Direkt zum Inhalt

Liveticker | Eishockey DEL: Kölner Haie gegen Bremerhaven - Liveticker - 38. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

Liveticker

DEL, Eishockey - 38. Spieltag

19:30
Beendet
Kölner Haie
1:4
Fischtown Pinguins
0:01:20:2
Spielort
Lanxess Arena
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
  • Alex Friesen
    Friesen
    26.
  • Dominik Uher
    Uher
    28.
  • Julian Chrobot
    Chrobot
    34.
  • Žiga Jeglič
    Jeglič
    53.
  • Dominik Uher
    Uher
    55.
60.
21:55
Fazit: Bremerhaven gewinnt also das Duell mit dem direkten Tabellennachbarn aus Köln mit 4:1 und springt mit diesem Sieg sogar auf Rang vier der Tabelle. Das Team aus dem Norden hat von Anfang an ein solides Spiel gemacht holt sich diese drei Punkte verdient. Vor allem das Powerplay hat heute ausgezeichnet funktioniert und den Unterschied ausgemacht. Im letzten Drittel waren es dann zwei Minuten, welche die Weichen auf Sieg gestellt haben. Erst Jeglič und dann Uher besorgten die komfortable Führung mit drei Toren. Die Fischtown Pinguins bleiben also in bestechender Form und starten nach Maß in ihrem ersten Spiel des neuen Jahres. Die Haie schleppen sich weiter durch eine verflixte letzte Zeit. Auch wenn die Mannschaft aus der Domstadt zu keinem Zeitpunkt chancenlos war und den Gästen auf Augenhöhe begegnet ist, fehlte vor allem im letzten Drittel der letzte Pass und die letzte Konzentration, sowie oft auch ein bisschen Glück. Damit geht der KEC mit zwei deutlichen Niederlagen aus den letzten beiden Tagen und muss diese schleunigst abhaken.
60.
21:45
Spielende Das Spiel endet nach einem turbulentem Ende mit 4:1 für Bremerhaven.
59.
21:44
Die Haie versuchen es nochmal und geben sich nicht auf. Auch wenn die Partie jetzt gelaufen ist.
58.
21:43
In den letzten Minuten ist dem KEC das Spiel komplett aus den Händen entglitten. Bremerhaven hat das clever und kaltschnäuzig gemacht und steht vor wichtigen drei Punkten.
57.
21:41
Niklas Andersen
Niklas Andersen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Niklas Andersen (Fischtown Pinguins)
57.
21:40
Jon Matsumoto
Jon Matsumoto
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Jon Matsumoto (Kölner Haie)
Da spricht der Frust aus dem kanadischen Angreifer, der mit Andersen aneinandergerät. Weil Matsumoto den kleinen Zwist initiiert, gibt es das Powerplay für die Fischtown Pinguins.
55.
21:37
Dominik Uher
Dominik Uher
Tor für Fischtown Pinguins, 1:4 durch Dominik Uher
Doppelschlag und Doppelpack! Uher macht seine zweite Bude des Abends und sorgt für klare Verhältnisse. Das Tor kann sich sehen lassen. In der Ecke behauptet Uher den Puck und windet sich Richtung Mitte. Der Stürmer schaut gar nicht richtig zum Tor, aber zieht aus dem Bullykreis mit der Rückhand ab. Sein Schuss knallt an den rechten Innenpfosten und rein, weil Pöpperle zwei Spieler vor sich und somit keine Sicht hat.
53.
21:34
Žiga Jeglič
Žiga Jeglič
Tor für Fischtown Pinguins, 1:3 durch Žiga Jeglič
Wieder das Powerplay, wieder der Treffer. Jetzt nutzt die slowenische Kombination die Gunst der Stunde. Jan Urbas spielt Žiga Jeglič die Scheibe auf der rechten Seite zu. Jeglič nimmt sich viel Zeit und guckt sich genau aus, wo die Scheibe hin soll. Flach und hart kommt sein Schuss und fliegt sowohl Pascal Zerressen als auch Tomáš Pöpperle durch die Beine. Der doppelte Tunnel sorgt hier für die ausgebaute Führung.
53.
21:33
Landon Ferraro
Landon Ferraro
Kleine Strafe (2 Minuten) für Landon Ferraro (Kölner Haie)
Ferraro ist der nächste Gast in der Kühlbox.
51.
21:32
Die zweite Powerplay-Formation um Jon Matsumoto wird nicht gefährlich. Deshalb bleibt es bei den Schwierigkeiten in Überzahl und dem Rückstand.
50.
21:31
Andreas Thuresson und Moritz Müller übernehmen erstmal die Kontrolle in der Powerplay-Formation und spielen sich die Scheibe zu. Mit einer schnellen Kombination ist Kammerer dann die nächste Station, der durch die Mitte zurück auf Thuresson spielt. Der Angreifer bleibt sich seine Motto treu und spielt noch einmal zurück auf Müller. Sein Schlagschuss kommt flach auf das Tor, wo Quinton Howden den Rebound verpasst.
49.
21:27
Alex Friesen
Alex Friesen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Friesen (Fischtown Pinguins)
Friesen hält Oblinger fest und muss dafür absitzen. Der plädiert noch, dass es im Duell auf Gegenseitigkeit beruhte, jedoch ohne Erfolg. Das Kölner Powerplay hat heute alles andere als brilliert. Jetzt gibt es die nächste Chance.
48.
21:27
Die Pinguins wollen das hektische Spiel beruhigen und nehmen im eigenen Aufbau Tempo heraus. Köln muss kommen. Die Gäste werden ihre eigenen Fehler im Aufbau so gut es geht minimieren.
46.
21:25
Beide Strafen sind abgelaufen. Auch die Domstädter konnten durchaus gefährlich werden.
45.
21:24
Jetzt wird vier gegen vier gespielt. Im Vorwärtsgang verspielt der KEC den Puck und lädt Bremerhaven zum gefährlichen Konter ein. Zu dritt gehen die Gäste auf Pöpperle zu - Bruggisser will Verantwortung übernehmen und zieht aus der Mitte ab. Pöpperle hält hier in größter Not. Auch Matsumoto hatte da noch einen Schläger im Spiel und hat Bruggisser beim Abschluss entscheidend gestört.
44.
21:21
Sebastian Uvira
Sebastian Uvira
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Uvira (Kölner Haie)
Direkt nach dem Bully blockt Uvira seinen Gegenspieler und muss raus. Der Hüne kann es wieder nicht fassen.
44.
21:20
Niklas Andersen
Niklas Andersen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Niklas Andersen (Fischtown Pinguins)
Niklas Andersen checkt Müller mit dem Kopf voran in die Bande. Das sah übel aus, es gibt zwei Minuten.
43.
21:19
McGinn holt sich die Scheibe auf dem Weg nach vorne und legt ab auf Bruggisser, der mit viel Fahrt ankommt und aus vollem Lauf abschließt. Sieloff blockt den harten Schuss vor dem Tor und verhilft seinem Goalie damit zum Save.
42.
21:17
Ferraro bringt die Scheibe nach Zuspiel von Matsumoto zum Tor von Franzreb und will Uvira in der Mitte anspielen. Der Pass kommt, aber der bullige Stürmer kann den Pass nicht ins Tor lenken.
41.
21:14
Beginn 3. Drittel Die letzten zwanzig Minuten laufen - falls hier eine Entscheidung nach diesem Drittel steht. Der KEC startet in Überzahl.
40.
21:03
In den letzten zwanzig Minuten hat sich das ordentliche Spiel zu einem richtig guten gemausert. Bremerhaven geht mit der Führung in den letzten Durchgang. Mit einem Doppelschlag konnten die Gäste gleich zweimal ihre Überzahl ausnutzen. Köln wird im letzten Abschnitt gut damit beraten sein, den Weg in die Box zu vermeiden. Das Pinguins-Powerplay überzeugt nämlich bis hierhin in der Effizienz und auch spielerisch und strahlt fast permanent Torgefahr aus. Die Haie haben sich nach dem doppelten Rückstand gut in die Partie zurück gekämpft. Das Tor von Julian Chrobot war die Initialzündung für die Schlussoffensive, die neben beeindruckendem Forechecking auch ein Powerplay zum Start den nächsten Drittels verzeichnen kann. Es ist nichts entschieden - ein spannender dritter Abschnitt steht bevor. Bis gleich!
40.
20:56
Ende 2. Drittel Das zweite Drittel ist vorbei. Bremerhaven nimmt die 2:1 Führung in die zweite Pause.
39.
20:54
Mike Moore
Mike Moore
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Moore (Fischtown Pinguins)
Sieben Sekunden vor Ende des zweiten Drittels legt Mike Moore seinen Gegenspieler Quinton Howden mit dem Schläger zwischen dessen Beinen auf das Eis und muss zwei Minuten raus.
38.
20:54
Jetzt wirkt Bremerhaven ein wenig eingeschüchtert. Die Haie machen mehr Dampf nach vorne und lassen die Gäste auch nicht mehr weiter kommen als in die neutrale Zone.
37.
20:50
Julian Chrobot hatte den Schuss von Oblinger wohl noch leicht abgefälscht, weshalb das Tor auf seine Kappe geht.
35.
20:49
Jetzt ist auch für die Gastgeber das Eis gebrochen. Bremerhaven hatte sich in den letzten zwei bis drei Minuten mehr und mehr in der Offensive festgesetzt, bevor Oblinger seine Mannschaft überraschend wieder heranbringt.
34.
20:46
Julian Chrobot
Julian Chrobot
Tor für Kölner Haie, 1:2 durch Julian Chrobot
Und Köln kommt wieder ran. Oblinger hält die Scheibe nach einem Klärungsversuch der Pinguins noch in der offensiven Zone und zieht einfach mal ab. Sein unscheinbarer Handgelenksschuss überrascht wohl auch Franzreb, der über der Fanghand im rechten Winkel überwunden wird. Chrobot hat da noch die Kelle zwischen gehalten und den Puck so in den Kasten gelenkt. Ein etwas glücklicher Treffer für die Haie, aber Tor ist nun mal Tor.
32.
20:44
Jetzt ist richtig Feuer drin im Spiel. Auf den Doppelschlag der Seestädter folgt zumindest schonmal eine aggressive Reaktion im Spiel der Rheinländer, die den Anschlusstreffer knapp verpasst haben.
30.
20:43
Eigentlich war es keine gute Überzahl der Kölner, aber fünf Sekunden vor Ende brennt es plötzlich im Slot der Pinguins. Thuresson nimmt sich einen Schlagschuss aus der Mitte und bringt die Scheibe so gefährlich vors Tor. Franzreb hält, doch die Scheibe ist noch frei. Kammerer kommt angeflogen und will die Scheibe über die Linie drücken, aber Franzreb legt sich mit seinem Körper auf den Puck, der keine zehn Zentimeter von der Torlinie entfernt liegen geblieben ist.
29.
20:40
Bremerhaven verteidigt bisher beherzt und hält die Scheibe fern vom eigenen Gehäuse.
28.
20:39
Ross Mauermann
Ross Mauermann
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ross Mauermann (Fischtown Pinguins)
Kurz darauf sind die Haie zurück im Powerplay. Jetzt geht es Schlag auf Schlag.
28.
20:36
Dominik Uher
Dominik Uher
Tor für Fischtown Pinguins, 0:2 durch Dominik Uher
Und das nächste Powerplay wird ausgenutzt! Bruggisser legt von der blauen Linie nach rechts rüber zu Andersen, der direkt abschließt. Sein Schuss fliegt vorbei an Pöpperle und trifft den Pfosten. Die Scheibe bleibt kurz vor der Torlinie liegen, wo Uher den Rest erledigt und einschiebt.
27.
20:35
Sebastian Uvira
Sebastian Uvira
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Uvira (Kölner Haie)
Uvira muss für ein Haken auf die Bank. Das gefällt ihm gar nicht, weil Bruggisser aus seiner Sicht zu leicht fällt.
26.
20:31
Alex Friesen
Alex Friesen
Tor für Fischtown Pinguins, 0:1 durch Alex Friesen
Die Seestädter nutzen ihr Powerplay und gehen in Führung. Wieder muss sich die Unterzahl der Haie dem Druck von Bremerhaven beugen und wird zurückgedrängt. Von der blauen Linie kommt der Schuss von Bruggisser durch die Mitte und wird von Friesen entscheidend abgefälscht, sodass die Scheibe vorbei an Pöpperle ins Tor strudelt.
25.
20:30
Eine schöne Kombination der Pinguins wird nicht von Erfolg gekrönt. Urbas und Co. drängen die Kölner tief zurück. Der Pass kommt zurück auf Trška, der aus kurzer Distanz aus der Mitte abfeuert aber an Pöpperle scheitert.
24.
20:28
Pascal Zerressen
Pascal Zerressen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pascal Zerressen (Kölner Haie)
Es wird das zweite Powerplay für die Gäste geben.
24.
20:27
Kammerer und Thuresson machen richtig Dampf in der offensiven Zone und halten die gegnerische Verteidigung in Bewegung. Zerressen kommt dann aus spitzem Winkel zum Abschluss, aber Franzreb ist auf dem Posten und macht die kurze Ecke zu.
23.
20:25
Auf der Gegenseite kommt Moritz Müller nach Zuspiel von Andrej Bíreš von der blauen Linie zum Schuss. Die Distanz ist zwar weit, aber Landon Ferraro hatte sich vor Maximilian Franzreb platziert und diesem die Sicht genommen. Trotzdem ist der Bremerhavener Goalie zur Stelle.
22.
20:23
Uher zieht in die offensive Zone und bremst dann ab. Sein Pass zurück auf McGinn kommt an, der aber eng verteidigt wird und nicht genug Pfeffer hinter den Schuss bekommt. Pöpperle nimmt die rollende Scheibe vom Eis auf.
21.
20:20
Beginn 2. Drittel Wir machen weiter mit dem zweiten Durchgang. Wer bricht das Eis?
20.
20:09
Die Fischtown Pinguins starten gut in das Spiel, werden aber noch nicht zwingend genug im letzten Drittel des Eises. Auch das frühe Powerplay blieb noch ungenutzt. Die Haie kamen dann besser ins Spiel und wurden gefährlich. Ferraro hatte im Powerplay kurz vor Ende des ersten Drittels die Führung auf dem Schläger, wird aber in höchster Not noch entscheidend von Eminger gestört. So geht es mit dem 0:0 in die Pause. Bisher ist es noch nicht der ganz große Fight. Dafür ein ausgeglichenes Spiel, das in den letzten Minuten an Fahrt aufgenommen hat.
20.
20:04
Ende 1. Drittel Torlos geht es in die erste Unterbrechung.
19.
20:04
Ferraro und Uvira haben die beste Chance im Powerplay. Nach einem Pass von oben setzt Uvira vom rechten Anspielkreis zum Schlagschuss an. Franzreb hält zwar, die Scheibe ist aber noch frei und rollt in Richtung Torlinie. Ferraro verpasst den Rebound nur um Zentimeter, weil Eminger sich dazwischen haut und das Tor verhindert.
18.
20:02
Nach Müllers Schlagschuss von der blauen Linie bekommt Howden die Scheibe an der Bande aber spielt einen schwachen Pass zur Grundlinie, sodass Köln neu aufbauen muss.
18.
19:59
Ross Mauermann
Ross Mauermann
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ross Mauermann (Fischtown Pinguins)
Mauermann behindert Edwards beim Forecheck und geht dafür in die Box.
17.
19:59
Marcel Müller hat viel Platz und findet Moritz Müller an der linken Bande. Es sieht nach einer guten Chance für Köln aus, weil die Bremerhavener Defensive für einen Moment nicht strukturiert ist und die Zuordnung fehlt. Müller vertändelt allerdings die Scheibe beim Weg auf das Tor und kann keinen gefährlichen Pass mehr spielen.
16.
19:56
Jetzt zeigt Ferraro mal seinen Schlagschuss. Aus dem Lauf zieht er mittig ab und will Franzreb mit roher Gewalt überwinden. Der Schuss rutscht gerade noch von der Schulter des Goalies über die Latte. Da hat nicht viel gefehlt.
15.
19:55
Die Haie strahlen noch keine Torgefahr aus. Bisher waren die Versuche der Gastgeber dankbar für Franzreb.
13.
19:53
Da ist der erste Hochkaräter - und er geht an Bremerhaven. Pascal Zerressen verschätzt sich an der eigenen blauen Linie bei einem hohen Pass, weshalb Nino Kinder hinter ihm mit der Scheibe plötzlich freie Bahn hat. Alex Friesen war sogar noch mitgelaufen, aber Kinder versucht es mit dem Schuss und wird von Tomáš Pöpperles Fanghand gestoppt.
12.
19:50
Bisher spielen beide Teams ein ausgeglichenes Spiel: Keiner ist so richtig am Drücker, stattdessen gibt es ordentliche aber noch keine brandgefährlichen Möglichkeiten vor beiden Toren.
10.
19:48
Jetzt wird die slowenische Top-Formation zum ersten Mal gefährlich. Urbas schnappt sich hinter dem Tor das Spielgerät und zieht hoch in die Mitte. Dort steht Peter Trška, der den Pass bekommt aber den Schuss dann nicht platziert genug auf den Kasten bringt.
9.
19:44
Quinton Howden behauptet den Puck gegen zwei Gegenspieler und spielt raus auf Moritz Müller, der es von der blauen Linie mal aus der Distanz versucht. Maximilian Franzreb lässt den Schuss mit dem Schoner abblitzen.
7.
19:42
Die Rheinländer können die Scheibe in der offensiven Zone festmachen. Weil die Hintermannschaft der Pinguins aber konsequent und hart verteidigt, entsteht keine gefährliche Situation.
6.
19:40
Auch die Top-Formation um Jan Urbas bringt die Scheibe noch nicht über die Linie. Es bleibt beim 0:0 und die Kölner Unterzahl verbucht den ersten Erfolg.
5.
19:39
Die Überzahl der Gäste kann sich in Formation bringen. Tye McGinn schließt dann zentral mit einem Handgelenksschuss ab, den Pöpperle aber mit dem Blocker in die Ecke abwehrt.
4.
19:35
Patrick Sieloff
Patrick Sieloff
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Sieloff (Kölner Haie)
Sieloff geht früh auf die Strafbank wegen eines Stockfouls.
3.
19:35
Auf der anderen Seite wird Maximilian Franzreb das erste Mal von Marcel Müller geprüft. Der Schuss von der rechten Seite kommt allerdings weder sonderlich hart noch gut platziert, also eher mal eine Annäherung auf das Tor.
2.
19:33
Stanislav Dietz hat den ersten Schuss des Spiels. Sein One-Timer trifft Tomáš Pöpperle zentral auf den Körper.
1.
19:30
Spielbeginn Und der Puck ist auf dem Eis, los geht der Spaß!
19:30
Die Teams machen sich bereit, die Starting-6 sind genannt - es kann losgehen.
19:27
Bremerhaven muss heute auf ihren Starter im Tor verzichten: Brandon Maxwell bleibt aufgrund einer kleineren Verletzung im Norden. Vertreten wird er von Maximilian Franzreb. Bei den Gästen sorgt ein slowenisches Triplet für Sorgenfalten auf der Stirn gegnerischer Goalies: Jan Urbas, Ziga Jeglic und Miha Verlic haben allesamt mindestens 29 Scorerpunkte. Urbas führt die Team-interne Liste mit 36 Punkten an.
19:23
Da die Kölner erst gestern aktiv waren, wird heute vermutlich Tomas Pöpperle anstelle von Justin Pogge im Tor beginnen. Bei den Haien lohnt es sich zudem immer, ein Auge auf ihren Angreifer Jon Matsumoto zu werfen. 33-mal stand sein Name schon auf dem Score Sheet. Auch sein Landsmann Landon Ferraro wird offensiv immer wieder gefährlich, was 31 Punkte beweisen.
19:19
Kommen wir zu den Gästen: Die Stimmung in Bremerhaven ist im Vergleich zu Köln ein Unterschied wie Tag und Nacht. Sieben Siege und drei Niederlagen stehen in den letzten zehn Spielen zu Buche. Damit klettern die Pinguins in der Tabelle stetig nach oben. Im Westen scheinen sich die Seestädter besonders wohlzufühlen. Nach Krefeld und Düsseldorf soll jetzt der nächste Auswärtssieg in Serie im Rheinland fällig werden. Mit einem Sieg würde sie natürlich den sechsten Platz verteidigen und den Abstand etwas erhöhen. Den Playoff-Platz erobern ist das eine. Diesen auch zu halten, eine noch härtere Aufgabe. Das wäre der Startschuss, sich im obersten Teil der Tabelle längerfristig zu etablieren.
19:15
Zuletzt gab es erst eine Abreibung in Straubing mit 4:8 und am gestrigen Sonntag ein deutliches 1:5 gegen Mannheim. Und genau jetzt steht das wichtige Match gegen Bremerhaven an. Etwas mehr als 24 Stunden hatten die Jungs aus der Domstadt zur Regeneration. Das das gestrige Spiel noch in den Knochen der Haie steckt, liegt nahe. Daher wird es wohl draufankommen, welche Reserven Uwe Krupp noch aus seiner Truppe herauskitzeln kann. Der Trainer hatte gestern sein 500. DEL-Spiel hinter der Bande bestritten. Für die Haie spricht immerhin die direkte Bilanz mit den Gästen aus dem Norden: Beide Spiele in dieser Saison gingen an die Rheinländer – zuhause gab es beim 2:0 sogar den Shutout.
19:15
Die Kölner Haie stecken mittendrin in ihrer schwächsten Phase dieser Saison. Die Bilanz der letzten zehn Spiele: zwei Siege und acht Niederlagen. Die Rheinländer sind ordentlich in die neue Saison gestartet und haben dann von Ende Oktober bis Anfang Dezember grandioses Eishockey gezeigt, was sie an die Spitze der Tabelle herangebracht hat. Im Dezember selbst ging dann aber kaum noch etwas für die Domstädter, weshalb sie inzwischen auch den angesprochenen sechsten Rang einbüßen mussten – an die heutigen Gäste aus Bremerhaven.
19:07
Herzlich Willkommen zum Match der Kölner Haie gegen die Fischtown Pinguins an diesem Montagabend! Es ist der Abschluss des 38. Spieltages in der Deutschen Eishockey Liga und ein enorm wichtiges Spiel für die beiden Kontrahenten. Die liefern sich nämlich gerade einen spannenden Fight um den so wichtigen sechsten Tabellenplatz, der die direkte Playoff-Teilnahme bedeuten würde. Klar, die Saison ist noch lang - eine Niederlage heute wäre keine Vorentscheidung im Kampf um die Playoff-Startplätze. Aber so ein Sieg in diesem 6-Punkte-Spiel kann die Marschrichtung für die nächsten Partien vorgeben und gleichzeitig dem Tabellennachbarn eins auswischen. Genügend Brennstoff für ein feuriges Spiel sollte also vorhanden sein.