Direkt zum Inhalt

Liveticker | Basketball EuroLeague: Real Madrid gegen ALBA - Liveticker - 8. Spieltag - 2022/2023 | Live und Ergebnisse

Liveticker

EuroLeague, Basketball - 8. Spieltag, 17.11.2022

20:45
Beendet
Real Madrid
90:72
ALBA BERLIN
26:2027:1717:1520:20
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
  • 40.
    22:27
    Fazit:
    Das Spiel ist aus! Real Madrid fährt gegen ALBA Berlin einen jederzeit souveränen 90:72-Erfolg ein. Von Beginn an wirkte die Mannschaft von Israel González ziemlich kraftlos und uninspiriert. Deswegen häufte sich rasch ein großer Rückstand an, der dieser Begegnung früh den Wind aus den Segeln nahm. Auf internationaler Ebene ist es für den deutschen Meister schon die fünfte Pleite in Serie, der sich den hervorragenden Start damit endgültig zunichtemacht. Für die Albatrosse war es der Aufgalopp für eine anstrengende Zeit. Zunächst geht es am Sonntag in der BBL gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg weiter, ehe bereits am kommenden Dienstag das nächste EuroLeague-Match gegen KK Crvena Zvezda auf dem Programm steht.
  • 40.
    22:27
    Spielende
  • 39.
    22:23
    Die Sekunden ticken von der Uhr und hier ist schon lange alles entschieden. Beide Teams leisten in der Rückwärtsbewegung nun kaum mehr nennenswerte Gegenwehr.
  • 38.
    22:20
    Vincent Poirier bleibt auch defensiv seiner Linie treu und nimmt Yannick Wetzell einen Abschluss von der Hand – etwas sinnbildlich für den gesamten heutigen Abend.
  • 37.
    22:19
    Für die Albatrosse scheint sich eine schwarze Serie fortzusetzen. Von zwölf bisherigen Aufeinandertreffen in der EuroLeague haben die Madrilenen alle zwölf Vergleiche für sich entscheiden können.
  • 36.
    22:17
    Sergio Rodríguez beendet den ALBA-Zwischenspurt mit einem perfekten Abschluss aus Downtown. Der Spanier wird wohl mit Vincent Poirier um den Titel zum Spieler des Spiels kämpfen.
  • 35.
    22:16
    Drei erfolgreiche Mitteldistanzwürfe von Yannick Wetzell sowie ein Turnover von Malte Delow verschaffen dem deutschen Meister mal einen 8:0-Lauf. So sinkt der Rückstand zumidest wieder auf unter 20 Punkte und sieht einigermaßen erträglich aus.
  • 34.
    22:13
    Auch die Leistung von Sergio Rodríguez ist bei den Königlichen keinesfalls zu vernachlässigen. Der Routinier spielt bisher eine vergleichsweise schwache Saison, zeigt sich hier aber sehr spielfreudig und verbucht bereits acht Assists.
  • 33.
    22:11
    Eine eklatante Differenz offenbart sich auch bei den Rebounds. Während die Hausherren in der Defensive bereits 21 Bälle vom Brett abgefangen haben, stehen die Albatrosse erst bei zehn Aktionen.
  • 32.
    22:10
    Vincent Poirier ist die Lust auf dieses Spiel offenbar noch lange nicht vergangen. Im wiederholten Zusammenspiel mit Sergio Rodríguez trumpft der Franzose nach wie vor auf und erhöht sein Punktekonto per Dunking auf satte 19 Zähler.
  • 31.
    22:09
    Weiter geht’s nach der kurzen Pause! Noch zehn Minuten müssen die Albatrosse überstehen, dann ist ihre Auswärtsreise in die spanische Hauptstadt beendet.
  • 31.
    22:09
    Beginn 4. Viertel
  • 30.
    22:07
    Viertelfazit:
    ALBA Berlin scheint sich schon vor dem Schlussabschnitt ergeben zu haben und rennt gegen Real Madrid einem deutlichen Rückstand hinterher. Beide Mannschaften verzichten längst auf das große Tempo und zwingende Aktionen. So plätschert das Match dem Ende entgegen.
  • 30.
    22:06
    Ende 3. Viertel
  • 29.
    22:01
    Kleines Stimmungsupdate: Die Real-Anhänger haben anscheinend eine Trommel finden können und machen sich inzwischen leicht akustisch bemerkbar – dennoch bleibt es eine sehr müde Veranstaltung.
  • 28.
    21:59
    Und dann nutzt Jaleen Smith mal eine Nachlässigkeit der Madrilenen und drückt einen erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf ab. Auch bei den Hausherren fällt dagegen nun nicht mehr viel.
  • 27.
    21:58
    Nach knapp sieben Minuten in diesem Spielabschnitt hat der deutsche Meister erst fünf Zähler zustande gebracht. Insbesondere in der Offensive ist der Rhythmus vollkommen weg.
  • 26.
    21:53
    Es ist ein sehr eigenartiges Viertel. Ohne Fouls läuft die Uhr komplett durch. Auf beiden Seiten fehlt aber die letzte Konsequenz, sodass es eher wie ein lockeres Freundschaftsspiel wirkt.
  • 25.
    21:51
    Mittlerweile ist auch Vincent Poirier im zweistelligen Punktebereich angekommen. Der 29 Jahre alte Center kristallisiert sich einmal mehr als Unruheherd im Real-Offensivspiel heraus.
  • 24.
    21:50
    Das Team von Israel González kommt erneut schwach aus der Kabine. Durch einen 8:0-Lauf bauen die Könglichen ihr Polster auf weit über 20 Punkte aus. Hier müsste schon ein Wunder her, damit Berlin nochmal in die Nähe einer Überraschung gelangt.
  • 23.
    21:49
    Jetzt ist der Bann gebrochen: Džanan Musa erkennt, dass die ALBA-Defensive auf der linken Seite überhaupt nicht im Bilde ist und schließt ungestört per Korbleger ab.
  • 22.
    21:48
    Beide Mannschaften ziehen unmittelbar nach Wiederbeginn einige Fahrkarten. Unter anderem lassen Gabriel Deck und Johannes Thiemann aus der Distanz aus.
  • 21.
    21:46
    Weiter geht’s im WiZink-Center! Bringen sich die Albatrosse nochmal in Schlagdistanz oder steht im zweiten Durchgang nur noch die Schadensbegrenzung im Vordergrund?
  • 21.
    21:46
    Beginn 3. Viertel
  • 20.
    21:31
    Halbzeitfazit:
    Real Madrid hat zur Pause alles fest im Griff und liegt gegen ALBA Berlin sehr komfortabel mit 53:37 in Führung. Einzig zum Ende des ersten Viertels konnte die Mannschaft von Israel González etwas Druck auf die Königlichen ausüben und den Rückstand auf vier Zähler verringern. Die Spanier zeigten sich davon jedoch kaum gestört und brachten die Defensive der Gäste im Anschluss immer wieder ins Schwimmen. Darüber hinaus klagt der deutsche Meister über den kurzfristigen Ausfall von Luke Sikma, der möglicherweise sogar längerfristig pausieren muss.
  • 20.
    21:30
    Ende 2. Viertel
  • 19.
    21:27
    Mittlerweile haben die Königlichen wieder das Kommando auf dem Feld übernommen. Insbesondere Sergio Rodríguez und Vincent Poirier stechen in der Offensive gerade heraus.
  • 18.
    21:24
    Offenbar muss Berlin den nächsten Rückschlag hinnehmen: Luke Sikma, der noch nicht auf dem Parkett stand, fällt mindestens für den heutigen Abend aus. Dem Vernehmen nach leidet der 33-Jährige an einer Kapselverletzung am Knöchel.
  • 17.
    21:22
    Ein großer Unterschied offenbar sich bis zu diesem Zeitpunkt bei der Effizienz aus dem Zweierbereich. Die Albatrosse haben aus der nahen Distanz lediglich sechs von 17 Würfe im Korb untergebracht und verbuchen daher eine ausbaufähige Quote von 37,5 Prozent.
  • 16.
    21:18
    Zumindest scheint der Hallensprecher motiviert zu sein und fordert die Real-Anhänger zu etwas mehr Engagement auf – funktioniert für den Moment eher mittelmäßig.
  • 15.
    21:15
    Gabriele Procida hält das ALBA-Offensivspiel nun quasi im Alleingang am Leben. Diesmal tanzt der 20-Jährige sowohl Vincent Poirier als auch Gabriel Deck aus und trifft aus der Mitteldistanz. Damit erreicht Procida als erster Akteur den zweistelligen Punktebereich.
  • 14.
    21:14
    Freche Aktion! Gabriele Procida dribbelt Mario Hezonja der rechten Grundlinie den Ball durch die Beine und zieht unter den Korb. Trotz Bedrägnis netzt der Italiener ein.
  • 13.
    21:12
    Übrigens: Trotz der Real-Führung sind die Fans im WiZink-Center extrem ruhig. Ein großer Unterschied zu den Geisterspielen aus ungeliebten Zeiten ist nicht zu vernehmen.
  • 12.
    21:11
    Kein günstiger Auftakt aus Sicht der Gäste: Mario Hezonja wird in der Mitte alleine gelassen und trifft aus dem Dreierbereich – die Königlichen setzen sich erneut ab.
  • 11.
    21:09
    Rein geht’s in das zweite Viertel! Können die Albatrosse den Schwung der vergangenen Minuten konservieren?
  • 11.
    21:09
    Beginn 2. Viertel
  • 10.
    21:07
    Viertelfazit:
    Nach den ersten zehn Minuten eher wenig auf eine Überraschung in der spanischen Hauptstadt hin! Sowohl in der Defensive als auch in der Offensive wirkte ALBA Berlin gegen Real Madrid anfangs überfordert. Erst gegen Ende des Viertels fanden die Gäste allmählich mehr Lösungen und kämpften sich wieder etwas heran.
  • 10.
    21:06
    Ende 1. Viertel
  • 10.
    20:59
    Eine weitere positive Nachricht gibt es für Berlin ebenfalls: Maodo Lô ist in den Kader zurückgekehrt und gibt nun sein Comeback. Der deutsche Nationalspieler fiel nach längerer Verletzungspause zuletzt aus und absolvierte in dieser Saison erst ein EuroLeague-Spiel.
  • 9.
    20:59
    Na immerhin! Malte Delow wird eingewechselt und fordert im folgenden Angriff den Ball im linken Zweierbereich. Ohne Gegnerdruck darf der 21-Jährige hochsteigen und markiert wenigstens mal wieder Punkte für die Gäste aus Deutschland.
  • 8.
    20:57
    Israel González trommelt seine Mannschaft beim Time-Out zusammen. Real hat bereits zehn Rebounds gesammelt, das beschreibt den Elan des deutschen Meisters ziemlich gut.
  • 7.
    20:54
    Die ALBA-Defensive braucht in der Rückwärtsbewegung schlichtweg zu viel Zeit. Allen voran Petr Cornelie macht im Moment was er will und erzielt einen Korb nach dem anderen.
  • 6.
    20:53
    Berlin sucht noch nach dem gewünschten Rhythmus und findet kaum brauchbare Abschlüsse. Jaleen Smith wirft dann unter Zeitdruck aus der Halbdistanz, trifft jedoch nicht mal den Ring.
  • 5.
    20:52
    Zum ersten Mal fällt ein Wurf von außen in die Rundung. Petr Cornelie feuert aus Downtown zielsicher ab.
  • 4.
    20:50
    Bislang läuft die Begegnung fast ohne Unterbrechungen durch. Der deutsche Meister pirscht sich durch einen erfolgreichen Mitteldistanzwurf Johannes Thiemann wieder heran, den anschließend von der Freiwurflinie das Drei-Punkt-Spiel perfekt macht.
  • 3.
    20:48
    Jetzt melden sich auch die Königlichen im Match an. Ausgangspunkt sind zwei ALBA-Ballverluste in Folge, die von den Hausherren gnadenlos bestaft werden. Džanan Musa und Walter Tavares drücken auf die Tube und bringen Madrid erstmals nach vorne.
  • 2.
    20:47
    Die ersten Punkte wandern nach Berlin! Nach einem Steel von Jaleen Smith läuft die Kugel schnell in die Offensivzone. Den Turnover schließt Yovel Zoosman per Korbleger ab.
  • 1.
    20:46
    Los geht’s im WiZink-Center! Walter Tavares greift den ersten Sprungball weg und leitet den Real-Angriff ein. An dessen Ende vergibt Džanan Musa gleich zweimal aus guter Position.
  • 1.
    20:45
    Spielbeginn
  • 20:42
    Die Starting-Five sind veröffentlicht: ALBA-Headcoach Israel González setzt zu Beginn auf Jaleen Smith, Tamir Blatt, Yovel Zoosman, Johannes Thiemann und Ben Lammers.
  • 20:27
    Madrid rangiert derzeit auf Rang fünf und hat kürzlich mit Anadolu Efes (94:85) und Olimpia Milano (83:77) zwei Top-Teams aus dem Weg geräumt. Das Erreichen des Final-Fours ist wieder einmal der klare Anspruch des Königlichen. “In der Offensive sind wir gefährlich, wenn wir den Ball laufen lassen und gute Würfe machen”, weiss Real-Center Vincent Poirier. Auch bei den Spaniern stellt sich die Personallage aber alles andere als entspannt dar. Mit Rudy Fernández und Guerschon Yabusele fallen zwei wichtige Stützen aus.
  • 20:16
    Israel González sagte vor dem Match, dass Real eine der besten Mannschaften in Europa sei. “Wir haben nur eine geringe Siegchance, aber wir werden unser Bestes geben. Dazu müssen wir von Beginn an mit viel Energie spielen und unsere Auf und Abs in den Griff kriegen. Wir wollen 40 Minuten lang vollen Einsatz zeigen", fügte der ALBA-Trainer hinzu. Der deutsche Meister schlägt sich jedoch weiterhin mit Verletzungssorgen herum. Marcus Eriksson, Jonas Mattisseck und der zuletzt formstarke Louis Olinde werden fehlen.
  • 20:08
    Die Albatrosse sind hervorragend in die EuroLeague-Saison gestartet und haben die ersten drei Spiele gewonnen. Allerdings folgte inzwischen eine radikale Wendung, denn die vergangenen vier Begegnung hat die Mannschaft von Headcoach Israel González allesamt verloren. Nun finden sich die Berliner nur noch auf Platz zehn wieder und sind aus den Playoff-Rängen heraus gepurzelt.
  • 20:00
    Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zum 8. Spieltag der EuroLeague! ALBA Berlin will den Negativtrend stoppen und die Überraschung bei Real Madrid schaffen. Tip-Off im WiZink-Center ist um 20:45 Uhr.