Direkt zum Inhalt

Liveticker | Eishockey DEL: Ingolstadt gegen Kölner Haie - Liveticker - 10. Spieltag - 2022/2023 | Live und Ergebnisse

Liveticker

DEL, Eishockey - 10. Spieltag, 13.10.2022

19:30
Beendet
ERC Ingolstadt
1:4
Kölner Haie
0:01:20:2
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
  • 60.
    21:54
    Fazit: Ein am Ende doch verdienter Sieg für die Kölner Haie. Dank eines überragenden Unterzahlspiels bringen die Gäste ihre Führung über die Zeit und machen spät im letzten Durchgang den Deckel drauf. Ingolstadt war keineswegs schlechter unterwegs, muss sich aber letztendlich an die eigene Nase packen, aus zahlreichen Überzahlsituationen nichts Zählbares herausgeholt zu haben. Allein im letzten Drittel gab es dreimal die Chance im Powerplay für die Bayern. Was die Gastgeber ausgelassen haben, wurde dann von den Haien eiskalt bestraft. Thuresson brachte in Überzahl die Vorentscheidung und sorgte mit seiner Bogenlampe bei leerem Tor dann für den 4:1-Endstand. Beide Teams dürfen am Sonntag wieder ran: Köln empfängt Berlin und Ingolstadt fährt nach Baden-Württemberg zu den Adler Mannheim.
  • 60.
    21:47
    Spielende Ende! Köln gewinnt 4:1 beim ERC Ingolstadt.
  • 59.
    21:46
    Andreas Thuresson
    Tor für Kölner Haie, 1:4 durch Andreas Thuresson
    Per Empty-Net zum Doppelpack! In der Mitte kämpfen drei Kölner um die Scheibe und gewinnen diese dann auch in Person von Thuresson. Der Torschütze schaut kurz hoch und schickt das Spielgerät dann mit der Rückhand im hohen Bogen auf die Reise ins leere Tor.
  • 58.
    21:46
    Zweimal Pantkowski! Den ersten Schuss von der rechten Seite lässt der Goalie in die Mitte klatschen. Dort rutscht Friedrich heran, der das Spielgerät mit der Kufe in Richtung der Torlinie bewegt, doch Pantkowski rutscht in die Mitte und macht den Abpraller zunichte.
  • 57.
    21:44
    Jetzt wird es natürlich schwer für die Oberbayern. Garteig sitzt schon auf der Bank, das Tor ist leer.
  • 56.
    21:41
    Andreas Thuresson
    Tor für Kölner Haie, 1:3 durch Andreas Thuresson
    Die Vorentscheidung durch Thuresson! Mit dem ersten Fernschuss scheitert Bailen am Block, sodass die Scheibe zu ihm zurück kommt. Nochmal versucht es der Offensiv-Verteidiger mit dem Weitschuss. Dieses Mal trifft er Hüttl vor dem Tor, von dem der Puck auf die linke Seite zu Thuresson prallt, der viel Platz hat und den One-Timer direkt in die Maschen haut.
  • 55.
    21:40
    Charles Bertrand
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Charles Bertrand (ERC Ingolstadt)
    Die nächste Strafe für Behinderung. Jetzt trifft es Bertrand.
  • 55.
    21:40
    Aubry stochert am kurzen Pfosten nach, als sich die Kölner befreien können. Der Ex-Panther nimmt es mit drei Ingolstädtern auf und scheitert ebenfalls knapp.
  • 54.
    21:39
    Pietta knallt das Spielgerät an den Pfosten! Das Hartgummi lässt das Eisen einmal klirren, springt dann aber nicht ins Tor. Zentimeter fehlen zum Ausgleich.
  • 53.
    21:37
    Jon Matsumoto
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Jon Matsumoto (Kölner Haie)
    Weil Matsumoto seinem Gegenspieler den Stock aus der Hand schlägt, muss er den Weg auf die Bank antreten. Das nächste Überzahlspiel für die Gastgeber und jetzt eine weitere Premium-Gelegenheit auf den Ausgleich.
  • 53.
    21:37
    Bast fängt einen katastrophalen Breakout-Pass an der blauen Linie ab, macht ein paar Meter und prüft Garteig dann, der den Test sicher besteht. Glück für den ERC.
  • 52.
    21:35
    Jetzt die Panther mit dem Abschluss! Bertrand tankt sich durch die Kölner Defensive und bringt den Handgelenkschuss dann halbhoch auf das Gehäuse. Pantkowski wird immer sicherer und lässt gerade gar keine Rebounds mehr zu.
  • 51.
    21:32
    Aubry und Baptiste gleiten in die offensive Zone und sind eigentlich gut zugestellt. Baptiste hat dann aber nach einem feinen Rückpass von Aubry doch zu viel Platz in der Mitte und zieht flach aufs Tor. Garteig scheint den Puck sicher zu haben, gerät dann aber doch in Panik, als Aubry anfängt hinter seinem Schoner nach der Scheibe zu stochern. Kurze Verwirrung, aber Garteig hat das Spielgerät dann doch sicher.
  • 50.
    21:30
    Oblingers Schuss wird noch von Edwards abgefälscht, sodass die Scheibe dann in die Fanghand von Garteig fliegt. Jetzt ist erstmal Powerbreak. Es bleiben knappe zehn Minuten auf der Uhr!
  • 48.
    21:27
    Hüttls Distanzschuss rutscht durch das Getümmel und prallt dann an den rechten Schoner von Pantkowski, der wieder mal stark reagiert.
  • 47.
    21:23
    Sennhenn ist zurück, der KEC ist wieder vollständig.
  • 46.
    21:22
    McGinn visiert den rechten Winkel an, doch sein knallharter Handgelenksschuss landet oben in der Fanghand vom Kölner Goalie. Ein vielversprechender Abschluss aus dem rechten Anspielkreis.
  • 45.
    21:21
    Können die Panther diese Überzahl jetzt für den Ausgleich nutzen?
  • 44.
    21:19
    Jan Luca Sennhenn
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Luca Sennhenn (Kölner Haie)
    In der nächsten Situation gibt es dann die Strafe: Sennhenn agiert ungeschickt hinter dem Tor und muss für Spielbehinderung auf die Strafbank.
  • 44.
    21:18
    Gibbons bleibt mit den Händen vor dem Gesicht hinter dem KEC-Tor liegen und ist sichtlich benommen. Austin hatte ihm zuvor an der Bande gecheckt. Gibbons hat den Check kommen sehen und wollte abtauchen, was die Situation dann wohl erst gefährlich gemacht hat. Deshalb wird keine Strafe ausgesprochen.
  • 43.
    21:15
    Bast kämpft sich in der gegnerischen Ecke gegen zwei Panther durch und holt wichtige Sekunden für sein Team von der Uhr.
  • 42.
    21:14
    Storm wird von Gibbons, der hinter dem Tor agiert, im rechten Anspielkreis gefunden und haut sofort drauf. Pantkowski rutscht herüber und macht die kurze Ecke zu.
  • 41.
    21:13
    Louis-Marc Aubry
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis-Marc Aubry (Kölner Haie)
    Aubry fällt McGinn beim Forecheck mit der Kelle zwischen den Kufen und wird mit einer 2-Minuten-Strafe bestraft.
  • 41.
    21:11
    Beginn 3. Drittel Kommt der ERC nochmal zurück? Oder nehmen die Rheinländer hier in Bayern Punkte mit nach Hause? Ab in den letzten Durchgang!
  • 40.
    20:56
    Drittelfazit: Jetzt passt das Ergebnis auch zum Geschehen. McGinn brachte seinem Team mit einem schnellen Antritt und nach tollem Zuspiel von Gibbons die Führung. Doch die sollte nicht lange halten. Denn Matsumoto beschenkt sich heute mit einem Traumtor selbst, als er die Scheibe Volley aus der Luft in den Kasten drückt. Aubry sorgte keine Minute später in Überzahl für die Führung. Seitdem macht Köln das Spiel. Ingolstadt hatte zum Ende Schwierigkeiten, das Ergebnis erstmal zu halten. Jetzt nachdem die ersten Tore auf der Anzeige sind, kann das spannende letzte Drittel ja kommen. Bis gleich!
  • 40.
    20:52
    Ende 2. Drittel Die Haie gehen mit der 2:1-Führung in die Kabine.
  • 40.
    20:52
    Wieder die Kombination Baptiste-Aubry. Ersterer tankt sich an der Bande durch und spielt den Puck scharf in die Mitte. Aubry hält die Kelle aufs Eis aber der Puck verspringt und rutscht über den Kasten.
  • 39.
    20:49
    Ein Icing nach dem nächsten von den Bayern. Der Druck der Kölner ist jetzt fast erdrückend.
  • 38.
    20:49
    Jetzt nochmal Matsumoto, der aus der Ecke in die Mitte zieht und nicht angegriffen wird. Er will Garteig mit dem flachen Abschluss durch die Beine schlagen, doch der Goalie bringt die Schoner schnell genug aufs Eis.
  • 37.
    20:48
    Glanztat von Garteig gegen Baptiste! Der Kanadier gewinnt an der eigenen blauen Linie den Puck und ist dann allein auf weiter Flur. Garteig reagiert dann im eins-gegen-eins blendend und verhindert das 3:1!
  • 36.
    20:46
    Sennhenn schmeißt sich gegen Storm auf das Eis und verteidigt den Konter perfekt, als er den Dänen im Liegen von dem Spielgerät trennt.
  • 35.
    20:45
    Thuressons Abschluss wird von Garteig in die linke Ecke gelenkt. Da muss er sich schon etwas mehr überlegen, um den gut aufgelegten Schlussmann zu überwinden, der bei beiden Gegentoren ohne große Chance geblieben ist.
  • 33.
    20:43
    Und so schnell kann es gehen. Jetzt hat der KEC hier nicht nur beim Ergebnis die Nase vorn, sondern drückt direkt auf den nächsten Treffer.
  • 32.
    20:41
    Louis-Marc Aubry
    Tor für Kölner Haie, 1:2 durch Louis-Marc Aubry
    Spiel gedreht! Und das ausgerechnet vom Ex. Kammerer legt in Überzahl zurück auf Bailen, der von der Blauen abdrückt. In der Mitte steht Aubry optimal und lenkt den Puck noch an Garteig vorbei, der dank der Richtungsänderung keine Chance hat.
  • 32.
    20:41
    Brian Gibbons
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Brian Gibbons (ERC Ingolstadt)
    Gibbons zieht Bast zu Boden und muss in die Kühlbox.
  • 31.
    20:38
    Jon Matsumoto
    Tor für Kölner Haie, 1:1 durch Jon Matsumoto
    Wahnsinnstor vom Geburtstagskind! Der Puck kommt am linken Bullykreis zu Thuresson, der Matsumoto in der Mitte sieht. Eigentlich ist der Kanadier gut gedeckt. Deshalb spielt Thuresson in wahrer Fußballmanier eine Flanke in den Slot, die Matsumoto eiskalt aus der Luft ins Tor lenkt!
  • 30.
    20:37
    Ein Pass zu viel von Hüttl! Nachdem sich der Verteidiger mit einer schnellen kleinen Körpertäuschung schon ein bisschen Raum verschaffen konnte, wählt er den Querpass zu Flaake, der selbst nicht mehr mit dem Abspiel rechnet. So rutscht die Scheibe in die Ecke.
  • 29.
    20:33
    Wichtiger Block von Brune, der einen One-Timer von Dietz von der blauen Linie mit dem Schienbein abblitzen lässt.
  • 28.
    20:32
    Pantkowski siegt gegen McGinn am kurzen Pfosten. Ein guter Abschluss vom Torschützen, der die Scheibe direkt abnimmt, nachdem sie an die hintere Bande geknallt war. Der KEC-Goalie lässt jedoch keinen Nachschuss zu.
  • 27.
    20:30
    Wagner legt sich hinter dem eigenen Kasten mit Proft an, doch es bleibt erstmal nur beim Austauschen von Nettigkeiten und kleinen Schubsern.
  • 26.
    20:29
    Ferraro krallt sich den Puck beim Offensivbully und setzt sich im Getümmel irgendwie durch. Sein hoher Abschluss wird abgefälscht und landet weit oben im Fangnetz der Ingolstädter Eishalle.
  • 25.
    20:25
    Tye McGinn
    Tor für ERC Ingolstadt, 1:0 durch Tye McGinn
    Da ist der Eisbrecher! Quaas öffnet das Spiel mit seinem Diagonalpass auf die linke Seite zu Gibbons, der sich viel Zeit lässt, in aller Seelenruhe in Richtung Tor gleitet und so den letzten Verteidiger auf sich zieht. McGinn zieht im Vollsprint in die Mitte und muss nur noch die Rückhand in den Querpass von Gibbons legen, der die Hausherren in Führung bringt.
  • 24.
    20:24
    Nick Baptiste findet Maxi Kammerer in der Mitte mit einem starken Rückhandpass. Kammerer hat viel Platz und knallt die Scheibe dann flach auf den Kasten. Michael Garteig hat die Schoner auf dem Eis und verhindert die Führung.
  • 23.
    20:23
    Wieder ein munterer Beginn. Kein Unterschied zum ersten Abschnitt.
  • 22.
    20:23
    Flaake ist völlig frei! Höfflin und Bertrand arbeiten vorne und provozieren den Scheibenverlust. Der DEL-Routinier Flaake schnappt sich das Hartgummi an der linken Bande, zieht in die Mitte und will das Spielgerät neben den zweiten Pfosten packen. Pantkowski ist mit der Fanghand zur Stelle.
  • 21.
    20:20
    Sennhenn gefährlich! Komplett verdeckt bringt der Verteidiger den Puck halbhoch in Richtung des Tores. Garteig hat Glück, dass er richtig steht und angeschossen wird. Gesehen hat er definitiv nichts.
  • 21.
    20:18
    Beginn 2. Drittel Und zurück ins Spiel! Das zweite Drittel läuft.
  • 20.
    20:05
    Drittelfazit: Es steht tatsächlich noch 0:0. Nach dem Chaos-Start mit Strafen-Regen scheint das doch eher verwunderlich. Die Panther haben etwas mehr vom Spiel und können Pantkowski ein ums andere Mal in Bedrängnis bringen. Komplett konsequent zu Ende gespielt ist bisher allerdings noch kein Angriff. Auch wenn beide Teams ein gutes Tempo mitgehen, fehlt die Präzision in der Offensive. Dennoch: Das waren spannende 20 Minuten. Gleich geht es weiter!
  • 20.
    20:00
    Ende 1. Drittel Und das war es mit dem ersten Abschnitt. Keine Tore an der Donau.
  • 20.
    20:00
    Bailen der Frechdachs! Der Verteidiger versucht sich durch zwei Gegner im Rückwärtsfahren mit dem Rücken zum Tor durchtänzeln, verliert dabei aber erst den Stand und dann auch noch die Scheibe. Artistisch war das aber allemal!
  • 19.
    19:57
    Höfflin im Pech! Der Panther-Stürmer hackt vor dem Tor auf das Spielgerät und lenkt es nur knapp neben das Tor. Höfflin bleibt im Slot und wartet auf die nächste Chance, die auch kommt. Jetzt ist Pantkowski da und entschärft in größter Not.
  • 18.
    19:56
    Austin beschenkt Friedrich durch einen Harakiri-Pass mit einem traumhaften Konter, doch der Ingolstädter wird noch von Proft abgelaufen. Guter Backcheck der Gäste.
  • 17.
    19:54
    Garteig hält gegen Thuresson! Der Schwede, der das Spielgerät im eigenen Drittel stibitzt, nimmt Fahrt auf und zieht in der Offensive in die Mitte. Durch zwei Leute kommt sein Abschluss, aber eben nicht mehr vorbei an Garteig!
  • 16.
    19:53
    Monster-Druck von Flaake, Höfflin und Co. Doch so ein richtig zwingender Abschluss springt dabei nicht heraus.
  • 15.
    19:52
    Jetzt mal Flaake, der aus dem rechten Bullykreis zum Schlagschuss ansetzt. Vor dem Tor wird der Puck von einem Schienbein geblockt und rutscht dann zur Seite weg.
  • 14.
    19:50
    Quaas nimmt sich ein Herz von der Blauen, doch sein Schuss wird abgefälscht und klatscht hinter dem Tor an die Bande.
  • 13.
    19:49
    Gute Möglichkeit der Panther: Brune schließt aus dem hohen Slot verdeckt mit dem Handgelenksschuss ab. Pantkowski ist auf dem Posten und fängt die Scheibe mit dem Handschuh.
  • 11.
    19:46
    Pietta fälscht einen Jobke-Schuss im Slot ab und macht ihn gefährlich. Die Scheibe rutscht knapp am linken Pfosten vorbei.
  • 10.
    19:45
    Das Spiel hat sich erstmal beruhigt. Schon ganze sieben Minuten ohne neue Strafe!
  • 8.
    19:43
    Höfflin trifft das Außennetz! Die Ingolstädter Fans jubeln schon, als das Netz nach dem Schuss des Topscorers aus spitzem Winkel zappelt. Viel hat nicht gefehlt.
  • 7.
    19:42
    Bailen beruhigt das Spiel erstmals hinter dem eigenen Tor. Kein Wunder, bisher gab es keine Chance zum Durchschnaufen. Das erste Tor bleibt in dieser turbulenten Anfangsphase aber aus, auch trotz der doppelten Überzahlsituation der Gastgeber.
  • 6.
    19:40
    Schon jetzt liefern sich beide ein super intensives Duell. Edwards begrüßt Chrobot in der neutralen Zone mit einem harten Check.
  • 5.
    19:39
    Als Austin aus der Kühlbox eilt, hat er plötzlich freie Bahn. Nach kurzer Vorhandfinte kommt der Rückhandschuss halbhoch, aber Garteig rettet stark mit der Stockhand.
  • 4.
    19:37
    Sill blockt gegen Edwards! Der Ex-Kölner zieht aus der Mitte ab, doch scheitert am Block seines Gegenspielers.
  • 3.
    19:36
    90 Sekunden mit fünf gegen drei für die Panther. Eine Riesenchance gleich zu Beginn.
  • 3.
    19:35
    Landon Ferraro
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Landon Ferraro (Kölner Haie)
    Na klar. Drei von drei. Ferraro checkt Wagner mit dem Gesicht voran an die Bande.
  • 2.
    19:34
    Brady Austin
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Brady Austin (Kölner Haie)
    Jede Minute eine Strafe! Austin behindert McGinn beim eigenen Aufbau. Weil die Scheibe ganz woanders ist, wird er für Behinderung auf die Strafbank geschickt.
  • 1.
    19:32
    Brian Gibbons
    Kleine Strafe (2 Minuten) für Brian Gibbons (ERC Ingolstadt)
    Kammerer ist schon so gut wie durch und zieht auch gefährlich ab. Dabei stört Gibbons mit dem Stock, den er zu hoch hebt. Keine 30 Sekunden vorbei und das erste Powerplay läuft.
  • 1.
    19:31
    Spielbeginn Und los geht´s!
  • 19:30
    Im Tor der Schanzer legt Michael Garteig los. Den KEC-Kasten soll Mirko Pantkowski sauber halten.
  • 19:27
    Na dann: Das dürfte wohl eine knappe Sache zwischen den beiden Playoff-Aspiranten werden. Oder gewinnt doch wieder das Heimteam? Wie auch immer – beide Kontrahenten stehen in den Startlöchern, dann mal los!
  • 19:24
    Und bei den Haien trifft gerade einer nach Belieben, den sie in Ingolstadt nur zu gut kennen: Louis-Marc Aubry. Der Ex-Panther trifft heute erstmals auf sein altes Team und wird seinen Lauf ausbauen wollen. Neun Punkte nach neun Spielen: eine Top-Quote. In Maxi Kammerer, Andreas Thuresson, Jon Matsumoto oder Nick Bailen sitzen da aber noch ein paar mehr auf der Bank, die wissen, wie es läuft.
  • 19:21
    Wenn Feser also fehlt, wer sorgt dann in Ingolstadt für die Tore? Der angesprochene Höfflin glänzt bisher mit überragender Übersicht – sieben seiner acht Punkte sind Assists. Außerdem gibt es ja noch Frederik Storm, der bereits sechs Punkte sammeln konnte. Der muss nun aber ohne seinen kongenialen Sturmpartner Feser auskommen.
  • 19:18
    Beide Teams müssen noch mit den Nachwehen vom letzten Wochenende leben. Denn sowohl Ingolstadt als auch Köln müssen auf einen Leistungsträger verzichten. Die Gründe: Sperren. Justin Feser, hinter Mirko Höfflin mit den meisten Scorerpunkten für die Gastgeber, ist wegen eines Stockschlages für drei Spiele suspendiert worden. Kapitän Moritz Müller auf Kölner Seite wird zwei Spiele aufgrund eines Cross-Checks gegen den Kopf fehlen.
  • 19:14
    Doch die Panther können sich bisher auf die eigenen Fans verlassen: Aus vier Heimspielen holten die Oberbayern drei Siege. Ihre Heimstärke ist ein klares Plus im direkten Vergleich. Vor allem, wenn die Haie zu Gast sind. Zuhause eine Macht, und sonst? Nicht viel zu holen. Auf fremden Eis gab es erst einen Sieg für den KEC. Das ist mindestens mal ausbaufähig.
  • 19:11
    Da sieht die Bilanz der Gäste schon besser aus: Aus den letzten drei Spielen konnten die Haie zwei deutliche Siege einfahren. Zuletzt mussten die Straubing Tigers dran glauben, als es im Haifischbecken der Lanxess Arena ein saftiges 7:2 zugunsten der Hausherren gab. Die Punkteausbeute der Rheinländer bedeutet Platz acht im Tableau.
  • 19:04
    Der ERC konnte sich in acht Spielen bislang 13 Punkte schnappen und ist damit ordentlich in die neue Spielzeit gestartet. Das beschert den Bayern momentan Platz fünf. Zuletzt mussten die Ingolstädter jedoch zwei Niederlagen gegen Berlin und Düsseldorf schlucken.
  • 19:00
    Herzlich willkommen zum 10. Spieltag der DEL-Saison! Ingolstadt empfängt die Kölner Haie daheim in Oberbayern. Beide Kontrahenten sehen sich zum ersten Mal seit der Qualifikationsrunde der letztjährigen Playoffs wieder, in der sich die Rheinländer mit zwei Siegen durchsetzen und die Saison der Panther abrupt beenden konnten.