Ein Weltrekord und 6,10 Meter - Leichtathleten sorgen für Furore

Grant Holloway während der 60 Meter Hürden beim World Athletics Indoor Tour Gold-Meeting in Madrid

Hürdensprint und Stabhochsprung

Ein Weltrekord und 6,10 Meter - Leichtathleten sorgen für Furore

Grant Holloway hat den 27 Jahre alten Weltrekord über 60-m-Hürden verbessert. Auch Stabhochspringer Armand Duplantis ist ganz stark in Form.

Der US-Amerikaner Holloway lief bei der World Athletics Indoor Tour in Madrid 7,29 Sekunden und unterbot damit die alte Bestmarke des Briten Colin Jackson um eine Hundertstel. Holloway war vor zwei Wochen im französischen Lievin schon 7,32 Sekunden gelaufen.

Seit 2014 ungeschlagen

Der 23-Jährige ist seit 2014 in nun 54 Hürdensprints in der Halle ungeschlagen.

Die frischgekürten deutschen Hallen-Meister Gesa Felicitas Krause (Trier) und Maximilian Entholzner (Passau) holten neun Tage vor dem Start der EM im polnischen Torun (5. bis 7. März) zwei dritte Plätze. Krause musste sich über 1500 m in 4:12,02 Minuten nur der Äthiopierin Hirut Meshesha und Marta Perez Miguel aus Spanien geschlagen geben. Weitspringer Entholzner (7,81 m) landete ebenfalls auf dem Podest. Lediglich Favorit Juan Miguel Echevarria (Kuba) und Wladyslaw Masur (Ukraine) waren besser.

Duplantis über 6,10 Meter

Weltrekordler Armand Duplantis hat beim Meeting in Belgrad 6,10 m gemeistert und seine eigene Jahresweltbestleistung im Stabhochsprung übertroffen. Der 21-jährige Schwede versuchte sich in der serbischen Hauptstadt zweimal an der Weltrekordhöhe von 6,20 m, scheiterte aber.

Seine vor einem Jahr aufgestellte Bestmarke liegt bei 6,18. Anfang des Monats hatte Duplantis im französischen Rouen mit 6,03 m gesiegt und sich an die Spitze der Jahresliste gesetzt. In Belgrad kehrte er aus einer zweiwöchigen Verletzungspause zurück.

Armand Duplantis - ein Wunderkind der Leichtathletik Sportschau 10.09.2020 03:49 Min. Verfügbar bis 10.09.2021 Das Erste

dpa/sid | Stand: 24.02.2021, 21:36

Darstellung: