Direkt zum Inhalt

Liveticker | Basketball EuroLeague: ALBA gegen Olympiakos - Liveticker - 29. Spieltag - 2021/2022 | Live und Ergebnisse

Liveticker

EuroLeague, Basketball - 29. Spieltag

20:00
Beendet
ALBA BERLIN
90:75
Olympiakos Piräus
16:1721:1320:2133:24
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
40.
21:42
Fazit:
Alba Berlin setzt in der EuroLeague ein weiteres Ausrufezeichen und schlägt den griechischen Topklub Olympiakos Piräus in heimischer Halle klar mit 90:75! Es ist der vierte Triumph in der Königsklasse in Folge für die Albatrosse, die damit weiter eine kleine Chance auf die Playoffs haben. Gegen den Tabellenvierten aus Piräus überzeugte Alba vor allem defensiv und ließ bis auf wenige Phasen kaum leichte Punkte zu. In der Offensive glänzte einmal mehr Maodo Lô, der weiter in sensationeller Form ist. Am Ende stehen für den Topscorer dieser Partie 27 Punkte, fünf Rebounds und sieben Assists zu Buche. Für die Gäste konnte Sasha Vezenkov 19 Zähler verbuchen. Für beide Teams geht es nach einer längeren Pause vor diesem Match nun wieder im gewohnten Rhythmus weiter. Alba tritt am Sonntag in Gießen bei den 76ers an, Olympiakos hat schon am Samstag Iraklis Thessaloniki zu Gast. Tschüss aus Berlin und noch einen schönen Abend.
40.
21:37
Spielende
40.
21:36
Alba spielt die Uhr nun ganz lässig runter und dann schubst Malte Delow die Kugel auch noch in den Ring.
39.
21:35
Das dürfte es gewesen sein! Die Fans haben bereits angefangen zu feiern und die letzten zwei Minuten laufen. Piräus lässt zu allem Überfluss nun auch noch einen Freiwurf liegen und wirkt wahrhaft nicht so, als würde hier noch irgendjemand an eine Wende glauben.
38.
21:33
Jetzt läuft es auch wirklich gut für die Hausherren! Zweimal ist der Ball im Angriff fast weg, dann nimmt Lô am Ende einen Notdreier und auch das Ding fliegt rein. Auf der Olympiakos-Bank werden nur noch die Köpfe geschüttelt.
37.
21:32
Georgios Bartzokas faltet seine Truppe in der Auszeit mal richtig zusammen. Gibt das den Griechen nochmal einen Schub? Erstmal schickt Maodo Lô zwei Freebies ins Ziel und baut den Berliner Vorsprung weiter aus.
37.
21:30
Smith ist in dieser Phase bärenstark! Jetzt zieht der ehemalige Ludwigsburger mal in die Zone, kriegt den Ball von Sikma prompt durchgesteckt und bringt Alba auf zwölf Punkte weg. Das sieht jetzt richtig gut aus, Auszeit Olympiakos!
36.
21:28
Jaleen Smith! Ansatzlos zimmert der US-Amerikaner den nächsten Dreier in den Ring. Alba hat bisher immer wenn es darauf ankommt, noch ein Ass im Ärmel.
36.
21:27
Die letzten fünf Minuten sind angebrochen und Alba Berlin liegt weiter mit neun Punkten in Front.
35.
21:25
Fünfter Dreierversuch, vierter Treffer! Maodo Lô ist heute einfach eine Waffe und nun wieder alleiniger Topscorer. Eine kleine Finte von Sikma verschafft dem Alba-Guard den nötigen Platz zum Stepback-Dreier.
34.
21:24
Sasha Vezenkov dreht bei den Gästen immer mehr auf und ist mit 19 Punkten gemeinsam mit Maodo Lô nun Topscorer dieser Partie.
34.
21:22
Olympiakos macht nun richtig Dampf, aber Alba hat immer wieder gute Antworten. Nun ist es Oscar da Silva, der ein And-One verbuchen kann.
33.
21:21
Alba tut sich offensiv gerade mal wieder ein wenig schwer, gute Würfe zu finden. Das macht aber nichts, so lange sie die schweren Dinger treffen! Smith drückt Olympiakos den nächsten Dreier rein!
32.
21:19
Schon vor der Partie hatte Alba-Coach Israel González erwähnt, wie stark Piräus in der Schlussphase ist. Und zum Beginn des letzten Viertels gehen die Gäste tatsächlich plötzlich mit einer ganz anderen Intensität zur Sache und holen sofort auf. Luke Sikma sorgt mit einem Dreier aber erstmal für Ruhe.
31.
21:17
Beginn 4. Viertel
30.
21:17
Viertelfazit:
Auch nach 30 Minuten liegt Alba Berlin im Duell mit Olympiakos Piräus knapp vorne. Die Albatrosse nehmen ein 57:51 mit in den finalen Abschnitt. Beide Teams hatten im dritten Viertel ihre Probleme mussten einige schlechte Phasen überstehen. Am Ende hat es sich aber die Waage gehalten und so tut sich am Resultat wenig. Alba kann es recht sein. Wenn sie den Vorsprung noch zehn Minuten transportieren, ist der vierte EuroLeague-Sieg am Stück unter Dach und Fach.
30.
21:15
Ende 3. Viertel
30.
21:15
Der letzte Angriff im dritten Viertel gehört den Albatrossen. Tamir Blatt bekommt einen offenen Dreier, trifft aber nur den Ring.
29.
21:10
So geht das! Tim Schneider kommt von der Bank, muss gleich einen schweren Dreier aus der Bedrängnis nehmen und jagt die Ball blitzsauber durch die Reuse. Berlin führt mit neun Punkten, Auszeit Olympiakos!
28.
21:09
Alba hält den Vorsprung jetzt konstant bei 6-8 Punkten. Bei Piräus will Dorsey übernehmen, kommt aber auch nicht so richtig in Fahrt.
27.
21:08
Bitter! Lammers kriegt einen Ball unglücklich gegen den Finger und dreht mit schmerzverzerrtem Gesicht gleich ab. Doppelt bitter: Der folgende Pass soll US-Amerikaner kommen und landet entsprechend beim Gegner.
26.
21:06
Alba hat nach einem schwachen Start in die zweite Hälfte wieder fahrt aufgenommen. Die Hauptstädter haben ihre Aggressivität in der Defense wiedergefunden und lassen kaum einen einfachen Wurf zu. Vorne trifft Thiemann nach Lammers-Assist per Korbleger.
25.
21:00
Israel González ist drauf und dran, den Lauf der Gäste mit einer Auszeit zu stoppen, doch dann kommt mal wieder Maodo Lô. Erst besorgt der Nationalspieler per Steal den Ball, dann drückt er trotz jeder Menge Platz von draußen ab und trifft!
24.
20:59
Nach 24 Minuten kann dann auch Luke Sikma seine ersten Punkte verbuchen. Gut für Alba, denn den werden sie heute noch brauchen, wenn das hier was werden soll. Auf der anderen Seite läuft Tyler Dorsey nach einer punktlosen ersten Hälfte langsam heiß.
23.
20:58
Berlin ist noch nicht angekommen in dieser zweiten Halbzeit und findet offensiv weiter keine Lösungen. Piräus spielt es auch nicht gerade überzeugend, kriegt die Bälle aber irgendwie in den Ring. Sasha Vezenkov bringt die Gäste auf einen Punkt heran.
22.
20:56
Beide Teams suchen noch nach ihrem Wurf und bleiben in den ersten Versuchen ohne Punkte. Der lange Moustapha Fall ist bei Olympiakos zurück auf dem Parkett, Alba stellt nun Christ Koumadje dagegen.
21.
20:55
Weiter geht's! Alba hat den ersten Angriff der zweiten Hälfte, kommt aber nicht zum Abschluss.
21.
20:54
Beginn 3. Viertel
20.
20:43
Halbzeitfazit:
Alba Berlin setzt den starken Lauf der letzten Wochen bisher fort und führt zur Pause gegen Olympiakos Piräus mit 37:30! Nach einem ausgeglichenen ersten Abschnitt konnten sich die Gäste zunächst leicht absetzen. Dann aber kam Alba dank des überragenden Maodo Lô (14 Punkte, 3 Assists, 3 Rebounds) zurück und übernahm mit einem bärenstarken 10:0-Lauf die Führung. Die Griechen scheinen fast ein wenig überrascht, wozu Alba hier in der Lage ist. Können die Hauptstädter das auch nach dem Wechsel fortsetzen? Der nächste Sieg ist allemal greifbar. Bis gleich!
20.
20:39
Ende 2. Viertel
20.
20:39
Der Ball läuft jetzt richtig gut bei Alba! Lô steckt durch auf Thiemann, der passt raus zum freien da Silva und schon zappelt der nächste Dreier im Korb der Gäste!
19.
20:36
Alba hat in den letzten zwei Minuten defensiv wieder angezogen und das zahlt sich umgehend aus. Jaleen Smith zaubert einen ganz schweren Dreier aus der Ecke rein und nach dem nächsten Ballgewinn lässt Thiemann es krachen. 10:0-Lauf für die Hausherren!
18.
20:34
Naja, vielleicht geht es ja auch ohne Mitspieler. Maodo Lô punktet einfach weiter auf eigene Faust und drückt jetzt sogar schon einen Meter vor der Dreierlinie ab. Drin!
17.
20:32
Lô verbucht mit einem energischen Drive die nächsten Punkte, kriegt aber von seinen Kollegen zu wenig Unterstützung. Sikma ist weiter blass und verbockt den nächsten Abschluss.
16.
20:29
Oscar da Silva bekommt mal ein paar Minuten und bringt sich gleich mit zwei wichtigen Rebounds ein. Leider kann Alba nichts Zählbares draus machen, weil Mattissecks Korbleger auf dem Ring tanzt und sich entscheidet, draußen zu bleiben.
15.
20:27
Jetzt muss Alba aufpassen! Olympiakos läuft langsam von der Dreierlinie heiß und geht erstmals auf vier Punkte weg. Diesmal ist es Printezis, der den Berlinern einen einschenkt. Die Antwort kommt diesmal vom auch heute wieder blendend aufgelegten Maodo Lô, der bereits bei neun Punkten steht.
13.
20:23
Auf beiden Seiten schleichen sich jetzt einige Flüchtigkeitsfehler ein. Printezis bekommt einen Schrittfehler abgepfiffen, im Gegenzug flutscht Lammers die Kugel weg. Auch die nächsten Angriffe bleiben auf beiden Seiten ohne Punkte.
11.
20:21
Johannes Thiemann wird nun immer wieder ins Duell mit Geogrios Printezis geschickt, um dort seine Geschwindigkeitsvorteile auszuspielen. das gelingt nahezu perfekt. Zwei Fouls für den Griechen, zwei Punkte für J.T.
11.
20:19
Beginn 2. Viertel
10.
20:18
Viertelfazit:
Der erste Abschnitt geht knapp mit 17:16 an die Gäste aus Piräus. Beide Teams haben ihre gute Form in den ersten Minuten bereits unter Beweis gestellt und sich ein Duell auf Augenhöhe geliefert. Alba startete besser und lag kurzzeitig mit fünf Punkten vorne, dann kam Olympiakos immer besser rein und drehte den Spieß angeführt vom bisher kaum zu stoppenden Moustapha Fall herum.
10.
20:17
Ende 1. Viertel
10.
20:16
Koumadje ist jetzt mal drauf, woraufhin Fall auf der anderen Seite sofort eine Pause bekommt. So kann Blatt den langen Center aus dem Tschad bedienen und der verkürzt per Dunk auf 16:17.
9.
20:15
Kostas Sloukas kommt bei den Gästen von der Bank und drückt Alba gleich mal einen blitzsauberen Dreier aus der Ecke rein. Tamir Blatt hat aber die passende Antwort parat und trifft ebenfalls von draußen.
7.
20:13
Defensiv bereitet den Berlinern vor allem 2,16-Meter-Mann Moustapha Fall Probleme. Egal, ob gegen Thiemann oder Lammers, der Franzose hat klare Vorteile. Christ Koumadje könnte Fall größenmäßig matchen, bekommt bisher aber noch keine Spielzeit.
6.
20:09
Der einzige, der noch nicht so richtig auf Betriebstemperatur ist, ist Luke Sikma, der bereits seinen zweiten Turnover verbucht. Dafür ist Maodo Lô voll da und serviert diesmal für Jaleen Smith.
5.
20:08
Eigentlich kennen wir das andersherum, aber es geht auch so rum. Ben Lammers steckt den Ball per Bodenpass fein durch in die Zone auf Maodo Lô, der die Kugel ohne Probleme in den Ring legt. Alba ist hier richtig gut drin im Match!
3.
20:06
Alba ist in dieser Anfangsphase hellwach und gewinnt viele Bälle. Olympiakos hat arge Probleme, den Ball zu bewegen und versucht es immer wieder über den langen Fall. Der wird aber von Lammers geblockt und es gibt einfache Transition Points für Berlin.
2.
20:04
Die ersten Punkte der Partie gehen an die Hausherren, die sich diese Chance durch gute Defensivarbeit verdienen. Maodo Lô netzt von Downtown ein und stellt auf 3:0.
1.
20:02
Blicken wir mal kurz aufs Personal: Marcus Eriksson und Louis Olinde fallen immer bei Alba weiter verletzt aus. Yovel Zoosman konnte zwar diese Woche wieder trainieren, hatte aber dann wieder muskuläre Probleme und fällt weiter aus. Nationalspieler Johannes Thiemann ist nach einer Trainingspause aufgrund von Knöchelproblemen rechtzeitig fit geworden und ist mit dabei.
1.
20:01
Auf geht's! Maodo Lô, Jaleen Smith, Malte Delow, Luke Sikma und Ben Lammers starten für Alba. Bei den Gästen beginnen Thomas Walkup, Tyler Dorsey, Sasha Vezenkov, Kostas Papanikolaou und Moustapha Fall.
1.
20:01
Spielbeginn
19:50
Die Gäste haben ihren Playoffplatz bei einem aktuellen Verhältnis von 16 Siegen und neun Niederlagen schon so gut wie sicher. Nun geht es darum, eine möglichst gute Ausgangsposition für die K.O.-Phase zu schaffen und den guten Lauf der letzten Wochen fortzusetzen. Das 98:88 in München am vergangenen Freitag war bereits der vierte EuroLeague-Erfolg in Serie für Olympiakos. Weit vorausschauen wollen die Griechen deshalb gar nicht erst. "Es geht nur um dieses Spiel. Wir wollen da hinfahren, komplett fokussiert agieren und gewinnen", stellte Guard Giannoulis Larentzakis klar.
19:34
Die Berliner waren in den letzten Wochen in Topform. Seit über einem Monat hat Alba kein Pflichtspiel verloren, dabei zum elften Mal den BBL-Pokal gewonnen und auch in der EuroLeague drei Erfolge am Stück gefeiert. Die Playoffs sind zwar theoretisch noch erreichbar, doch damit will man sich in der Hauptstadt gar nicht befassen. "Natürlich wollen wir möglichst weit oben landen. Aber wir nehmen die Euroleaue, um uns weiter zu verbessern", erklärte Israel González. Der Alba-Coach erwartet heute ein schweres Spiel gegen einen stabilen Gegner. "Sie haben eine gute Teamchemie und viel Erfahrung. Besonders in den letzten fünf Minuten sind sie sehr stark. Das wird sehr schwer für uns", so González.
19:32
Hallo und herzlich willkommen zur EuroLeague! Alba Berlin bekommt es am 29. Spieltag der Königsklasse mit Olympiakos Piräus zu tun. Um 20 Uhr geht's los in der Mercedes-Benz-Arena!