tooor für Holstein Kiel, 2:1 durch Steven Skrzybski
    Der doppelte Skrzybski dreht das Spiel! Ein weiter Einwurf Reeses senkt sich nach Lorenz' Verlängerung per Kopf an der halbrechten Fünferkante. Nachdem Wahl einen Schuss verpasst hat, feuert Skrzybski den Ball aus sieben Metern in die obere linke Ecke.
  • 49.
    14:39
    Während Marcel Rapp in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Frank Schmidt Kühlwetter ins Rennen. Der platzverweisgefährdete Maloney ist in der Kabine geblieben.
  • 46.
    14:36
    Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Holstein-Stadion! Gegen einen taktisch hervorragend eingestellten Widersacher macht die KSV eine ordentliche Partie, ließ aber lange Zeit die nötige Durchschlagskraft vermissen. Da der offensive Knoten mit Wriedts Chance aber platzte, reichte es noch zu einem verdienten Pausenremis. Setzen die Störche diesen Trend fort, sind die der Favorit für den dreifachen Punktgewinn.
  • 46.
    14:35
    Christian Kühlwetter
    Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
  • 46.
    14:35
    Lennard Maloney
    Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Lennard Maloney
  • 46.
    14:35
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45.+4
    14:21
    Halbzeitfazit:
    1:1 steht es zur Pause der Zweitligasonntagspartie zwischen der KSV Holstein und dem 1. FC Heidenheim 1846. Gegen ballbesitzüberlegene Störche ließen die Gäste durch Kleindienst in der 9. Minute eine sehr gute Chance ungenutzt. Die Hausherren befanden sich auch in der Folge meist im Vorwärtsgang, ließen am und im gegnerischen Sechzehner aber die Übersicht vermissen, um die konzentriert verteidigende Schmidt-Auswahl auszuspielen und sich in gute Abschlusspositionen zu bringen. So ergaben sich keine nennenswerten Annäherung der Ostseestädter. Die auf schnelle Umschaltszenen lauernden Heidenheimer nutzten eine solche, um in Führung zu gehen; Thomalla verwertete einen Querpass Bestes aus kurzer Distanz (31.). Daraufhin lief beim Rapp-Team zunächst nichts mehr zusammen. In der Schlussphase drehte sie dann aber stark auf: Nachdem Wriedt die Latte getroffen hatte (42.), scheiterte auch Lorenz am Querbalken (44.). Der Abpraller des zweiten Aluminiumtreffers gelangt jedoch über Umwege zu Skrzybski, der sehenswert in den rechten Winkel vollendete (45.). Bis gleich!
  • 45.+4
    14:20
    Ende 1. Halbzeit
  • 45.+2
    14:18
    Die KSV will das Momentum nutzen, um den Spielstand noch vor dem Kabinengang auf ihre Seite zu ziehen. Heidenheim ist um Ballkontrolle bemüht, dreht bei jeder Gelegenheit an der Uhr.
  • 45.
    14:16
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
    Der Nachschlag im Holstein-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
  • 45.
    14:15
    Steven Skrzybski
    Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Steven Skrzybski
    Kiel erzwingt den Ausgleich! Nachdem Lorenz' Kopfball infolge einer Ecke von rechts aus gut sechs Metern frontal gegen die Latte geflogen ist, nickt Abwehrmann Siersleben direkt vor die Füße Skrzybski. Der feuert den Ball aus mittigen 13 Metern per rechtem Innenrist unhaltbar in den rechten Winkel.
  • 44.
    14:15
    Skrzybski fehlen Zentimeter! Infolge einer halbherzig geklärten Freistoßflanke zieht der Ex-Unioner aus mittigen 17 Metern mit dem rechten Spann direkt ab. Der Ball rauscht hauchdünn über den rechten Winkel hinweg.
  • 42.
    14:11
    Wriedt scheitert an der Latte! Holtby dribbelt nach Poraths Kurzpass zentral an den Sechzehner und steckt im richtigen Augenblick zum Ex-Niederlande-Legionär auf die rechte Strafraumseite durch. Trotz enger Bewachung durch Siersleben schießt Wriedt aus sieben Metern auf die kurze Ecke. Der Ball klatscht gegen die Oberkante des Querbalkens.
  • 40.
    14:09
    Kiel hat noch große Mühe, den Rückstand zu verarbeiten. Dem FCH gelingt nach dem Treffer seine aktivste Phase. Er ist in diesen Minuten sehr präsent im Mittelfeld und kaum noch hinten gefordert.
  • 37.
    14:07
    Busch will einen Freistoß aus mittigen 28 Metern auf direktem Weg im Netz hinter Dähne unterbringen. Er befördert den Ball mit dem rechten Spann zwar rechts an der Zwei-Mann-Mauer vorbei, doch der unplatzierte Aufsetzer ist leichte Beute für Kiels Schlussmann.
  • 34.
    14:04
    In der Live-Tabelle hat der Treffer für den FCH bisher nicht die ganz großen Auswirkungen. Da Paderborn gegen Sandhausen ebenfalls vorne liegt, bleibt Heidenheim Vierter. Aktuell ist der Rangdritte HSV zwei Zähler entfernt.
  • 31.
    14:01
    Denis Thomalla
    Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 0:1 durch Denis Thomalla
    Thomalla bringt die Blau-Rot-Weißen in Führung! Infolge eines Ballgewinns im Mittelfeld schickt Beck Beste im halblinken Raum steil. Im Sechzehner legt der Außenbahnakteur im richtigen Moment quer für Thomalla, der aus zentralen acht Metern direkt unten rechts einschiebt.
  • 29.
    14:00
    Der bereits verwarnte Maloney bringt Reese auf der halblinken Abwehrseite bei erhöhtem Tempo zu Fall. Korrekterverweise entscheidet sich Referee Patrick Alt hier noch gegen die Ampelkarte, aber viel kann sich der gebürtige Berliner ab sofort nicht mehr erlauben.
  • 28.
    13:58
    Reese taucht auf halbrechts vor der gegnerischen Abwehrkette auf und zirkelt den Ball aus 18 Metern per rechtem Innenrist in Richtung oberer linker Ecke. FCH-Schlussmann Müller macht zwei Schritte zur Seite und pflückt den Ball sicher aus der Luft.
  • 25.
    13:55
    Lennard Maloney
    Gelbe Karte für Lennard Maloney (1. FC Heidenheim 1846)
    Maloney steigt Holtby im Mittelfeld von hinten in die Knochen. Schiedsrichter Patrick Alt ahndet das Vergehen mit der ersten Verwarnung der Partie.
  • 25.
    13:55
    In den Nachwehen einer Ecke probiert sich Busch aus zentralen 25 Metern mit einem rechten Spannschuss. Der wuchtige Abschluss rauscht nicht weit an der linken Stange vorbei.
  • 24.
    13:53
    Beste gelangt über seine linke Außenbahn hinter die Kieler Defensivlinie. Von der Grundlinie will er Kleindienst am langen Pfosten per Flanke bedienen. Die Hereingabe ist für den blanken Angreifer allerdings zu hoch angesetzt.
  • 21.
    13:51
    Heidenheims Fokus liegt weiterhin auf der Arbeit gegen den Ball und dem Lauern auf schnelle Umschaltmöglichkeiten. In Sachen Chancenqualität hat die Schmidt-Auswahl dennoch die Nase klar vorne.
  • 18.
    13:49
    Nach Reeses Schuss aus halbrechten 18 Metern blockt Abwehrmann Mainka den Ball, legt ihn aber direkt für Skrzybski ab. Der versucht sich vom rechten Fünfereck bei zugestellter Schussbahn mit einer flachen Abnahme in Richtung langer Ecke. Siersleben schlägt den Ball von dort aus der Gefahrenzone.
  • 15.
    13:45
    Nach etwa 150-sekündiger Unterbrechung ist Kiels Innenverteidiger wieder auf den Beinen und die Partie kann fortgesetzt werden.
  • 12.
    13:42
    Nach einem unglücklichen Ellenbogentreffer Kleindiensts, der ihn im Mittelfeld mitten im Gesicht trifft, hat Lorenz Nasenbluten und muss auf dem Rasen behandelt werden.
  • 9.
    13:39
    Kleindienst mit der Riesenchance zum frühen 0:1! Beste nimmt gegen aufgerückte Hausherren über halblinks an Fahrt auf und legt im Sechzehner quer für Sessa, der direkt zu Kleindienst am rechten Fünfereck weiterleitet. Mit dem zweiten Kontakt will Kleindienst einschieben, scheitert aber an KSV-Keeper Dähne, der mit dem linken Oberschenkel pariert.
  • 7.
    13:37
    Kleindienst ist am nahen Fünfereck Adressat der Preminerenflanke der Gäste vom rechten Flügel durch Busch. Der Heidenheimer mit der zehn auf dem Rücken nimmt den Ball zwar mit der Brust an, wird dann aber sauber durch Lorenz von ihm getrennt.
  • 4.
    13:34
    In den ersten Momenten halten die Störche den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte. Eine frühe Eckstoßflanke bringt ihnen allerdings keine gefährliche Situation ein.
  • 1.
    13:30
    Kiel gegen Heidenheim – Durchgang eins im Holstein-Stadion ist eröffnet!
  • 1.
    13:30
    Spielbeginn
  • 13:28
    Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
  • 13:05
    Bei den Ostwürttembergern, die bei den letzten beiden Gastspielen im hohen Norden jeweils einen Punkt ergatterten und die mit acht Gegentoren über die beste Defensivabteilung des nationalen Fußball-Unterhauses verfügen, verzichtet Coach Frank Schmidt nach dem 2:1-Heimsieg gegen Hannover 96 auf Umstellungen in seiner Startelf. Im 4-1-4-1 ist Kleindienst also erneut die einzige Spitze.
  • 12:52
    Auf Seiten der Störche, die seit Mai 2018 auf einen Sieg gegen den FCH warten und deren Abwehr mit 22 Gegentreffern die geteilt drittschwächste der 2. Bundesliga ist, hat Trainer Marcel Rapp im Vergleich zum 3:2-Auswärtssieg beim 1. FC Nürnberg zwei personelle Änderungen vorgenommen. Schulz und Wriedt verdrängen Korb und Arp auf die Bank.
  • 12:48
    Der 1. FC Heidenheim 1846 mischt einmal mehr im oberen Tabellendrittel mit, kommt nach elf Spieltagen auf fünf Siege, fünf Unentschieden und lediglich einer Pleite. Während den Blau-Rot-Weißen durch das 0:0 beim FC St. Pauli das dritte Auswärtsremis in Serie gelang, kehrten sie jüngst durch einem 2:1-Erfolg gegen Hannover 06 vor eigenem Publikum in die Siegesspur zurück. Thomalla (32.) und Kleindienst (61.) waren mit ihren Treffern maßgeblich für den Dreier verantwortlich, durch den Heidenheim den Rückstand auf Rang drei bei zwei Punkten hielt.
  • 12:42
    Nachdem sich die KSV Holstein mit gegentorreichen Niederlagen gegen den Hamburger SV (2:3) und beim DSC Arminia Bielefeld (2:4) in die Länderspielpause verabschiedet hatte, sammelte sie seit dem vereinsfußballfreien Wochenende in zwei Matches vier Zähler. So folgte dem 1:1-Heimremis gegen den FC Hansa Rostock, bei dem die Störche den Ausgleich in Minute 88 kassierten, ein 3:2-Auswärtserfolg beim 1. FC Nürnberg. Beim Club triumphierten sie nach Pausenrückstand dank eines Doppelpacks Skrzybskis (62., 80.) und eines zwischenzeitlichen Tores Reeses (60.).
  • 12:30
    Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Die KSV Holstein empfängt am 12. Spieltag den 1. FC Heidenheim 1846. Ostseestädter und Ostwürttemberger stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Holstein-Stadions gegenüber.